Ist Mountainbiken im Regen sicher?

Mountainbiken ist aus verschiedenen Gründen immer beliebter geworden, aber wenn Sie in einer Gegend leben, in der es viel regnet, denken Sie eher, dass Sie das nicht tun können.

Mountainbiken ist bei Regen absolut sicher, wenn Sie einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, die teilweise von der Stärke des Regengusses abhängen. Es wäre niemals sicher, im Regen Mountainbike zu fahren, wenn die Möglichkeit von Tornados oder ähnlichem bestünde.

Es gibt ein paar Schlüsselfaktoren wie diese, die Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie Mountainbiken im Regen in Betracht ziehen, und das Wissen um diese Faktoren kann Ihnen helfen, nicht nur auf Regen vorbereitet zu sein, sondern auch das Mountainbiken bei schlechtem Wetter viel einfacher und sicherer zu machen damit du es versuchst.

Wie viel regnet es?

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, was es bedeuten könnte, wenn jemand sagt, dass es regnet. Regen kann alles sein, von einem leichten Nieselregen an einigen Stellen bis zu einem Regenguss mit Regengüssen, durch die Sie überhaupt nicht hindurchsehen können, selbst wenn Sie einen Baumstamm ein paar Meter vor sich sehen.

Natürlich ist ein leichter Nieselregen im Vergleich zu einem Regenguss nicht schwierig zu durchfahren. Mountainbiken bei leichtem Regen ist auch viel sicherer für Sie, und wenn Sie vorhaben, viel Mountainbiken im Regen zu unternehmen, ist es möglicherweise eine gute Idee, Ihre erste Fahrt bei dieser Art von Wetter zu unternehmen, damit es nicht zu schlecht und ruhig ist gibt Ihnen eine gute Vorstellung davon, was Sie von zukünftigen Fahrten erwarten können.

Selbst ein leichter Nieselregen macht den Trail noch rutschig und rutschig, was bedeutet, dass Sie sich mehr Zeit für Dinge wie Bremsen und ein etwas gemäßigteres Tempo nehmen, genau wie beim Autofahren. im Regen. Während ein Nieselregen Ihre Sicht in Bezug auf die Entfernung wahrscheinlich nicht zu sehr beeinträchtigt, kann das Wasser in Ihre Augen gelangen, wenn es lange genug nieselt.

Um zu verhindern, dass das Wasser in Ihre Augen gelangt, können Sie einen Helm tragen, der leicht über Ihre Stirn reicht, und Ihren Kopf weiter nach vorne neigen, damit Ihre Augen abgeschirmt sind.

Am anderen Ende des Spektrums sollten Sie, selbst wenn keine Tornado-Warnung vorliegt, wenn der Regen so stark herunterkommt, dass Sie den Pfad ein paar Meter voraus nicht sehen können, wahrscheinlich nicht auf dem Pfad sein. Es ist ziemlich gefährlich, wenn du nicht sehen kannst, wohin du gehst.

Sie laufen nicht nur Gefahr, eine scharfe Kurve auf dem Weg zu verpassen, wodurch Sie direkt gegen einen Baum prallen könnten, sondern Sie könnten auch mit einer anderen Person kollidieren, die aus der entgegengesetzten Richtung kommt, wenn Sie sie zu diesem Zeitpunkt nicht kommen sehen können genug, um anzuhalten oder den Kurs zu ändern.

Schließlich ist eine weitere zu berücksichtigende Komponente, wie lange es geregnet hat. Wenn es schon zwei Tage hintereinander geregnet hat, solltest du wissen, dass es viel Schlamm geben wird und alles auf der Strecke extra rutschig sein wird.

Das Fahren an diesem Punkt wäre nicht nur gefährlich, da Sie nicht wissen können, ob an einem bestimmten Punkt des Weges umgestürzte Bäume oder etwas anderes liegen, sondern es wäre auch etwas, das sich nachteilig auf den Weg selbst auswirken würde, da Sie tiefe Spurrillen hinterlassen würden Stellenweise, wenn Sie den Trail mit dem Boden in dem Zustand fahren, in dem er sich befindet.

