Ist Roadschooling eine praktikable Option?

Kind mit einer Lupe lernt beim Roadschooling.

Ist Roadschooling eine praktikable Option?

Das neue Schuljahr stellt Familien vor viele Herausforderungen. Trotz der vielen Einschränkungen aufgrund der Pandemie stehen Eltern noch mehrere Möglichkeiten offen, wenn es um die Bildung ihrer Kinder geht.

Einige Familien betrachten diese missliche Lage als Chance, etwas Surreales in ihrer Lebens- und Lernweise zu tun. Sie befassen sich näher mit dem Konzept des Roadschooling.

Roadschooling-Kinder

Eltern wie Bridy und Kurt Oreshack hatten bei vielen Gelegenheiten die Idee gehabt, ein Jahr lang in einem Wohnmobil abzuheben und ihre Kinder, die jetzt 5, 9 und 10 Jahre alt sind, zu unterrichten.

„Wir dachten, so eine Gelegenheit wird es in unserer Karriere nie geben“, sagt er Bridy, eine Vermögensberaterin in San Diego. Als COVID-19 passierte, ermutigten ihre Mitarbeiter sie, remote zu arbeiten. So wurden aus ihren Reiseideen Taten.

Ihre Pläne sind bereits in Gang gesetzt. Sie haben den Weg eingeschlagen, ihre Kinder für das Schuljahr 2020-21 zu unterrichten. Der Unterricht umfasst Ausflüge zu Nationalparks, dem pazifischen Nordwesten und Hawaii. Ein Französischlehrer begleitet die Familie auf ihren Reisen zum persönlichen Unterricht. Die Kinder lernen auch im virtuellen Klassenzimmer mit einem Englischlehrer.

Ebenso lässt die Familie Raspa aus Baltimore nicht zu, dass das Coronavirus ihre Pläne für das neue Schuljahr stört. Katie und Matt Raspa gehen den unkonventionellen Weg, ihre 8- und 6-jährigen Kinder im Straßenverkehr zu unterrichten. Die Familie genießt ihr neues Vollzeit-Wohnmobilleben und möchte es dauerhaft fortsetzen.

Wenn sie darüber nachdenkt, wie ihre Kinder in ihrer neuen Rolle als Roadschooler gelernt haben und gewachsen sind, Katie sagte,

„Sie bekommen wirklich viel mehr zu sehen. Weißt du, wenn du in einem Haus und in einer Nachbarschaft lebst – wir waren 12 Jahre in unserem Haus, also waren wir am selben Ort – lernen sie wirklich, wie man neue Leute kennenlernt, wie man mit Leuten umgeht sind anders als sie, haben andere Hintergründe als sie, was wir lieben. Ich denke, das Größte ist Flexibilität, jeder geht mit dem Strom. Die Dinge laufen nicht immer so, wie du es dir vorgestellt hast, also nimm es einfach, wie es kommt.“

Vorteile des Roadschoolings

  Werfen Sie einen Blick auf die Sunseeker Wohnmobil-Grundrisse für 2022

Roadschooling-Familien

Kurz gesagt, Roadschooling kombiniert Homeschooling und Reisen. Es ist kein neues Konzept, aber es wird inmitten der Pandemie definitiv zu einer begehrten Alternative für Familien, die Freiheit und Flexibilität in ihrem Leben und Bildungsmöglichkeiten außerhalb der traditionellen Schulbildung suchen.

Einige Kinder sind in Fernprogrammen bei öffentlichen oder privaten Instituten eingeschrieben, während andere eine Vielzahl von Lehrplänen verwenden, die Online-Programme und persönlichen Unterricht beinhalten. Obwohl nicht klar ist, wie viele Familien sich in diesem Schuljahr für die Straßenschule entscheiden, scheint es laut dem neuesten Bericht von eine beliebte Wahl zu sein K12. Allein dieses Online-Bildungsunternehmen verzeichnete in diesem Jahr einen Anstieg der Online-Einschreibungen an öffentlichen Schulen um 40 %.

