Der vollständige Leitfaden zum Überwintern einer Kabine

Zeit in der Kabine zu verbringen, ist eine der besten Möglichkeiten, Zeit zu verbringen. Das ganze Jahr über ist es ein unterhaltsamer und entspannender Ort.

Der Winter ist eine der besten Zeiten, um in die Hütte zu kommen. Ich nutze die Hütte gerne als Ausgangsbasis zum Rodeln und Spielen im Schnee. Es ist auch einer der besten Orte, um die Ferien zu verbringen. Aber wenn Sie eine Kabine haben, müssen Sie einige wichtige Schritte unternehmen, um sie winterfest zu machen. Das gilt auch dann, wenn Sie Ihre Kabine im Winter nutzen möchten.

Es gibt eigentlich zwei verschiedene Möglichkeiten, eine Hütte winterfest zu machen. Ganz gleich, ob Sie planen, den ganzen Winter über hier zu sein oder es bis zum Frühling zu verlassen, Sie müssen einige Schritte unternehmen, um Schäden zu vermeiden und den Energieverbrauch während Ihrer Abwesenheit zu minimieren. Es gibt jedoch einige Dinge, die sich ein wenig unterscheiden können, wenn Sie planen, den ganzen Winter über zu besuchen oder bis zum Frühjahr zu sperren. Lassen Sie uns also über die Schritte sprechen, die Sie unternehmen müssen, um Ihre Kabine winterfest zu machen.

Wie macht man eine Hütte für den ganzen Winter winterfest?

Viele Leute haben sich an das gewöhnt, was sie eine 3-Jahreszeiten-Hütte nennen. Es ist eine Kabine, die im Frühling, Sommer und Herbst genutzt wird. Im Winter wird diese Kabine komplett heruntergefahren und für die Saison zugeknöpft.

Wenn Sie Ihre Kabine so handhaben, müssen Sie sicherstellen, dass Sie sich im Spätherbst die Zeit nehmen, Ihre Kabine vollständig winterfest zu machen.

Meine Empfehlung hier ist, dass Sie Ihre eigene detaillierte Checkliste aller Dinge erstellen, die Sie tun müssen. Ich werde hier viele Beispiele geben, aber nicht alle werden auf Ihre Kabine zutreffen. Erstellen Sie eine Checkliste, drucken Sie sie aus und haken Sie jeden Punkt tatsächlich ab, wenn Sie Ihre Kabine winterfest machen. Auch nur eine Sache zu verpassen, könnte teuer werden.

Beginnen wir mit Dingen, die draußen zu tun sind

  • Rechen Sie alle Blätter, Stöcke und Kiefernnadeln innerhalb von 30 Fuß um die Kabine auf. Dies ist der Bereich um Ihre Kabine herum, der als verteidigungsfähige Zone bezeichnet wird. Halten Sie es von brennbaren Materialien auf dem Boden fern, um Ihre Kabine vor Bränden zu schützen.
  • Sammeln Sie all Ihre Spielsachen, Möbel und Geräte für draußen und bewahren Sie sie für den Winter auf. Grills, Tische und Stühle im Freien, alles, was im Freien rund um die Hütte verwendet wird, sollte weggepackt werden, wenn Sie nicht wollen, dass es eingeschneit und eingefroren wird. Wenn sich Schnee auf diesen Dingen ansammelt und dann auftaut und gefriert, kann dies zu Schäden führen, die Sie dazu zwingen, diese Dinge viel öfter als nötig auszutauschen.
  • Wenn Sie einen Rasen haben, mähen Sie ihn ein letztes Mal.
  • Outdoor-Rasengeräte, Transportmittel und Spielzeug winterfest machen. Rasenmäher, Kettensägen, ATVs, Dirtbikes, was immer Sie haben. Bei allem, was mit einer Batterie betrieben wird, sollte die Batterie entfernt werden. Setzen Sie diese Batterien auf ein Erhaltungsladegerät, um sie aufgeladen zu halten. Andernfalls müssen Sie sie im Frühjahr ersetzen. Sie sollten den Kraftstoff entfernen oder eine angemessene Menge Kraftstoffstabilisator einfüllen und den Benzintank mit frischem Benzin füllen. Mit diesen beiden Schritten können Sie Ihre Sachen im Frühjahr leicht in Betrieb nehmen. Wenn Sie dies vernachlässigen, müssen Sie möglicherweise im Frühjahr repariert werden.
  • Ergreifen Sie geeignete Maßnahmen, um alle Boote und Docks, die Sie möglicherweise in Ihrer Kabine haben, winterfest zu machen.
  • Wenn Sie Sprinkler oder sogar einen Schlauch auf Ihrem Grundstück haben, reinigen Sie alle Wasserleitungen im Freien. Trennen Sie alle Schläuche vom Schlauchlätzchen, entleeren Sie das Wasser und bewahren Sie es dann in einem Schuppen oder Schrank auf.
  • Reinigen Sie Dachrinnen und überprüfen Sie die Dachschindeln. Suchen Sie nach gebrochenen Schindeln und erhöhten Kanten.
  • Suchen Sie nach Rissen oder Öffnungen in Ihrem Fundament, zwischen dem Fundament und den Wänden und um Lüftungsöffnungen herum. Solche Öffnungen sind wie Neon-Willkommensschilder für Schädlinge. Füllen Sie alle kleinen Risse mit Dichtungsmasse. Größere Risse können Sie mit einem Drahtgeflecht oder sogar Stahlwolle und dann etwas expandierbarem Schaum füllen. Das Metall verhindert, dass Schädlinge durchkauen.
  • Wenn Sie Schäden an der Verkleidung bemerken, haben Sie wahrscheinlich größere Tiere, die auf dem Holz kauen. Wenn dies passiert, sprühen Sie die untere Verkleidung rund um Ihre Kabine mit einem Anti-Kau-Spray ein. Wenn Sie schon dabei sind, sprühen Sie etwas Insektenschutz sowohl außen als auch innen rundherum und um alle Öffnungen wie Türen und Fenster herum, um Insekten und Spinnen fernzuhalten.
  • Schalten Sie den Unterbrecher der Außenwasserpumpe und aller anderen mit Strom versorgten Außengeräte aus.
  Welche Feederrute für Fluss?

