Können Sie in der Schwangerschaft Seilrutschen fahren?

Sie haben vor nicht allzu langer Zeit herausgefunden, dass Sie schwanger sind. Glückwünsche sind auf jeden Fall angebracht! Bei all der Geschäftigkeit, sich auf ein Baby vorzubereiten, hatten Sie den Familien-Seilrutschen-Ausflug, den Ihr Partner geplant hatte, völlig vergessen. Kannst du noch gehen?

Nein, Sie sollten aus mehreren Gründen nicht mit dem Seilrutschen fahren, wenn Sie schwanger sind. Viele kommerzielle Zip-Lining-Unternehmen haben eine Gewichtsgrenze, die schwangere Frauen möglicherweise überschreiten. Selbst wenn Sie sich innerhalb der Grenzen befinden, können der Gurt und das Trageband Druck auf Ihren Bauch ausüben, was die Gesundheit Ihres heranwachsenden Babys gefährden könnte.

Die Informationen in diesem Artikel geben Ihnen alle Fakten zum Zip-Lining in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft. Obwohl es letztendlich Ihre Entscheidung als schwangere Frau ist, ob Sie Zip-Lining machen möchten, helfen wir Ihnen, eine fundierte Entscheidung zu treffen, bei der Sie sich wohl fühlen werden. Stellen Sie sicher, dass Sie weiterlesen!

Warum Sie nicht früh in Ihrer Schwangerschaft Seilrutschen machen sollten

Während des ersten Trimesters der Schwangerschaft werden einige Frauen eine Beule haben, aber viele mehr nicht. Obwohl Sie nicht sichtbar schwanger aussehen, fühlen Sie sich sicherlich schwanger. Sie werden wahrscheinlich Symptome erleben, die einer Reißverschlussauskleidung nicht förderlich sind. Lass uns mehr darüber reden, was du gerade durchmachst.

Du bist müde

Ermüdung und Zip-Futter passen einfach nicht zusammen. Obwohl sich eine kommerzielle Seilrutschen-Crew darum kümmert, Sie für Ihre Fahrt vorzubereiten, möchten Sie dennoch wachsam und startklar sein. Dann bemerken Sie vielleicht Dinge, die die Crew übersehen kann, wie zum Beispiel, dass Ihr Gurtzeug nicht so fest ist, wie Sie es gerne hätten. Wenn Sie müde sind, kann dies direkt über Ihren Kopf gehen.

Darüber hinaus ist es schwierig, eine Seilbahnfahrt zu genießen, wenn Sie bereit sind, Ihre Augen zu schließen und ein paar Zzzs zu fangen, und das ist Ihnen gegenüber nicht fair.

Sie müssen oft urinieren

Für Frauen, die während der frühen Schwangerschaft häufig urinieren, ist Zip-Lining auch keine gute Idee. Die durchschnittliche Zip-Line-Fahrt dauert etwa anderthalb Stunden. Sie sind natürlich nicht die ganze Zeit am Reißverschluss. Zuerst musst du eine Orientierung durchlaufen, die vielleicht 20 Minuten lang sein kann, dann machst du ein Training. Dann fährst du endlich.

  Welche Schnur für Jerkbait?

Ob unterwegs Toiletten zur Verfügung stehen, hängt von der Zip-Line-Gesellschaft ab, ist aber möglicherweise nicht immer vorhanden. Sie können sicherlich nicht urinieren, wenn Sie sich auf dem Zip-Lining-Parcours befinden. Zwischen dem Lanyard und dem Trapez könnte Ihr Rig Druck auf Sie ausüben, was es schwierig macht, Ihre volle Blase am Auslaufen zu hindern.

Sie haben zarte Brüste

Das Brustspannen, das im ersten Trimester Ihrer Schwangerschaft beginnt, wird für die nächsten sieben oder acht Monate Ihrer Amtszeit bestehen bleiben. Wenn es Ihnen im Moment sogar schwer fällt, einen BH zu tragen, dann werden Sie das Gefühl nicht genießen, wenn ein gepolsterter Zip-Line-Gurt eng um Ihre Brust geschnallt ist. Ihre Brüste werden so wund sein, dass Sie Schwierigkeiten haben könnten, Ihre Fahrt zu genießen.

Dir ist übel

Schwangerschaftsbedingte Übelkeit, die manche als Morgenübelkeit bezeichnen, tritt nicht nur morgens auf. Ihr Magen könnte sich zu jeder Tageszeit drehen, was es schwierig macht, Ihre täglichen Aktivitäten zu bewältigen.

Obwohl nicht viele Leute berichten, dass ihnen beim Zip-Lining übel wird, kommt es vor. Diese Leute sind übrigens nicht schwanger. Da dir wahrscheinlich sowieso übel wird, warum solltest du dich einer Aktivität widmen, die dich noch kränker machen kann?

Warum Sie später in Ihrer Schwangerschaft keine Seilrutsche machen sollten

Zwischen Ihrem ersten und zweiten Trimester werden viele weitere Veränderungen im Gange sein. Wenn Sie Ihr drittes Trimester erreichen, sollten Sie merklich schwanger sein. Wenn Sie sich auf die baldige Geburt vorbereiten, können Ihre Gliedmaßen geschwollen und Ihre Beweglichkeit eingeschränkt sein. Von den Füßen zu kommen – in diesem Fall im wahrsten Sinne des Wortes – durch Zip-Lining klingt nach einer schönen Atempause, aber ist es das?

Wir warnen Sie davor, später in Ihrer Schwangerschaft Zip-Lining zu verwenden, genau wie wir es während Ihres ersten Trimesters getan haben. Hier sind einige Gründe, die mir in den Sinn kommen.