  Welche sind die besten Mountainbike-Marken?

Auch wenn es Bäche oder irgendetwas in der Nähe oder über einem Teil des Weges gibt, können sie auf diesen Teilen des Weges weggespült worden sein, wenn es eine Weile geregnet hat. Die Bäche werden höchstwahrscheinlich zumindest ein wenig angeschwollen sein, was es für Sie möglicherweise gefährlich macht, sie zu überqueren, bis sie zumindest teilweise abgeklungen sind. Das bringt mich zum nächsten Punkt, den ich bedenken sollte, bevor ich im Regen fahre.

Auf was für einem Trail gehst du?

Wenn Sie über die Art des Trails nachdenken, auf dem Sie fahren werden, gibt es eigentlich zwei Hauptaspekte zu beachten, wenn Sie im Regen fahren. Die erste davon ist, ob es Höhen und Tiefen auf dem Weg gibt und wie steil sie sind, während die zweite davon ist, woraus der Weg besteht, ob es sich um Felsen, Erde, erhobenes Holz oder etwas anderes handelt.

Für erstere sind einige Mountainbike-Strecken nicht in der Nähe eines Berges, und es geht auch nicht viel bergauf oder bergab. Andere Wege befinden sich auf einem Berg und wenn ja, können sie Stellen haben, die sowohl auf dem Weg nach oben als auch manchmal noch steiler auf dem Weg nach unten sind.

Je steiler der Weg ist, wenn Sie versuchen, einen Hügel hinaufzufahren, desto schwieriger wird es, den Gipfel zu erreichen. Es ist immer schwierig, einen steilen Hügel hinaufzufahren, selbst wenn es nicht regnet, aber es ist noch schwieriger, wenn der Regen auf dem Hügel landet und herunterkommt.

Je steiler der Weg ist, wenn Sie versuchen, einen Hügel hinunterzufahren, desto schwieriger wird es, Ihr Fahrrad zu kontrollieren, und desto wahrscheinlicher und möglicherweise schlimmer ist es, dass Sie ausrutschen. Wenn Sie hier die Kontrolle über Ihr Fahrrad verlieren, können Sie sich manchmal nicht fangen, bis Sie und Ihr Fahrrad ganz unten sind.

Für den zweiten Teil, den Sie tatsächlich fahren, kann dies eine Rolle spielen, wie schwierig der erste ist oder nicht. Was ich damit meine ist, dass rutschige Felsen es viel schwieriger machen, bei Regenwetter anzuhalten, ebenso wie Schlamm, von dem Sie wahrscheinlich viel sehen werden, und diese Tatsache macht es sogar bergab oder bergauf. schlimmer.

Schließlich, wenn das Wetter so schlecht ist, dass es blitzen und donnern könnte, dann sollten Sie auch die Baumbedeckung berücksichtigen, die es im Bereich des Weges geben könnte. Sie möchten nicht auf einem Weg ohne Bäume sein und wo Blitze Sie am höchsten Punkt des Weges treffen würden.

Wenn Sie auf dem Weg entscheiden, dass das Wetter schlechter wird und Sie das Bedürfnis verspüren, Schutz zu suchen, sollten Sie aus dem gleichen Grund nicht unter einem Baum oder etwas Höherem Schutz suchen, und das macht es wahrscheinlicher, dass ich das bekomme Erleichterung zum Einziehen.

Ist Ihr Mountainbike bereit für eine Fahrt im Regen?

Auch wenn Sie darüber vielleicht selbst nachdenken würden oder nicht, ist dies eine sehr wichtige Sache, über die Sie nachdenken sollten, wenn es um sicheres Mountainbiken im Regen geht. Wenn Ihre Bremsbeläge zum Beispiel etwas abgenutzt sind, haben sie es noch schwerer, im Regen zu arbeiten, wenn sie nass sind.

