Beste Methode zur Verwendung Ihrer Mountainbike-Ausrüstung

Wenn Sie neu im Mountainbiken sind, ist es möglich, dass Sie auch neu im Besitz von Zahnrädern sind und keine Ahnung haben, wie und wann Sie sie verwenden sollen. So einfach es auch klingen mag, die Verwendung von Mountainbike-Ausrüstung ist etwas, das viel Arbeit erfordert, bevor Sie wirklich den Dreh raus haben.

Mountainbike-Gänge sind gewissermaßen die gleichen wie Geschwindigkeiten in Automobilen wie Motorrädern, Autos usw. Je höher die Zahl, desto höher die Geschwindigkeit, und je niedriger die Zahl, desto niedriger die Geschwindigkeit des Fahrrads.

Im Allgemeinen haben Fahrräder 1, 3, 18, 21, 24 oder 27 Gänge. Neuere Fahrräder haben keine Gänge wie 10 und 15 mehr, aber einige der älteren Modelle haben sie noch. Bei Verwendung der Gänge führen die niedrigeren Zahlen dazu, dass das Fahrrad langsamer wird, während die höheren Gänge dazu beitragen, dass das Fahrrad schneller läuft.

Schalten bedeutet, von einem Gang oder Gang in einen anderen zu wechseln. Der Gangwechsel kann schnell mit dem Schalthebel oder durch Aufschieben der Schalthebel auf den Lenker erfolgen. Bei den meisten Fahrrädern hilft beim Betätigen des Schalthebels ein Mechanismus, die Kette von der Ringgröße auf eine andere Ringgröße umzustellen. Je nach gewählter Geschwindigkeit kann die Bewegung eine größere Ringgröße oder eine kleinere Ringgröße haben.

Bei einem Fahrrad mit drei Gängen sind die Zahnräder in der Nabe des Rads versteckt, sodass Sie sie nicht sehen. Logischerweise bedeutet das Herunterschalten des Schaltschiebers das Wählen eines niedrigeren Gangs, während das Hochschalten des Schaltschiebers das Wählen einer höheren Geschwindigkeit bedeutet.

Woher weiß ich, wie viele Gänge mein Mountainbike hat?

Wenn dein Mountainbike ist konzipiert drei Gänge zu haben, sollten Sie kein Problem haben, das herauszufinden. Das Fahrrad hat einen Schalthebel und ist mit 1, 2 und 3 gekennzeichnet. Der Wechsel von einem Gang in einen anderen kann schnell erfolgen, indem Sie in einen beliebigen Gang oder eine gewünschte Geschwindigkeit Ihrer Wahl schalten.

Wenn Ihr Fahrrad jedoch zehn oder mehr Gänge hat, wird die Sache etwas kniffliger, aber Sie können das immer noch ziemlich leicht selbst herausfinden. Zehn oder mehr Gänge sind ein Hinweis darauf, dass Ihr Fahrrad zwei Schalthebel hat, einen auf jeder Seite des Lenkers.

Technisches Know-how für einen Fahrradladen

Zum Beispiel, wenn Ihr Fahrrad 18 Gänge hat. Ihr linker Schalthebel kann mit 1, 2 und 3 beschriftet sein, während der rechte Schalthebel mit 1, 2, 3, 4, 5 und 6 beschriftet sein kann. So funktioniert das. Jedes Mal, wenn Sie den linken Schalthebel auf 1, 2 oder 3 stellen, können Sie auch einen der 6 Gänge auf der anderen Seite wählen.

Das bedeutet, dass Sie insgesamt 18 Kombinationen haben können, die Sie verwenden können. Alles, was Sie für ein gutes Mountainbike-Erlebnis brauchen, ist ein Fahrrad mit einer guten Übersetzungsbandbreite. Sie müssen verstehen, dass die Anzahl der Gänge bei Fahrrädern von Tag zu Tag zunimmt.

Früher waren es 3 Gänge, dann 7, dann 10, dann 15, 28 und jetzt reden wir im Durchschnitt von 21 Gängen. Der Punkt bleibt, dass Sie Gänge benötigen, die niedrig genug sind, um bergauf zu fahren, und auch hoch genug, um beim Bergabfahren einen hervorragenden Widerstand zu bieten. Sobald diese Anforderungen erfüllt sind, spielt die Anzahl der Gänge keine Rolle mehr.

Mit welchen Gängen geht es bergauf

Wenn Sie einen Hügel hinauffahren, versuchen Sie, einen niedrigeren Gang zu verwenden, um so sanft und weich wie möglich zu treten, damit Sie sich beim Bergauffahren nicht so anstrengen müssen. Die genaue Anzahl der Gänge hängt von der Steigung des Hügels und auch vom Weichheitsgrad Ihres niedrigen Gangs ab.

