Benötigen Sie einen Allradantrieb, um ein Boot zu ziehen?

Gehen Sie am Wochenende zu einem geschäftigen Bootsanleger und Sie werden nicht lange warten, um zu sehen, wie einfach es ist, stundenlang in der Schlange zu stehen. Alles, was es braucht, ist eine Person mit einem zu großen Boot und einem zu kleinen LKW. Wer etwas genauer hinschaut, erkennt, dass der Kleinlaster nicht untermotorisiert ist, sondern eher Traktion fehlt.

Braucht man also wirklich einen Allradantrieb, um ein Boot zu ziehen? Allradantrieb ist nicht zwingend erforderlich, aber Erfahrene Bootsbesitzer bevorzugen ein Fahrzeug mit Allradantrieb, wenn sie ein Boot ziehen, um zu vermeiden, dass sie beim Bootsstart die Traktion verlieren. Bootsrampen sind steil und oft mit rutschigem Material wie Sand, Schlamm und Wasserpflanzen bedeckt.

Das heißt nicht, dass ein Fahrzeug mit Zweiradantrieb die Arbeit nicht erledigen wird. Wenn Sie vorhaben, ein Boot zu kaufen, müssen Sie sich nicht beeilen und einen neuen Lastwagen oder SUV kaufen, nur um einen Allradantrieb zu haben.

Die Entscheidung für das richtige Fahrzeug zum Abschleppen ist eine knifflige Aufgabe, vor der neue Bootsbesitzer oft stehen. Zumal Allradfahrzeuge deutlich mehr Geld kosten.

Für diejenigen unter Ihnen mit Zweiradantrieb gibt es mehrere Möglichkeiten, Ihr Boot ins und aus dem Wasser zu bekommen, ohne stecken zu bleiben.

Verbessern Sie die Traktion mit besseren Reifen

Wenn Sie nur eine Information aus diesem Artikel mitnehmen, machen Sie daraus diese. Kaufen Sie gute Traktionsreifen!

Alles, was man braucht, um die meisten Bootsstartprobleme mit einem Pickup mit Zweiradantrieb zu vermeiden, sind gute Traktionsreifen. Dasselbe gilt für 4WD.

Angler zahlen Tausende für ein neues Fischerboot, übersehen aber die Bedeutung guter Reifen für das Zugfahrzeug. Straßenreifen mögen ruhig fahren, aber sie werden wenig tun, um ein schweres Boot eine steile und rutschige Rampe hinaufzuziehen.

Wenn das Ziehen eines Bootes in Ihrer Zukunft liegt, ist ein guter Satz Ganzjahres- oder All-Terrain-Traktionsreifen ein absolutes Muss. Dies gibt Ihnen definitiv mehr Sicherheit, wenn Sie nur einen Zweiradantrieb haben.

Verwenden Sie Traktionsmatten, wenn Sie stecken bleiben

Ich habe jahrelang ein Boot mit einem Pickup mit Zweiradantrieb gezogen und bin ein- oder zweimal auf einer schleimigen Bootsrampe stecken geblieben. Zum Glück konnte ich Peinlichkeiten vermeiden, weil ich Traktionsmatten hatte.

  Können Angelrollen nass werden?

Diese einfachen und relativ kostengünstigen Traktionsgeräte rutschen unter die Antriebsräder, um Ihnen das gewisse Extra an Grip zu geben. Sie werden sie vielleicht nicht jedes Mal verwenden, aber sie sind unbezahlbar, wenn Sie sie brauchen.

Einige Bootsanlegestellen sind kaum mehr als schlammige Strände, die nur darauf warten, Ihre Reifen bis zur Felge zu begraben. Ein Allradantrieb kann Sie in diesen Fällen auch nicht retten.

Bevor Sie in ein neues Fahrzeug investieren, probieren Sie Traktionsmatten aus. Ich habe jetzt einen Allradantrieb, aber wenn ich zum Angeln aufbreche, fahren sie immer noch mit. Außerdem sind sie um einiges günstiger als ein Neuwagen.

Stimmen Sie Ihr Boot und Ihren Anhänger auf das Fahrzeug ab

Bevor Sie das größte Boot kaufen, das Sie sich leisten können, stellen Sie sicher, dass das Rigg, mit dem Sie es ziehen, das Gewicht bewältigen kann.

Die meisten Probleme an der Bootsrampe werden durch nicht übereinstimmende Boots- und Lastwagenkombinationen verursacht. Ein 32-Fuß-Bayliner ist zu viel für die meisten Fahrzeuge mit Allradantrieb, ganz zu schweigen von einem Pickup mit Zweiradantrieb.

Ein Boot zu Wasser zu lassen ist nicht das einzige Mal, wo ein schweres Boot Ihnen und uns anderen an der Rampe Kummer bereiten kann. Das Abschleppen einer schweren Last zum und vom Zielort, die die Kapazität Ihres Fahrzeugs übersteigt, ist ein Sicherheitsrisiko. Verringerte Stabilität und verminderte Kontrolle sind die Hauptursachen für Abschleppunfälle.

