Kann man einem Motorrad einen Turbo einbauen?

Was haben die meisten Motorradfahrer gemeinsam? Das Verlangen nach Geschwindigkeit! Moderne Motorräder können extrem schnell fahren, aber gibt es eine Möglichkeit, sie noch schneller zu machen? Können Sie einem Motorrad einen Turbo hinzufügen, um noch mehr Geschwindigkeit aus Ihrer Maschine herauszuholen?

Turbo kann bei den meisten Motorrädern mit dem entsprechenden Kit nachgerüstet werden. Es gibt jedoch einen Grund, warum nur wenige Werksmotorräder mit einem Turbo ausgestattet sind. Die kurze Antwort ist, dass Turbo bei der Geschwindigkeit, die Motorräder bereits bieten können, einfach nicht notwendig ist.

Wenn Sie sich wirklich für ein Motorrad mit Turbolader interessieren, sollten Sie zunächst einige Dinge über die Funktionsweise eines Turboladers, das Turboloch und einige der Gefahren wissen, die mit Motorrädern mit Turbolader verbunden sind. Glücklicherweise habe ich bereits viele dieser Informationen für Sie gesammelt, damit Sie eine fundierte Entscheidung über den Einbau eines Turbos in Ihr Motorrad treffen können.

Können Sie Ihrem Motorrad einen Turbolader hinzufügen?

Die kurze Antwort lautet ja, man kann einem Motorrad einen Turbo verpassen.

Bevor wir tiefer in diese Antwort eintauchen, müssen wir verstehen, was ein Turbolader ist und wie er funktioniert.

Ein Turbolader ist ein Aufladungsgerät. Grundsätzlich zwingt die erzwungene Induktion Luft in den Motor, was zu mehr Effizienz und Leistung führt. Bei einem Turbo wird Abgasenergie zurückgewonnen und durch eine Turbine geleitet. Dadurch wird mehr Luft in den Motor gepresst, als dies allein mit atmosphärischem Druck möglich ist.

Wenn Sie sich über den Unterschied zwischen einem Kompressor und einem Turbolader wundern, finden Sie unten einen Abschnitt, um dies zu klären. Während ein Turbolader technisch gesehen eine Art Kompressor ist, werden sie im modernen Sprachgebrauch verwendet, um über zwei verschiedene Dinge zu sprechen. Dazu später mehr.

Zuerst werden wir einige der Vor- und Nachteile des Hinzufügens eines Turbos zu einem Motorrad besprechen. Warum tun es manche Menschen und welche Gefahren sind zu beachten, bevor sie es tun?

Vorteile des Hinzufügens eines Turboladers zu einem Motorrad

Warum sollten Sie einem Motorrad einen Turbo hinzufügen?

Turbomotoren haben mehr Leistung und sind oft sparsamer.

Aufgrund dieser zusätzlichen Leistung und Effizienz erhöhen sie auch die Geschwindigkeit. Schaut man sich moderne Sportwagen und Rennwagen an, ist Turbo ein gemeinsames Merkmal. Bei Motorrädern ist es jedoch ziemlich selten, obwohl wir Turbos in Drag-Bikes sehen.

Wenn Sie Motorräder mit Turbolader sehen, handelt es sich eher um Custombikes als um Werksbikes. Dies zeigt, dass es durchaus möglich ist, einem Motorrad einen Turbo hinzuzufügen. Es gibt sogar einige Kits online, die einem Motorrad hinzugefügt werden können.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Kits auf allen Motorrädern funktionieren. Wenn Sie neu bei Motorrädern sind oder noch nie ein Fahrrad modifiziert haben, empfehle ich Ihnen, mit Ihrem Mechaniker zusammenzuarbeiten, um ein Kit zu finden, das für Ihr Modell geeignet ist, und dieses Kit zu installieren.

Wenn Sie es jedoch gewohnt sind, Motorräder nach Maß zu bauen, sollten Sie wissen, dass Sie die Hinzufügung eines Turbos einplanen können, wenn auch zu hohen Kosten.

Das gibt Ihnen nicht nur einen zusätzlichen Schub, sondern Ihr Fahrrad wird definitiv als wirklich einzigartiges Custom-Bike hervorstechen.

Die meisten Fahrer, die sich dafür entscheiden, einem Motorrad einen Turbo hinzuzufügen, tun dies für mehr Leistung. Obwohl es nicht ideal für Canyon-Rennen ist, kann es Ihnen sofort viel Geschwindigkeit verleihen.