  9 Tipps, um Stürze beim Mountainbiken zu vermeiden

Da es bei Regen noch wichtiger ist, dass die Bremsen gut funktionieren, als bei schönem Wetter, müssen sie in einem besonders guten Zustand sein, wenn Sie im Regen fahren möchten. Eine andere Sache, die Sie berücksichtigen sollten, ist, welche Art von Bremsen Sie an Ihrem Fahrrad haben.

Wenn Sie vorhaben, bei Regenwetter viel Mountainbike zu fahren, sollten Sie in Betracht ziehen, mit hydraulischen Bremsen anstelle der mechanischen Bremsen zu fahren. Der andere zu berücksichtigende Faktor ist, ob Scheibenbremsen oder Felgenbremsen unter den schlammigen Bedingungen, denen Sie mit Sicherheit begegnen, besser funktionieren.

Achten Sie einerseits auf die richtigen Bremsen, andererseits müssen Sie berücksichtigen, dass es unterwegs länger dauert, bis Sie zum Stehen kommen. Daher sollten Sie, genau wie beim Autofahren bei Regen auf der Straße, immer viel früher bremsen, als Sie es sonst müssten, und Sie sollten nicht das hohe Tempo beibehalten, das Sie normalerweise auf den Trails haben, um sicher zu bleiben. . Denken Sie daran, dass Sie wegen des Regens auf dem Weg nicht so weit sehen können.

Nach Ihren Bremsen sind Ihre Reifen der nächste Teil Ihres Fahrrads. Wenn Sie die richtigen Reifen an Ihrem Mountainbike haben, können diese Ihren Bremsen wirklich helfen, indem sie Ihren Reifen mehr Bodenhaftung verleihen. Dies ist nicht nur zum Anhalten sehr nützlich, sondern auch, um schneller und ohne zu viel Schleudern im rutschigen Schlamm des Trails seitwärts zu drehen.

Reifen, die besser für das Fahren im Schlamm geeignet sind, haben große, lange Spikes auf der Lauffläche und können sogar breiter sein als andere Reifen, sodass sie mehr Platz haben, um den Trail zu greifen. Aus dem gleichen Grund ist hier auch das Fahren mit Reifen mit niedrigem Psi möglich.

Reifen, deren Profil abgenutzt ist, können manchmal überhaupt nicht mehr auf dem Trail greifen und sind nicht so sicher zu fahren, da sie Ihr Fahrrad rutschen lassen, rutschen und keine Traktion haben, was definitiv nicht sicher ist.

Kein Halt bedeutet, dass selbst wenn Sie Ihre Griffe drehen, um auf dem Trail eine Kurve zu machen, Ihr Vorwärtsschwung Sie vorwärts rutschen lässt, wenn Ihr Vorderrad für den Rest der Kurve Ihres Fahrrads keinen Halt auf dem Boden hat. Dies ist eindeutig nichts, was Sie am Heck erleben möchten, und es ist überhaupt nicht sicher.

Neben Ihren Bremsen und Reifen gibt es noch ein paar andere Dinge, die Sie tun können, um Ihr Mountainbike für eine Fahrt im Regen fit zu machen. Eine Sache ist, Schutzbleche an Ihrem Fahrrad anzubringen, da sie dazu beitragen, dass so viel Schlamm wie möglich nicht auf Sie aufgewickelt wird.

Während Schlamm, der auf Sie geworfen wird, nicht wie etwas erscheint, das sehr gefährlich wäre, kann es bis zu einem gewissen Grad gefährlich sein, wenn sich etwas im Schlamm befindet. Zum Beispiel möchten Sie sicherlich nicht, dass kleine Glassplitter von einer zerbrochenen Flasche auf Sie landen, wenn sich zufällig welche im Schlamm befinden.

Wenn Sie es nicht einmal wissen, liegt es an Ihnen. dann kann dieses Glas Sie wirklich schneiden, wenn Sie sich am Ende Ihrer Fahrt umziehen – vorausgesetzt, Sie sind ausreichend bedeckt, damit das Glas Sie nicht schneidet, wenn es Sie berührt, und dass es nicht durch Ihre Kleidung gelangt während Sie auf Ihrem Fahrrad in Bewegung bleiben und in die Pedale treten.