  8 Möglichkeiten, ein Zelt zu heizen und ohne Strom warm zu halten

Sie könnten die Gewichtsgrenze überschreiten

Die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft ist natürlich, wobei die durchschnittliche Gewichtszunahme zwischen 25 und 40 Pfund liegt, abhängig von Ihrem Ausgangsgewicht. Doch die zusätzlichen Pfunde, die Sie einpacken, während Ihr Baby wächst, könnten Sie vom Zip-Lining abhalten. Viele kommerzielle Zip-Lining-Unternehmen haben strenge Gewichtsgrenzen, wobei die Grenze regelmäßig bei etwa 275 Pfund liegt.

Diese Gewichtsgrenzen dienen der Sicherheit des Fahrers. Die Zip-Futter-Ausrüstung wird getestet, um zu funktionieren, bis eine bestimmte Gewichtsgrenze angewendet wird. Danach ist die Wirksamkeit von Gurtzeug, Verbindungsmittel und anderer Ausrüstung möglicherweise nicht mehr so ​​hoch. Das Seil der Seilrutsche kann auch nur so viel Gewicht tragen, bevor es ausfransen könnte. Sie wollen die Grenzen des Kabels nicht überschreiten, denn so passieren Unfälle.

Ihr Rücken tut bereits weh

Wenn sich Ihr Bauch ausdehnt und Ihre Brüste schwerer werden, wird Ihr Rücken die Hauptlast dieser Veränderungen spüren. In die Seilrutsche gequetscht zu werden, wird Ihrem Schreien keinen Gefallen tun. Du bleibst besser zu Hause und holst dir stattdessen eine Massage.

Sie könnten Atemnot haben

Ziplining kann Ihnen den Atem rauben, da es so aufregend ist, aber was ist, wenn Sie überhaupt nicht zu Atem kommen? Während des dritten Trimesters klagen viele Frauen über Atemnot. Sich in irgendeiner Weise aufzuregen, kann diese Nebenwirkung nur verschlimmern.

Ob aus Angst oder Hochgefühl, Sie möchten beim Zip-Lining nicht den Atem verlieren. Das kann zu einer sehr beängstigenden Situation am Himmel führen, ganz zu schweigen davon, dass es sich um einen potenziellen medizinischen Notfall handeln könnte.

Sie könnten Kontraktionen haben

Braxton-Hicks-Kontraktionen sind im dritten Trimester üblich. Diese Kontraktionen sind nur leicht, aber sie treten in so zufälligen Intervallen auf, dass sie schwer zu planen sind. Während Sie eine Kontraktion haben, fühlt sich Ihr Bauch sehr fest an, als ob sich die Muskeln dort anspannen würden. Auch Ihre Gebärmutter verhärtet sich für die Dauer der Kontraktion.

Es geht um eine 30-Sekunden-Sache, aber trotzdem sehr unangenehme 30 Sekunden. Wenn Sie Ihre Arbeit unterbrechen müssen, wenn Sie eine Braxton-Hicks-Kontraktion haben, dann ist es keine gute Idee, 60 Fuß in den Himmel zu gehen. Wenn Sie zufällig eine Kontraktion haben, ist das Tragen eines Gurtzeugs mit Reißverschluss das Letzte, was Sie wollen.

  Was wünscht man einem Bergsteiger?

Das Geschirr kann Druck auf den Bauch ausüben

Apropos Geschirr, es ist nicht gut für Ihr wachsendes Baby. Zipline-Gurte sollen von Natur aus eng am Körper anliegen. Sie können immer noch frei atmen, aber eine passgenaue Seilrutsche ist eine der Möglichkeiten, wie ein Seilrutschenunternehmen Ihre Sicherheit während der Fahrt gewährleisten kann.

Der Druck, den der Gurt auf Ihren Bauch ausübt, könnte für die Gesundheit des Babys riskant sein. Sie möchten nichts tun, was Ihrem ungeborenen Kind schaden könnte, daher sollte Zip-Lining auf jeden Fall von der Liste gestrichen werden.

Was können Sie tun, während Ihre Familie zum Zip-Lining geht?

Sie haben mit Ihrem Arzt gesprochen und er hält es auch für keine gute Idee, Zip-Lining zu machen. Sie hatten sich wirklich darauf gefreut, mit Ihrer Familie das Zipline-Kabel hinunterzurasen, und jetzt können Sie es nicht. Sie möchten nicht die ganze Reise stornieren, da der Rest Ihrer Familie so aufgeregt ist, aber was werden Sie tun können?

Wir empfehlen, die Zip-Lining-Firma anzurufen, über die Sie gebucht haben. Möglicherweise können Sie einen Pass kaufen, mit dem Sie Ihren Kindern und Ihrem Ehepartner zusehen können, wie sie den Zip-Line-Kurs hinunterrasen. Obwohl Sie nicht bei ihnen sein können, ist dies das Nächstbeste, da Sie immer noch die Freude auf den Gesichtern aller sehen können!

Abschließende Gedanken

Ziplining während der Schwangerschaft ist nicht ratsam. Obwohl Ziplining sicher ist, können Stürze und andere Verletzungen passieren, die für das Baby katastrophal sein können. Abgesehen von diesem Risiko, zwischen dem Druck, den der Gurt erzeugen kann, der Übelkeit, die Sie jeden Tag erleben, und den Wehen, die Sie haben könnten, sind Sie viel besser dran, wenn Sie mit zwei Füßen auf dem Boden bleiben, bis Sie Ihr Baby lange Zeit entbunden haben. Genießen Sie es, schwanger zu sein. Ziplining kann warten!

Ähnliche Beiträge