Auch hier werden diese nicht alle auf Sie zutreffen, aber machen Sie eine Liste der Dinge, die Sie tun, und haken Sie diese Liste jeden Winter ab.

Kommen wir nun zu dem, was drinnen erledigt werden muss

  • Wenn Sie einen Thermostat und genug Strom und Gas haben, um Ihre Wärmequelle den ganzen Winter über mit Strom zu versorgen, stellen Sie Ihren Thermostat einfach auf einen niedrigen Wert, aber nicht unter 55 °F. Dies verhindert, dass Rohre einfrieren. Bevor Sie in den Winter gehen, reinigen oder ersetzen Sie Ihren Ofenfilter, damit Ihr Ofen effizient läuft.
  • Schalten Sie die andere Stromversorgung Ihrer Kabine ab. Schalten Sie alle Unterbrecher an Dingen wie Kühlschrank, Ofen, Licht und Steckdosen aus.
  • Alles aus dem Kühlschrank nehmen. Lassen Sie die Tür des Kühlschranks und des Gefrierschranks zumindest leicht geöffnet, damit sie auslüften können. Wenn Sie einen Kühlschrank den ganzen Winter über bei Zimmertemperatur geschlossen lassen, riecht er bei der Rückkehr muffig.
  • Schließen Sie Ihre Jalousien und/oder Vorhänge. Dies schützt das Innere Ihrer Kabine vor Sonnenlicht und hilft auch, potenzielle Eindringlinge fernzuhalten.
  • Schalten Sie Ihren Warmwasserbereiter aus und entleeren Sie ihn. Entleeren Sie auch alle Wasserleitungen, indem Sie den niedrigsten Wasserhahn in Ihrer Kabine finden (möglicherweise einen Außenschlauch, wenn Sie einen haben) und öffnen Sie ihn. Wenn die Wasserpumpe zum Haus abgeschaltet ist, wird das Wasser im System abgelassen. Öffnen Sie auch alle anderen Wasserhähne im Haus, bis nirgendwo Wasser fließt. Sie müssen die Wasserleitungen nicht unbedingt entleeren, wenn Sie Ihre Kabine den ganzen Winter über bei 55 °F oder wärmer halten können. Aber wenn Sie es nicht können, sollten Sie diesen Schritt unbedingt tun.
  • Sie können noch einen Schritt weiter gehen, indem Sie einen Anschluss für Ihren Luftkompressor dort installieren, wo das Wasser in die Kabine gelangt, an einer leicht zugänglichen Stelle, und dann einen Luftkompressor verwenden, um die Wasserleitungen nach dem Ablassen des Wassers auszublasen. Dies hilft dabei, angesammeltes Wasser aus Ihren Wasserleitungen zu entfernen.
  • Verwenden Sie Frostschutzmittel in Wohnmobilqualität, um die Abflüsse in Ihrer Kabine herunterzuschütten. Sie brauchen keine Tonne, gerade genug, um die P-Fallen zu füllen, damit sich kein Wasser darin ansammelt und gefriert, wodurch Ihre Abflussleitungen platzen. Dazu gehören die Toiletten. Sie müssen die Wassertanks auf der Rückseite der Toilette nicht mit Frostschutzmittel füllen. Gießen Sie einfach etwas in die Toilette und es wird die Arbeit erledigen.
  • Wenn Sie einen Dachboden haben, stellen Sie sicher, dass er belüftet ist, damit er kalt bleiben kann. Wenn Ihr Dachboden zu warm ist, taut Schnee auf dem Dach auf und gefriert immer wieder neu. Dies führt zu Eisbildung, die sehr schädlich sein kann. Es ist besser, Ihren Dachboden kalt zu halten.
  Ist der Fisch auch noch so klein er muss erst mal gefangen sein?

