5 Tipps für die Reservierung von Nationalpark-Campingplätzen

Cedar Pass Campingplatz im Badlands National Park

5 Tipps für die Reservierung von Nationalpark-Campingplätzen

Das vergangene Jahr hat Veränderungen in Aspekten unseres Lebens bewirkt, die wir nie erwartet hätten. Wenn sich die Dinge wieder normalisieren, können wir endlich die Aktivitäten genießen, die wir am meisten lieben. Die einen freuen sich aufs Essen, die anderen auf Konzerte. Viele von uns freuen sich darauf, wieder an einigen der schönsten Orte des Landes zu campen.

Zum Glück sind die Reservierungen für Nationalpark-Campingplätze zurück! Diese Reisen sehen jedoch möglicherweise nicht mehr so ​​aus wie zuvor. Mit neuen Richtlinien und Gesundheitsprotokollen haben sich einige Buchungsverfahren geändert. Nationalparks verlangen jetzt von Besuchern, dass sie vor dem Betreten des Parks eine Reservierung vornehmen, um sicherzustellen, dass jeder im Inneren sicher und in seinem eigenen Bereich ist.

Es gibt Möglichkeiten, mit der Planung zu beginnen, um Ihre Campingreservierungen noch einfacher zu machen.

Hier sind unsere Top-5-Tipps für die Reservierung von Nationalpark-Campingplätzen. Machen Sie den Prozess einfach und angenehm!

1. Recherchieren Sie im Voraus

Der beste Tipp, den jeder geben kann, wenn es um die Planung einer Reise geht, ist, früh zu beginnen und im Voraus zu planen.

Bevor Sie sich entscheiden, wohin Sie reisen möchten, recherchieren Sie und sehen Sie genau, wie die Erfahrung sein wird. Schauen Sie sich an Bewertungen anderer Camper um zu sehen, wie ihnen der Park gefiel und was ihnen angeboten würde. Sehen Sie, welche Aktivitäten angeboten werden, um sicherzustellen, dass der Nationalpark-Campingplatz das bietet, wonach Sie suchen.

Bei der Reservierung von Campingplätzen haben sich die Protokolle im vergangenen Jahr geändert. Einige Nationalparks haben die angebotenen Aktivitäten oder sogar die Verteilung ihrer Campingplätze geändert. Wenn es Ihnen wichtig ist, in der Nähe von Annehmlichkeiten zu sein, finden Sie eine Karte des Standorts, um sicherzustellen, dass Sie einen Ort auswählen, an dem Sie glücklich sind.

  Der Airstream-Reiseanhänger von Tom Hanks wird bei einer Auktion großartig verkauft

Recherchieren Sie vor der Buchung. Wählen Sie den Campingplatz das ist das Richtige für Sie. Verwenden Sie ein Wohnmobil-sicheres GPS wie das RV LIFE-App für eine sichere Navigation zum Campingplatz basierend auf den Spezifikationen Ihres Fahrzeugs.

2. Planen Sie wie ein Parkwächter

Der NPS hat den Besuchern dringend empfohlen, diese Campingsaison wie ein Parkranger zu planen. Sobald Sie wissen, wo Sie buchen möchten, nehmen Sie sich etwas mehr Zeit, um zu recherchieren, wie Sie es tatsächlich buchen müssen.

Seit Beginn der Pandemie fordern einige Branchen zusätzliche Maßnahmen für die Menschen, die ihre Einrichtungen nutzen. Nationalparks gehören dazu. Jeder kann neue Maßnahmen haben, die Sie ergreifen müssen, bevor Ihre Reservierung gebucht wird.

Zum Beispiel bitten einige Parks die Camper, sich vorher eine Anmeldezeit auszusuchen – Sie haben vielleicht schon von zeitgesteuerten Eintrittspässen gehört. Wenn der Campingplatz darum bittet, sollten Sie bereit sein, eine Zeit auszuwählen, zu der Sie wissen, dass Sie ankommen können.

Auf einigen Nationalpark-Campingplätzen müssen Sie Ihren Platz Wochen oder Monate im Voraus buchen! Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, stellen Sie sicher, dass Sie vor Ihrer Reise früh genug online sind, um sicherzustellen, dass Sie einen großartigen Platz bekommen. Sobald sich das Buchungsfenster öffnet, können Sie Ihre Campingplatzreservierung vornehmen.

Das Letzte, was Sie wollen, ist, ohne Reservierung festzusitzen, weil Sie nicht gebucht haben, wann Sie sollten.

3. Wissen, welche Annehmlichkeiten enthalten sind

Bevor Sie Ihre Reservierung bestätigen, sehen Sie sich an, was der Nationalpark-Campingplatz an Annehmlichkeiten bietet, um sicherzustellen, dass Sie alles bekommen, was Sie wollen. (Vielleicht mehr!)