Nachteile des Hinzufügens eines Turboladers zu einem Motorrad

Es gibt jedoch einige Probleme beim Hinzufügen eines Turbos zu einem Motorrad. Es gibt einen Grund, warum es nicht oft gemacht wird!

  Sicherheit mit Integralhelm versus Jethelm

Damit der Turbo an einem Motorrad funktioniert, müssen Sie zunächst sicherstellen, dass das untere Ende stark genug ist und der Motor Kolben mit niedriger Kompression hat. Bei falscher Installation kann der Turbo schwere Schäden an den Kolben verursachen. Nicht alle Fahrräder haben Böden, die stark genug sind, um den Turbo zu unterstützen.

Außerdem macht es das Hinzufügen eines Turbos zu einem Motorrad schwierig, wenn es um Gewicht und Platz geht. Motorräder sind viel kleiner als Autos, daher können die hinzugefügten Teile zu einem klobigen Fahrrad führen, das schwer zu fahren ist.

Sie müssen auch das zusätzliche Gewicht berücksichtigen, das die Fahrweise Ihres Fahrrads verändern kann.

Schließlich ist das größte Problem beim Hinzufügen eines Turbos zu einem Motorrad das Turboloch.

Was ist Turboloch?

Beim Beschleunigen eines Turboladers gibt es oft eine kurze Verzögerung. Bei einem Auto ist dies normalerweise keine große Sache, da es vier Räder auf dem Boden hat und einen niedrigen Schwerpunkt hat.

Bei einem Motorrad hingegen kann das Turboloch tödlich sein.

Stellen Sie sich vor, Sie fahren eine scharfe Kurve und schalten den Turbo ein paar Sekunden zu spät ein. Die plötzliche Zunahme der Beschleunigung kann dazu führen, dass Sie die Kontrolle verlieren oder einfach nach vorne ruckeln, anstatt mit der Kurve zu fahren, und Sie von einer Kante oder in eine Wand schicken.

Motorräder mit Turbolader können so tödlich sein, dass sie jahrelang von Versicherungsunternehmen auf die schwarze Liste gesetzt wurden. Ich werde mehr darüber sprechen, wenn ich über Turbo-Factory-Bikes spreche.

Fürs Erste sollten Sie nur wissen, dass mit Turbo einige Gefahren verbunden sind. Angesichts der Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit moderner Motorräder würden viele Fahrer zustimmen, dass es einfach keinen Grund gibt, einen Turbo hinzuzufügen, zumindest nicht, bis sich die Technologie verbessert.

Kann man ein Motorrad mit Aufladung kaufen?

Wenn Sie sich entschieden haben, dass Sie trotz der Risiken und Bedenken einen Turbomotor wollen, wie kommen Sie dahin? Kann man ein Werksmotorrad mit Aufladung kaufen?

In den frühen Tagen des Motorradrennsports gab es einige Motorräder mit Zwangsansaugung. 1946 verbot die FIM (Federation Internationale de Motocyclisme) die Zwangseinführung von Straßenrennen.

Die Vorschriften der FIM waren mit Straßenrennen verbunden, betrafen aber auch das Motorradfahren auf öffentlichen Straßen, und die Popularität und Innovation von Induktionsmotoren ging zurück.

In den 1980er Jahren erschienen Motorräder mit Turbolader in japanischen Unternehmen. Yamaha, Suzuki, Kawasaki und Honda haben alle turbogeladene Modelle herausgebracht.

Diese Motorräder waren sehr passend für die 1980er Jahre und sehen aus, als kämen sie aus einem Science-Fiction-Film der damaligen Zeit. Sie werben jeweils in auffälligen Lettern als Hauptverkaufsargument für ihre Turbomotoren.

Als die Turbobikes jedoch auf den Markt kamen, wurden sie von mehreren Versicherungen auf die schwarze Liste gesetzt, weil die Risiken so hoch waren.

Während es so aussieht, als würde Yamaha Kompressoren eine weitere Chance geben, gibt es vorerst keine Möglichkeit, ein Werksrad mit Turbolader zu kaufen.

Sie können jedoch Custom-Bikes mit Zwangsansaugung finden. Turbo ist am häufigsten in Drag-Bikes zu finden, da Turboloch in Kurven kein Problem für Drag-Rennen ist. Custom-Bikes können jedoch generell als Modifikation mit einem Turbo ausgestattet werden.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wo Sie mit der Suche beginnen sollen, oder weitere Fragen zur Suche nach einem Motorrad mit Turbolader haben, ist die Turbo Motorcycle International Owners Association ein Club, in dem Sie mit Besitzern von Turbomotoren sprechen und zusätzliche Informationen erhalten können.