Hier sind die wichtigsten Spezifikationen, die Sie bei der Bestimmung der Kompatibilität Ihres Fahrzeugs berücksichtigen sollten:

  • Boots- und Anhängergewicht: Fahrzeuge, die zum Abschleppen ausgelegt sind, werden alle mit Spezifikationen für das maximale Ladegewicht geliefert. Überschreiten Sie niemals die empfohlenen Kapazitäten.
  • Gewichtsverteilung: Unverzichtbar für die Schleppstabilität. Machen Sie niemals einen Anhänger hinten schwer. Unsachgemäß ausbalancierte Lasten sind auf der Autobahn äußerst gefährlich.
  • Gesamtlänge: Es ist schwierig, einen langen Trailer zu starten, wenn der Platz beim Start eng ist. Inspizieren Sie immer eine Barkasse, bevor Sie das Boot bringen.
  • Zungengewicht: Zu viel Zungengewicht kann Ihr vorderes Ende anheben und die Fahr- und Lenkkontrolle beeinträchtigen.
  • Anhängerreifengröße: Größere Reifen eignen sich am besten für weiche, unentwickelte Starts. Kleine Reifen versinken im Schlamm oder Sand und wirken als Anker.
  • Bodenfreiheit: Ihr Anhänger muss in der Lage sein, dorthin zu fahren, wo das Fahrzeug hinfährt. Passen Sie die Bodenfreiheit des Anhängers an das Fahrzeug an, mit dem Sie ihn ziehen.
  Dürfen Sie auf Golfplätzen fischen?

Denken Sie nur an die goldene Abschleppregel: Überschreiten Sie niemals die Fähigkeiten Ihres Fahrzeugs!

Entwickeln Sie gute Angewohnheiten für Bootsrampen

Viel zu viele Leute denken, dass die Lösung für das Herausklettern aus einer steilen Bootsrampe darin besteht, auf dem Gas zu toben und die Reifen zu rauchen. Das Problem bei diesem Ansatz ist, dass Sie die Traktion unterbrechen, bevor Sie überhaupt angefangen haben.

Fahren Sie die Rampe immer langsam und gleichmäßig hoch. Fühlen Sie den ersten Biss des Gummis auf der Rampe und geben Sie vorsichtig Gas, bis Sie oben und aus dem steilsten Teil heraus sind.

Wirklich steile Rampen fügen dem Prozess eine kleine Herausforderung hinzu. Sobald Sie die Bremse loslassen, rollen Sie zurück in Richtung Wasser und es ist schwieriger, gleichmäßig Gas zu geben. Es braucht Übung, um den Instinkt zu überwinden, schnell aufs Gas zu treten.

Manchmal müssen Sie Ihr Boot möglicherweise von der gesamten zusätzlichen Ausrüstung leeren und sie hinten in Ihrem Fahrzeug verstauen. Dies erleichtert die Anhängerlast und verleiht Ihren Hinterrädern mehr Biss.

Die Vorteile von 4WD

Es gibt nur wenige Szenarien, in denen der Allradantrieb beim Schleppen eines Bootes einen Zweiradantrieb übertrifft.

  • Erstens, wie wir bereits besprochen haben, sind einige Rampen unausgebaut oder einfach zu rutschig für alles andere als ein 4WD-Fahrzeug, das mit guten Traktionsreifen ausgestattet ist.
  • Zweitens kann die Verwendung eines Allradantriebs mit niedriger Reichweite beim Hochziehen eines Bootes über steile Rampen Ihren Antriebsstrang und Ihr Getriebe vor erhöhtem Verschleiß schützen.
  • Drittens haben Geländewagen und Pickups mit Allradantrieb eine höhere Bodenfreiheit. Was ist so wichtig an der Bodenfreiheit? Offroad-Situationen oder heikle Rampen mit plötzlichen Steigungswechseln machen das Schleppen des Fahrwerks zu einem echten Risiko. Dies können Sie mit hoher Freigabe vermeiden.
  Sind Fischer Sportler?

Viele Bootsanlegestellen werden gut entwickelte Rampen aus genutetem Beton haben. In 99 % der Fälle starten Sie problemlos an diesen Rampen.

Wenn Sie der abenteuerlustigere Typ sind und die Seen, Flüsse oder Salzwassergebiete, die Sie befischen, nur unerschlossene Starts haben, dann empfehle ich dringend den Allradantrieb. Schauen Sie sich unseren anderen Artikel an, um den vollen Überblick zu erhalten wie man ein Boot an einem Ort ohne Dock oder Rampe richtig zu Wasser lässt.

Bevor Sie in ein 4WD-Fahrzeug investieren, sehen Sie sich die lokalen Markteinführungen an, die Sie am häufigsten nutzen möchten. 2WD wird wahrscheinlich ausreichen, wenn es sich um asphaltierten oder präparierten Schotter handelt. Wenn nicht, sparen Sie es für den 4WD.

Die zentralen Thesen

Das Ziehen eines Bootes mit einem Allradfahrzeug hat sicherlich seine Vorteile. Für die meisten von uns sind die Kosten für ein Upgrade vom Zweiradantrieb jedoch einfach nicht machbar.

Hoffentlich habe ich Ihnen gezeigt, dass ein Pickup oder SUV mit Zweiradantrieb in den meisten Situationen ein Boot zu Wasser lassen kann.

Für einen winzigen Bruchteil der Kosten eines neuen 4WD-Rigs macht der einfache Austausch Ihrer Reifen durch einen besseren Satz All-Terrain-Reifen einen großen Unterschied. Erwägen Sie auf jeden Fall auch den Kauf von Traktionsmatten für die schlechtesten Starts.

Es kann ein Tag kommen, an dem Sie ohne die Hilfe guter Reifen oder sogar eines Allradantriebs stecken bleiben. Tragen Sie für solche Gelegenheiten einen Abschleppgurt. Es gibt immer gute Leute, die bereit sind, dich aus einer rutschigen Stelle herauszuziehen.

Ähnliche Beiträge