  Was ist der Unterschied zwischen einem Sprinter 2500 und 3500?

Auch wenn Sie denken, dass Sie den Campingplatz kennen und verstehen, was er normalerweise für Camper hat, haben die jüngsten Gesundheitsbeschränkungen ihn möglicherweise verändert. Sicherheitshalber immer doppelt prüfen. Sie möchten sich nicht darauf verlassen, ihre Toiletten und Duschen vor Ort zu benutzen, nur um herauszufinden, dass sie aufgrund der aktuellen Einschränkungen vorübergehend geschlossen sind.

Sie sollten auch sicher sein, dass Ihre Website Ihnen das bietet, was Sie brauchen. Einige Nationalpark-Campingplätze haben Größen- oder Längenbeschränkungen für Wohnmobile. Wenn Sie ein langes Wohnmobil haben, stellen Sie sicher, dass der von Ihnen gewählte Campingplatz ist große Anlage freundlich.

4. Stornierungen verstehen

Einer der wichtigsten Aspekte jeder Campingplatzreservierung ist zu verstehen, was passiert, wenn Sie stornieren müssen. Reservierungen für Nationalpark-Campingplätze unterscheiden sich je nach Campingplatz.

Bevor Sie Ihren Platz bestätigen, recherchieren Sie, was passiert, wenn Sie Ihren Platz stornieren müssen. Was passiert, wenn Sie eine Woche vorher oder sogar 24 Stunden vorher stornieren?

Gerade in Zeiten wie diesen dürften Kündigungen aktueller denn je sein. Wenn Sie Ihre Reisepläne ändern müssen oder sich verspäten, möchten Sie die Möglichkeit haben, Ihre Campingplatzreservierung zu stornieren oder zu ändern.

Die meisten Campingplätze haben gute Rückerstattungs- oder Kreditrichtlinien, aber Sie sollten überprüfen, ob sie für Sie funktionieren. Wenn Sie kündigen müssen, werden Sie sich sicher sein, ein Guthaben zu nehmen, das Sie in Zukunft verwenden können?

Sie sollten auch wissen, welche Maßnahmen Sie ergreifen müssen, falls Sie kündigen müssen. Niemand plant eine Stornierung, aber man weiß nie, was auf einen zukommt.

5. Sparen Sie Geld mit Jahreskarten

Während Sie Ihre Optionen erkunden, um zu sehen, welche Nationalparks Reservierungen für Campingplätze entgegennehmen, vergleichen Sie die Preise, die Sie zahlen werden, mit den Jahreskarten sie bieten, wie z Amerika Der schöne Pass.

  Living Vehicle löst das mobile Büro-Dilemma von Wohnmobilen und ist einfach genial

Einige Nationalparks bieten Rabatte, wenn Sie ein bestimmtes Alter überschritten haben, als Familie reisen oder den Park mehrmals innerhalb derselben Saison besuchen. Wenn Sie häufig Nationalpark-Campingplätze reservieren, kann es sinnvoll sein, in einen Pass zu investieren, mit dem Sie unterwegs Geld sparen.

Saisonpässe können für Vielcamper großartig sein und unterwegs viele Vergünstigungen bieten, wie z. B. zusätzliche Annehmlichkeiten oder Aktivitäten zum Ausprobieren. Sehen Sie sich vor dem Kauf von Tickets und der Reservierung eines Platzes an, welche Parks für Sie geeignete Ermäßigungen anbieten.


Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele Möglichkeiten gibt, wie Sie bei der Reservierung von Nationalpark-Campingplätzen ein besseres Erlebnis haben können. Wenn Sie die Parks recherchieren, frühzeitig mit der Planung beginnen, die Einrichtungen des Campingplatzes verstehen, die Stornierungsbedingungen kennen und sich über ermäßigte Pässe informieren, sparen Sie nebenbei Zeit und Geld.

Camping und Wohnmobilfahren sollten für jeden ein unterhaltsames Erlebnis sein. Machen Sie das Erlebnis entspannend, indem Sie sich vorher ein wenig mehr anstrengen.

Suchen Sie für all Ihre Camping- und Ausflugsplanungsbedürfnisse nicht weiter als RV LIFE Campingplätze und RV LIFE Reiseassistent. RV LIFE Campgrounds ist eine vertrauenswürdige Quelle für Bewertungen von Campingplätzen und Wohnmobilparks, die von Camping- und Wohnmobil-Enthusiasten wie Ihnen angeboten werden. Mit seiner Begleitung RV LIFE-AppRV LIFE Trip Wizard bringt Sie zu Ihren Campingzielen, indem er RV-freundliche Routen nutzt, die speziell auf Ihr Wohnmobil und Ihre Reisepräferenzen zugeschnitten sind.

Ähnliche Beiträge