  7 Tipps, um beim Mountainbiken schneller zu werden

Wenn Ihr Mountainbike ein 7-Gang-Bike ist, können Sie in der Regel jeden Gang zwischen 1 und 4 verwenden, wenn Sie bergauf fahren. Neben der Verwendung der richtigen Ausrüstung beim Erklimmen eines Hügels gibt es bestimmte Faktoren, die Sie beim Klettern berücksichtigen sollten.

Fahrradtipps beim Bergauffahren

Dieser erste Tipp ist, immer vorauszusehen und auf Hügel zu achten. Wenn Sie sich auf ein Mountainbike-Abenteuer begeben, achten Sie immer auf hügeliges Gelände, damit Sie sich darauf vorbereiten können, die Gänge zu wechseln, da Sie dies tun möchten, bevor Sie mit dem Klettern beginnen.

Behalten Sie die Straße im Auge, besonders wenn Sie sich in unbekanntem Gebiet befinden. Sie brauchen genügend Zeit, um sich auf die bevorstehende Aufgabe vorzubereiten. Je nachdem, welchen Gang Sie verwenden, möchten Sie möglicherweise einige Gänge fallen lassen, wenn Sie sich dem Hügel nähern.

Dadurch wird Ihre Tretgeschwindigkeit erhöht und genügend Vorwärtsdrang erzeugt, um Ihnen zu helfen, sich sanft den Hügel hinauf zu bewegen. Achten Sie darauf, die Kettenräder einzeln fallen zu lassen, um zu verhindern, dass die Ketten vollständig aus dem Kettenradsystem fallen.

Studien haben gezeigt, dass Fahrräder das perfekte Maß an Leistung erzeugen und gleichzeitig Energie sparen, indem sie an Ort und Stelle bleiben. Im Allgemeinen ist es immer besser, einige Gänge in einen weicheren Gang zu schalten und beim Bergauffahren in der Pedale zu bleiben, es sei denn, Sie möchten trainieren.

Im Sitzen und in einem niedrigeren Gang sollten Sie in der Lage sein, genug Kraft zu erzeugen, um nach oben zu kommen, ohne aufzustehen und in die Pedale zu treten. Auf der anderen Seite möchten Sie vielleicht zwischen Sitzen und Stehen ausprobieren, um herauszufinden, was für Sie am besten funktioniert.

Ein leichteres Fahrrad trägt dazu bei, wie komfortabel Ihre Fahrt sein kann, wenn Sie einen Hügel erklimmen. Wenn Sie alleine ein paar Pfunde verlieren könnten, könnte das auch viel bewirken, besonders wenn Sie es sich nicht leisten können, ein leichteres Fahrrad zu kaufen. Je leichter du und dein Rad sind, desto weniger Gewicht musst du bergauf ziehen.

Eine gute kardiovaskuläre Fitness ist auch beim Bergauffahren ein großes Plus. Ihre Kondition hat einen großen Einfluss auf Ihre Ausdauer, wenn Sie zum Beispiel versuchen, einen steilen Hügel zu erklimmen. Um dies zu unterstützen, könnten Sie eine lange Reihe von Hügeln finden und versuchen, öfter auf ihnen zu trainieren, da die Bewältigung dieser Terrains Ihnen als Mountainbiker helfen wird.

Das Letzte, was Sie beim Bergauffahren beachten sollten, ist, dass es Ihre Kette belastet. Wenn dies passiert, weigern sich die Gänge manchmal zu wechseln oder beginnen zu wechseln und bleiben stecken. Aus diesem Grund sollten Sie bereits in der Ausrüstung sein, mit der Sie den Hügel erklimmen möchten, bevor Ihre Kette spannt.

Wenn Sie nur am Berg schalten müssen, haben Sie zwei Möglichkeiten. Die erste besteht darin, eine Weile anzuhalten, was Sie möglicherweise tun müssen, um wieder zu Atem zu kommen, wenn es sich um einen großen Hügel handelt. Die zweite besteht darin, einige Augenblicke lang wirklich hart in die Pedale zu treten, um Schwung zu gewinnen, damit Sie mit dem Treten aufhören, den Gang wechseln und dann weiterfahren können.