Muss ich meine Kabine winterfest machen, wenn ich sie im Winter nutzen möchte?

Die Antwort ist immer noch ja. Wenn Sie Ihre Kabine verlassen und die Heizung abstellen, sogar für ein paar Tage im Winter, können Ihre Rohre einfrieren und alle Arten von Schäden verursachen. Dass die gesamte Überwinterung im Freien noch im Winter erledigt werden sollte. Selbst wenn Sie den ganzen Winter über bleiben oder einen Besuch planen, müssen Ihre gasbetriebenen Werkzeuge für den Außenbereich winterfest gemacht werden.

Wenn Sie jedoch den ganzen Winter über zu Besuch kommen, kann die obige Liste definitiv angepasst werden. In der Tat, wenn Sie fast jedes Wochenende zu Besuch kommen und Zugang zu genügend Strom und Kraftstoff haben, um Ihre Kabine während Ihrer Abwesenheit beheizt zu halten, dann können Sie damit davonkommen, nicht alle Wasserleitungen abzulassen. Wenn Ihre Kabine jedoch mit einem Holzofen beheizt wird oder Sie eine Solaranlage mit Batterien haben, die während Ihrer Abwesenheit aufgeladen werden müssen, müssen Sie unbedingt das gesamte Wasser ablassen.

Hier sind einige andere Dinge, die Sie der obigen Liste hinzufügen oder möglicherweise entfernen können, wenn Sie planen, den ganzen Winter über zu besuchen.

  • Bereiten Sie alle gasbetriebenen Winterspielzeuge vor, die Sie verwenden werden. Wenn Sie Schneemobile haben, holen Sie sie heraus und machen Sie sich bereit zum Fahren. Bringen Sie ihre Batterien wieder an und wechseln Sie ihr Öl, damit sie bei Ihrer Ankunft einsatzbereit sind.
  • Wenn Sie es regelmäßig verwenden, müssen Sie möglicherweise nicht alle Ihre Gartenmöbel, Grills, Feuerstellen usw. wegräumen. Lagern Sie sie einfach abgedeckt und vor Eis, Schnee und Sonne geschützt. Stellen Sie jedoch sicher, dass sie leicht wieder herauszuholen sind, wenn Sie in die Kabine zurückkehren.
  • Sie müssen nicht alle Leistungsschalter ausschalten, wie wir oben besprochen haben. Tun Sie einfach das, was Sie normalerweise tun, wenn Sie die Kabine verlassen, und schalten Sie die Geräte aus.
  • Zurück zu den Wasserleitungen: Wenn Sie die Kabine nicht warm halten können, sollten Sie die Wasserleitungen trotzdem entleeren und sogar ausblasen, bevor Sie die Kabine verlassen. Gleiches gilt für das Einbringen von Frostschutzmittel in die Abflussrohre. Aber wenn Sie das Innere der Kabine warm halten können, können Sie diesen Schritt überspringen.
  • Alles andere wie oben beschrieben und für Ihre Kabine zutreffend. Auch wenn Sie den ganzen Winter über zurückkommen, ist der Herbst eine gute Zeit, um den Bereich um Ihre Hütte herum aufzuräumen und sicherzustellen, dass alles in Ordnung ist, um Schädlinge fernzuhalten. Selbst wenn Sie nur ein paar Tage weg sind, finden Insekten und Tiere ihren Weg hinein, wenn Sie sie zulassen. Draußen wird es kalt und Ihre Kabine bietet Schutz vor den Elementen.
  Die tollste Budget-Tabelle für Campingausflüge

Warum muss ich meine Kabine winterfest machen?

Es gibt einige große Probleme, die auftreten können, wenn Sie nicht die richtigen Schritte unternehmen, um Ihre Kabine winterfest zu machen.

  1. Rohre frieren ein und verursachen teure Schäden
  2. Eis bildet sich auf dem Dach und verursacht teure Schäden
  3. Ihre Sommerwerkzeuge und Spielzeuge werden nicht im Frühjahr starten
  4. Schädlinge finden im Inneren ein Winterquartier und verursachen teure Schäden
  5. Lebensmittel verderben, ziehen Schädlinge an, die teure Schäden verursachen
  6. Blätter, Tannennadeln und Brennholz, die zu nahe an der Kabine liegen, stellen ein Brandrisiko dar, das zu einem Totalschaden oder zumindest zu teuren Schäden führen kann
  7. Zündflammen und eingeschaltetes Gas führen zu Bränden mit Totalverlust oder teuren Schäden

Bemerken Sie hier einen Trend?

Wenn Sie im Winter von Ihrer Kabine abheben, ohne diese Schritte zu unternehmen, selbst wenn es nur für eine Woche ist, kann dies zu ernsthaften Schäden führen. Diese Schäden sind meist teuer oder schwer zu reparieren. Also mach es richtig. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihre Checkliste jedes Mal durchzugehen, wenn Sie Ihre Kabine im Winter verlassen. Es wird Ihnen später viel mehr Zeit, Geld und Kopfschmerzen ersparen.

Ähnliche Beiträge