  Die besten Motorradhelme für große Köpfe

Warum gibt es ab Werk keine Turbomotoren?

Ich habe bereits viel über einige der Gründe gesprochen, warum Werksmotorräder keinen Turbo haben. Es gibt logistische Probleme, wie zum Beispiel sicherzustellen, dass der Turbo zum Motor passt und nicht viel Gewicht hinzufügt. Es sind Gefahren zu beachten, insbesondere das Turboloch.

Ein weiteres großes Hindernis für Motorräder mit Turbolader war die schwarze Liste der Versicherungen. State Farm hat mehrere Turbomotoren in den USA auf die schwarze Liste gesetzt. Sie halten diesen Motorradtyp für zu riskant, um ihn zu versichern.

Dies erschwerte nicht nur den Verkauf der Fahrräder, sondern trug auch dazu bei, die Idee aufrechtzuerhalten, dass die Fahrräder zu gefährlich zum Fahren seien.

Einige Werksmotorräder sind im Laufe der Jahre mit Turboladern oder Kompressoren aufgetaucht, aber sie sind selten.

Da sich die Technologie jedoch weiter verbessert, sehen wir möglicherweise ein Wiederaufleben von Turbos, da sie leichter und kleiner werden und Ingenieure daran arbeiten, das Problem des Turbolochs zu lösen.

Wie ich bereits erwähnt habe, entwickelt Yamaha derzeit ein neues Modell, eine Dreizylinder-Turbomaschine. Dies könnte den Markt für andere Unternehmen verändern, auch Motorräder mit Turbolader zu entwickeln.

Inzwischen gibt es viele schnelle Motorräder, wenn Sie nach Geschwindigkeit suchen. Im Moment sind die zusätzlichen Kosten für das Hinzufügen eines Turbos einfach nicht wert, wenn es so viele ähnliche Motorräder auf dem Markt gibt.

Unterscheidet sich ein Kompressor von einem Turbolader?

Technisch gesehen gelten alle Zwangsinduktionsgeräte als Supercharger. Tatsächlich wurde der Turbolader ursprünglich Turbolader genannt.

Allerdings sprechen wir jetzt anders über Turbolader und Kompressoren. Das Hauptunterscheidungsmerkmal besteht darin, dass Kompressoren mechanisch angetrieben werden.

Der Turbolader stützt sich auf die Abgase des Fahrzeugs, um den Kompressor anzutreiben, der dann dem Motor Luft zuführt.

Das Gebläse hingegen hängt von der Rotation des Motors ab. Es stützt sich auf ein mechanisches System, um Luft von außerhalb des Fahrrads zu komprimieren. Kompressoren können zahnradgetrieben oder riemengetrieben sein.

Sowohl Kompressoren als auch Turbolader erhöhen das Gewicht eines Motorrads und nehmen Platz ein. Kompressoren sind in der Regel etwas weniger effizient als Turbolader und teurer.

Letztendlich sind beide für die Geschwindigkeit attraktiv, die sie bieten können, aber derzeit sind sie nicht wirklich schnell genug, um einen großen Unterschied zu anderen schnellen Fahrrädern zu machen, die bereits auf dem Markt sind. Während Unternehmen sicherlich sowohl mit Turboladern als auch mit Kompressoren experimentieren, sind wir noch nicht ganz bereit, sie für Motorräder in Serie zu produzieren.

Es gibt schon genug richtig gute, richtig schnelle Motorräder auf dem Markt. Nur die Zeit wird zeigen, ob die Zukunft ein Wiederaufleben von Motorrädern mit Turbolader bringen wird.

Viele Motorradfahrer haben die Theorie aufgestellt, dass Kompressoren einige der Probleme lösen können, die Turbolader aufwerfen. Es könnte mehr Zukunft für aufgeladene Motorräder geben als für aufgeladene.

Warum ist Turbo häufiger bei Autos als bei Motorrädern?

Ich habe einen Großteil dieses Artikels damit verbracht, die Probleme mit Turbo zu diskutieren. Tatsache bleibt jedoch, dass sie bei Motorrädern zwar selten sind, bei Autos jedoch sehr häufig vorkommen. Wie kommt es, dass Autos mit Turbo besser umgehen können als Motorräder?

  18 Tipps für taube Hände am Fahrrad

Die offensichtliche Antwort ist, dass Autos viel größer sind als Motorräder, mit einem niedrigeren Schwerpunkt und vier statt zwei Kontaktpunkten.