Mit welchen Gängen bergab fahren

Beim Mountainbiken einen Hügel hinunterzufahren, ist eine einfache Aufgabe, aber es kann eine knifflige sein. Dies kann unter anderem daran liegen, dass Ihre Beine zwar weniger arbeiten, Sie aber wachsam sein und Ihr Fahrrad unter Kontrolle haben müssen. Es gibt keine besten Gänge für Bergabfahrten, aber wenn Sie bergab fahren, schalten Sie je nach Steilheit des Hügels in eine höhere Geschwindigkeit.

  Was sind die Top 5 Websites für Mountainbike-Ausrüstung?

Sie sollten Ihre Ausrüstung mit einer Gangeinstellung wählen, die Ihnen helfen kann, ein bestimmtes Maß an Widerstand zu erreichen, wenn Sie den Hügel hinunterfahren. Um das Risiko von Unfällen und Zwischenfällen beim Abstieg zu verringern, beachten Sie bitte die folgenden Tipps.

Fahrradtipps beim Abstieg

Das erste und wichtigste, was Sie beim Bergabfahren beachten sollten, ist, dass Sie versuchen sollten, Ihre Geschwindigkeit zu kontrollieren. Wenn Sie an irgendeiner Stelle das Gefühl haben, bergab die Kontrolle zu verlieren, haben Sie es wahrscheinlich bereits getan.Manchmal sind Sie möglicherweise außer Kontrolle, obwohl Sie das Gefühl haben, die Geschwindigkeit des Fahrrads unter Kontrolle zu haben.

Fahrräder können nicht so schnell anhalten wie Autos, und Sie müssen sichtbar vor sich anhalten können. Auch wenn es für Motorradfahrer möglicherweise keinen obligatorischen Sehtest gibt, liegt es in Ihrer Verantwortung, sicherzustellen, dass Sie für die Geschwindigkeit, mit der Sie fahren, gut genug sehen können.

Versuchen Sie so weit wie möglich, mit einer Geschwindigkeit zu fahren, die Sie im Falle eines eventuellen Ereignisses leicht kontrollieren können, und bedenken Sie, dass das Fahrrad bei Bergabfahrten mit Freifallgeschwindigkeit fährt. Bei Bergabfahrten sollten Sie stets eine hohe Aufmerksamkeit bewahren.

Scannen Sie Ihre Route und Umgebung nach anderen Radfahrern, Felsen, Baumstämmen und anderen Hindernissen, wenn Sie bergab fahren, am besten weit genug vor Ihnen, damit Sie die nötige Zeit haben, gegebenenfalls anzuhalten, bevor Sie sie erreichen.

Halten Sie beim Abstieg Ihre Bremsen immer mit den Fingern bedeckt. Dadurch verkürzt sich die Zeit, die Sie benötigen, um zu reagieren, wenn die Bremsen benötigt werden. Betätigen Sie die Bremsen früh genug, indem Sie sie in dem Moment, in dem Sie merken, dass es nötig ist, sanft betätigen.

Dadurch wird verhindert, dass die Bremse plötzlich festsitzt, wenn Sie einer Bremsstelle zu nahe kommen. Leichtes Bremsen vor starkem Bremsen hilft Ihnen auch, die Kontrolle über Ihr Fahrrad zu behalten, und ist viel sicherer, denn wenn Sie so stark bremsen, wie Sie ziehen, und Ihr Vorderreifen niedriger ist als Ihr Hinterreifen, können Sie sich leicht drehen.

Aus dem gleichen Grund ist es auch am besten, das Gewicht beim Abstieg auf dem Sitz zu halten, um Wackeln und Kontrollverlust zu vermeiden. Der Winkel des Hügels verlagert Ihr Gewicht natürlich so weit nach vorne, dass es das Handling und die Kontrolle beeinträchtigen kann.

Welche Ausrüstung für Steingärten und andere technische Funktionen zu verwenden ist

Wenn Sie über Felsen fahren, ist es am besten, einen schnellen Gang zu verwenden, während Sie durch die felsige Umgebung navigieren. Sie brauchen die Geschwindigkeit und Kraft, um eine Art Übersteuern und Monstertruck durch sie zu schicken. Ein Teil davon ist, dass Sie während dieser Abschnitte nicht immer in die Pedale treten können, da Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit ein Pedal auf die Felsen klemmen.

Genau wie beim Bergab- oder Bergauffahren gilt es einiges zu beachten. Die erste davon ist, dass Sie versuchen sollten, Ihre Arme und Knie zum Aufhängen zu verwenden. Sie laufen Gefahr, vom Fahrrad geschleudert zu werden, wenn Sie Ihren Körper zu sehr versteifen, ganz zu schweigen davon, dass Sie diese Unebenheiten noch stärker spüren werden.