Roadschooling sieht nach vielen Dingen für verschiedene Familien aus. Der Abschnitt „Wie wähle ich den besten Lehrplan für mein Kind aus?“ aus dem folgenden Camper Report-Artikel gibt einen Überblick über die verschiedenen Ansätze zum Roadschooling. Diese Methoden können kombiniert werden, um das optimale Roadschooling-Erlebnis für eine Familie zu schaffen.

Vorteile für Ausbilder

Auch die Ausbilder sehen im Roadschooling vielversprechende Perspektiven. Ob virtuell oder persönlich, die Nachfrage nach Ausbildern ist seit Beginn der Pandemie exponentiell gestiegen Katie ProvinzianoGeschäftsführer einer in Beverly Hills ansässigen Personalagentur Westside-Kindermädchen. Die Nachfrage nach Privatunterricht ist um 2000 % gestiegen, wobei 40 % der Neukunden planen, in ihrem Wohnmobil zu reisen.

Ausbilder haben mit dieser Nachfrage einen deutlichen Anstieg der Stundensätze erlebt. Provinziano berichtete, dass der Stundenlohn eines Ausbilders zu Beginn der Pandemie zwischen 30 und 60 US-Dollar pro Stunde lag. Jetzt liegt der Stundenlohn für virtuelle Ausbilder zwischen 40 und 100 US-Dollar, und diejenigen, die bereit sind, mit der Familie zu reisen, erhalten mindestens 20 % Prämie.

  Vermeiden Sie diese 8 Nationalparks während der Hochsaison

Tourismus Industrie

Die Tourismusbranche hat mit dem Ausbruch von COVID einen großen Schlag erlitten, und einige Unternehmen fangen gerade erst an, aus ihrem Trott herauszukommen. Roadschooling beinhaltet Reisen und Standorterkundung, wo diese Branche eine ihrer Rollen ins Spiel sieht.

Familien brauchen Unterkünfte, während sie Sightseeing machen und ihre Kinder auf Bildungsexkursionen mitnehmen. Campingplätze wie Jellystone Park Camp-Resort von Yogi Bear: Tower Park in Kalifornien werben auf vielfältige Weise für ihren Standort bei Roadschooling-Familien. Die Website des Parks wirbt damit, dass es sich um ein Roadschooling-Ziel handelt. “Mit speziellen Lernbereichen im Freien, kostenlosem WLAN und Aktivitäten nach der Schule ist es der ideale Ort, um Ihr neues Schuljahr zu verbringen.”

Das Vier Jahreszeiten Punta Mita, an der mexikanischen Pazifikküste gelegen, eröffnet ein „Schoolcation“-Programm. Das Resort hat eine Vielzahl von Kursen, Strandhütten mit WLAN, technischem Support und persönlichen Tutoren organisiert. Die Übernachtung kostet 475 US-Dollar, und ein Lernsemester kostet 50.000 US-Dollar.

Erfahren Sie alles über Roadschooling in einer neuen Online-RV-Meisterklasse

Für Eltern, die sich für das Konzept des Roadschooling interessieren, haben die Macher von RV-Meisterklasse einen neuen Kurs aufgerufen haben Bereit für die Roadschool verfügbar am 7. September, gerade rechtzeitig für die Schulanfangssaison.

Kristen Murphy, von Wo Wilde umherstreifen, ist Kursleiterin. Der Kurs beinhaltet ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Roadschooling ihrer beiden Söhne, Erfahrungen anderer und ihren Bildungshintergrund.

Während sie die Idee hinter Ready to Roadschool erklärte, sagte sie:

„Im Gespräch mit Familien, die die Welt des Roadschooling erkunden, sind die größten Hürden oft der Übergang von ihrer derzeitigen, oft traditionellen Schuloption zum Schulunterricht auf der Straße, das Verständnis, wie Homeschooling funktioniert, während sie von Staat zu Staat reisen, und die Unterbringung ihrer Kinder verbunden, wenn man von Freunden und Familie getrennt ist.“

Lesen Sie hier mehr über die RV Masterclass-Kurse RV LIFE-Artikel und weiter ihre Webseite. Außerdem bekommst du hier tolle Tipps zum Roadschooling Do It Yourself RV-Artikel.

  5 Dinge, die Wohnmobilisten über Starlink Internet wissen müssen

Ähnliche Beiträge