Das bedeutet, dass das Gewichtsverhältnis nicht so wichtig ist. Der Einbau eines Turboladers in ein Auto erfordert viel weniger Kreativität als der Einbau eines Turboladers in ein Motorrad.

Zusammen mit der Bequemlichkeit, einen Turbolader hinzuzufügen, kommt der zusätzliche Vorteil, dass mehr als einer hinzugefügt werden kann. Eine der Möglichkeiten, wie Autos das Turboloch bekämpfen können, besteht darin, zwei kleinere Turbos oder einen großen und einen kleinen hinzuzufügen. Dies sorgt für eine gleichmäßigere und sanftere Beschleunigung und verringert das Risiko eines Turbolochs.

Selbst wenn bei einem Auto ein Turboloch auftritt, ist die Wahrscheinlichkeit eines Durchdrehens der Räder aufgrund niedriger Motordrehzahlen, die nicht genügend Abgas erzeugen, geringer. Das liegt am tiefen Schwerpunkt und den vier statt zwei Kontaktpunkten.

Und weil die Aufladung im Auto schon besser funktioniert, wurde mehr geforscht und mehr Fortschritte gemacht als beim Motorrad. Während sich der Markt für Aufladung in Motorrädern ändern könnte, ist er derzeit einfach nicht mit Turboladern in Autos vergleichbar.

Lohnt sich die Zwangsansaugung bei Motorrädern?

Während die Antwort auf die unmittelbare Frage „Kann man einem Motorrad Turbo hinzufügen?“ ein einfaches „Ja“ ist, muss zwangsläufig eine Anschlussfrage gestellt werden. „Lohnt es sich, einem Motorrad einen Turbo hinzuzufügen?“

Das Hinzufügen eines Turbos zu Ihrem Motorrad ist kostspielig und zeitaufwändig. Ein Motorrad-Turbokit beginnt bei etwa 4.000 US-Dollar und kann von dort aus erheblich steigen. Das setzt voraus, dass Sie keine Werkzeuge oder andere Teile kaufen müssen.

Ihr Motorrad wird auch außer Betrieb sein, während Sie daran arbeiten, und der Prozess kann zeitaufwändig und langsam sein.

Das Hinzufügen eines Turbos zu einem Motorrad klingt zwar nach einer wirklich coolen Modifikation, aber die Wahrheit ist, dass es sich im Moment einfach nicht lohnt. Das Turboloch fügt Ihrem Motorrad ein erhebliches Sicherheitsrisiko hinzu.

Noch wichtiger ist, dass Turbo Motorräder einfach nicht viel schneller macht. Höchstgeschwindigkeitsmotoren können bereits 200 Meilen pro Stunde überschreiten, und das Hinzufügen eines Turboladers ändert das nicht wesentlich.

Wenn Sie nur einen schnellen Motor wollen, gibt es viele Optionen, die sicherer sind, als einem vorhandenen Motorrad einen Turbolader hinzuzufügen.

Das bedeutet nicht, dass Sie Ihrem Motor keinen Turbo hinzufügen können oder sollten. Wenn Sie diese zusätzliche Geschwindigkeit wirklich wollen, stellen Sie sicher, dass Motorräder mit Turbolader in Ihrem Teil der Welt legal sind, und stellen Sie sicher, dass Sie wissen, wie Sie das von Ihnen gekaufte Kit montieren.

Ein Ort, an dem sich Turbolader lohnen, ist das Drag Racing. Bei einem Beschleunigungsrennen müssen Motorräder geradeaus fahren – schnell! Diese Rennfahrer finden auf einer ¼ Meile asphaltierten Strecke statt.

Wenn es keine Kurven gibt, ist das Turboloch kein Problem; Die Dragbikes brauchen nur Geschwindigkeit. Es gab bereits einige Turbo-Bikes im Drag Racing und es werden mit Sicherheit weitere hinzukommen, wenn sich die Technologie verbessert. Einige Fans vermuten, dass es im Drag Racing noch etwas mehr Konkurrenz zwischen Turbolader und Kompressor geben wird.

Im Allgemeinen liegt die Wahl, wie bei den meisten Aspekten von Motormodifikationen, bei Ihnen. Das Hinzufügen eines Turbos zu Ihrem Motorrad lohnt sich jetzt möglicherweise nicht und kann erhebliche Gefahren mit sich bringen. Es kann jedoch getan werden und es kann Spaß machen.

Ähnliche Beiträge