  Wie benutzt man einen Dropper-Sattel beim Reiten?

Hast du das Zeug zum Mountainbiken im Regen?

Es gibt eine Reihe von Vorbereitungen, die Sie zusätzlich zu denen an Ihrem Mountainbike treffen können, um das Fahren mit dem Mountainbike im Regen sicherer zu machen, und je mehr Sie von diesen Vorbereitungen treffen, desto sicherer wird das Mountainbiken. für dich.

Die erste dieser Vorbereitungen besteht darin, sich eine gute Schutzbrille zu besorgen und daran zu denken, sie beim Fahren bei Regen zu tragen, auch wenn Sie sie sonst nie tragen. Diese sind ein wesentlicher Bestandteil des Fahrens im Regen und es ist überhaupt nicht sicher, ohne sie im Regen zu fahren.

Dies liegt zu einem kleinen Teil daran, dass Sie nicht möchten, dass Ihre Konzentration abgelenkt wird, indem Sie sich das Wasser aus den Augen wischen müssen, geschweige denn, dass Sie dafür eine Hand vom Lenkrad nehmen oder Ihr Gewicht darauf verlagern müssen Ihr Fahrrad, um Ihre Schulter zu benutzen, wenn Sie diese Route fahren.

Der Hauptgrund, warum Sie im Regen eine Schutzbrille tragen sollten, besteht darin, zu verhindern, dass Schlamm in Ihre Augen gelangt. Dies wäre unendlich schlimmer, als Wasser in die Augen zu bekommen, und es wäre viel schwieriger, wieder herauszukommen, und viel ablenkender, wenn Sie Ihre ganze Aufmerksamkeit auf den vor Ihnen liegenden Weg richten sollten.

Dann ist da noch die Tatsache, dass der Schlamm, der in Ihre Augen geworfen wird, etwas enthalten kann. Genauso schlimm sind die Bakterien, die im Schlamm sein können und die man nicht in die Augen bekommen möchte. Einfach gesagt, eine Skibrille ist etwas, ohne das Sie niemals im Regen Mountainbike fahren sollten.

Diese sollten natürlich ihren Job machen können und sowohl Matsch als auch Wasser aus den Augen halten, aber auch so konstruiert sein, dass sie nicht beschlagen. Es ist auch eine gute Idee, ein Paar zu kaufen, das Sie sehen können, selbst wenn die andere Seite nass und matschig ist, und sie sollten zumindest halbwegs bequem sein.

Das nächste, was Sie tun müssen, um sich so sicher wie möglich auf das Mountainbiken im Regen vorzubereiten, ist eine Möglichkeit, das Wetter zuverlässig zu verfolgen, insbesondere das Wetter in der Nähe des Trails, den Sie im Regen fahren möchten.

Der Hauptgrund dafür ist, dass Sie nicht auf dem Trail fahren möchten, wenn das Wetter schlecht genug ist, um eine Tornado-Warnung oder ähnliches zu rechtfertigen. Die meisten Mountainbiker, die oft bei jedem Wetter fahren, achten genau darauf, wie das Wetter sein sollte.

Während das Wetter ziemlich unbeständig sein kann und die Wetterstationen manchmal so oft falsch zu liegen scheinen, wie sie richtig sind, wenn Sie sich umschauen und aufpassen, finden Sie vielleicht eine oder zwei, die zuverlässiger erscheinen als die anderen.

Dies hilft Ihnen nicht nur festzustellen, ob die Wahrscheinlichkeit eines Tornados besteht, sondern zeigt Ihnen auch, wann es stärker regnen könnte und wann der Regen für eine Weile leichter sein könnte, sodass Sie versuchen können, in diese Fahrt zu passen, falls dies der Fall ist gießt nicht so stark.

Ähnliche Beiträge