Sie können alle Bewegungen aufnehmen und die Schläge mildern, indem Sie Ihre Knie und Ellbogen gebeugt und beides so locker wie möglich halten, während Sie Ihr Fahrrad dennoch festhalten.

  Die 10 besten Mountainbike-Strecken in Michigan

Sie sollten auch für diese Bereiche vorausplanen, indem Sie etwas Geschwindigkeit aufnehmen, damit Sie genügend Schwung gewinnen, um sich durchzuschleppen. Manchmal sieht man es nicht rechtzeitig oder man hat nicht genug Schwung und muss in die Pedale treten.

In manchen Steingärten ist es jedoch unmöglich, beim Treten eine volle Umdrehung zu vollenden, ohne einen Stein abzubrechen. Dies ist der Zeitpunkt, an dem das Rattern der Pedale der einzige Weg nach vorne ist, wenn Sie weiterfahren möchten.

Wählst du den richtigen Gang, sorgt eine gute ¼ Pedalumdrehung für die nötige Kraft, um dich über den hartnäckigen Fels zu treiben und in Schwung zu halten. Sie wollen nicht riskieren, Ihre Pedale gegen die Felsen zu schlagen, wenn Sie es vermeiden können. Das wird Sie nicht nur verlangsamen, sondern kann auch Ihr Gleichgewicht verlieren und Sie sogar umwerfen.

Denken Sie daran, wohin Sie gehen, und halten Sie Ihren Kopf gerade und aufrecht. Wenn Sie nach unten schauen, werden Sie Schwierigkeiten haben, Ihren nächsten Schritt zu planen, während Sie weitermachen. Schließlich kann die Auswahl der richtigen Ausrüstung in einem Steingarten schwierig und technisch sein. Das Geheimnis, dies auf die richtige Weise zu tun, besteht darin, das Gelände zu beobachten und auf geeignete Ausrüstung für die Umgebung umzusteigen.

In den meisten Fällen ist es am besten, einen höheren Gang zu verwenden, damit Sie das richtige Drehmoment erzeugen können, um über die Felsen zu schieben. Mit dem besten Gang sollten Sie in der Lage sein, mit nur ¼ und ½ Umdrehungen der Kurbeln vorwärts zu kommen, bis Sie über das Gebiet kommen.

Welche Ausrüstung für andere technische Features verwendet werden sollte, kann sehr unterschiedlich sein, aber am besten üben Sie sie mit verschiedenen Gängen oder holen Sie sich die Meinung anderer Mountainbiker, die Sie kennen. regelmäßig.

Ein Teil der Ausrüstung, die Sie für sie verwenden, hängt teilweise davon ab, ob sich das technische Feature auf ebenem Boden befindet oder ob es etwas ist, für das Sie bergab oder bergauf gehen. Wenn Sie steil bergab fahren, wenn Sie auf ein bestimmtes technisches Merkmal stoßen, werden Sie natürlich einen höheren Gang einlegen, als wenn Sie auf dasselbe Hindernis bergauf stoßen.

Fazit

Um sich mit der Gangschaltung Ihres Fahrrads vertraut zu machen, verbringen Sie einige Zeit damit, die Gangwahl zu üben. Fahren Sie einen ziemlich ereignislosen Pfad auf und ab und versuchen Sie, die Gänge zu wechseln. Tun Sie dies kontinuierlich, bis Sie die Gänge leicht manövrieren können.

Eine andere Möglichkeit zu üben, wenn es Ihnen schwer fällt, einen Unterschied zwischen Ihren Gängen zu erkennen, besteht darin, dieselbe Streckenstrecke nur in einem Gang zu fahren und dann denselben Trail in einem anderen Gang zu fahren, bis Sie beginnen, den Unterschied zwischen den verschiedenen Gängen zu spüren Ihre Aerodynamik.

Wenn Sie einen Hügel vor sich sehen, bereiten Sie Ihr Fahrrad vor, indem Sie die Gänge auf eine langsamere Geschwindigkeit schalten, sobald der Anstieg beginnt, damit Sie nicht beim Versuch, zu schalten, erwischt werden, wenn zu viel Druck auf der Kette lastet. Es ist viel bequemer und sicherer, mit einem weicheren und niedrigeren Gang einen Hügel hinaufzufahren.

Denken Sie daran, dass Sie herunterschalten müssen, wenn Sie bergauf fahren, und wenn Sie bergab fahren, müssen Sie hochschalten. Solange Sie sich also an diese einfache Regel erinnern können, haben Sie die beiden wichtigsten Teile eines Trails im Griff, wenn es darum geht, was Sie mit Ihrer Ausrüstung machen sollen.

Ähnliche Beiträge