Reifenplatzer bei Wohnmobilen: Sind Ihre Reifen sicher?

Reifengrößenvergleich auf einem Wohnwagen.

Reifenplatzer bei Wohnmobilen: Sind Ihre Reifen sicher?

Reifenplatzer bei Wohnmobilen können jedem passieren. Es gibt Zeiten, in denen Herstellungsfehler dazu führen können, dass ein Reifen anfälliger für Reifenpannen ist, aber oft lässt sich die Ursache auf die Reifenpflege zurückführen. Was sind die Hauptursachen für Reifenplatzer bei Wohnmobilen?

Unterinflation

Unterdruck ist der beste Weg, um einen Reifen schnell zu töten. Wenn ein Reifen zu wenig aufgepumpt ist, führt dies dazu, dass sich die Wände und das Material darin stärker biegen, als sie ausgelegt sind. Wir alle haben ein Stück Metall wie einen Kleiderbügel genommen und es hin und her gebogen, bis sich das Metall nicht mehr biegen konnte. Diese Aktivität erzeugt normalerweise genug Hitze, um auch Ihre Haut zu verbrennen.

Genau das Gleiche passiert in einem zu wenig aufgepumpten Reifen. Da sich die Materialien fast 1.000 Mal pro Minute hin und her biegen, erhitzen sie sich erheblich. Reifenwände sollen flexibel sein, aber zu langes Biegen schwächt unweigerlich die Seitenwand des Reifens und führt zum Versagen.

Der auf Anhängern verwendete Reifentyp wird typischerweise als ST-Reifen eingestuft. ST steht für Besonderer Anhänger Reifen. ST-Reifen sind so konzipiert, dass sie etwas weniger Flex haben als Pkw-Reifen, um mehr Gewicht zu tragen. Um es technischer auszudrücken,

Tim Fry, leitender Entwicklungsingenieur bei der Goodyear Tire & Rubber Company, erklärte: „Der Hauptunterschied spiegelt sich in den Polyesterkorden wider, die in ST-Reifen verwendet werden. Diese Schnüre sind größer als bei einem vergleichbaren P- oder LT-Reifen. Typischerweise hat der Stahldraht auch einen größeren Durchmesser oder eine größere Zugfestigkeit, um die zusätzlichen Belastungsanforderungen zu erfüllen. Aufgrund der schwereren Konstruktion bei gleichem Luftraumvolumen trägt ein ST-Reifen mehr Last als ein P- oder LT-Reifen.“ Da sie steifer als PKW-Reifen ausgelegt sind, führt ein Biegen aufgrund eines zu geringen Reifendrucks viel schneller zu einem Reifenplatzer.

Reifenplatzer bei Wohnmobilen verhindern

Stellen Sie sicher, dass Ihre Reifen richtig aufgepumpt sind. Auf dem Reifen selbst ist der maximale PSI-Wert bei kaltem Druck eingeprägt. Wenn Sie auf Ihrer Reise drastische Wetteränderungen durchmachen, sollten Sie auch den Reifendruck überwachen.

Jason S. ein Experte bei etrailer.com sagt: „Der maximale Druck in bar ist der sicherste Ort, um die Reifen aufgepumpt zu halten, egal ob Sie leer oder voll beladen fahren, um Ihnen mit einem ST-Reifen die beste Traktion zu bieten, und das ist der Hauptgrund, warum wir ihn empfehlen.“

Der sicherste Weg, um sicherzustellen, dass Ihre Reifen richtig aufgepumpt sind, ist mit a Reifendruck-Kontrollsystem. Diese Geräte haben Sensoren, die auf den Vorbau Ihrer Reifen passen. Die Sensoren übertragen Daten wie Reifendruck und Temperatur an einen Monitor auf Ihrem Telefon oder Zugfahrzeug.

  Kommt ein Wohnmobil ohne Facebook aus?
Reifendruckkontrollsystem von EezTire.
TPMSs kosten unter 100 $ und bis zu etwa 400 $. Dieses EEZTire-TPMS6-Echtzeit-/24×7-Reifendrucküberwachungssystem mit 6 Diebstahlsensoren kostet ab 349 US-Dollar Amazonas.

Überlastung

Alle Reifen sind für ein bestimmtes Gewicht ausgelegt. Wenn diese Belastung überschritten wird, wird er, genau wie der zu wenig aufgepumpte Reifen, unter dem Druck knicken und sich biegen. Übergewicht belastet nicht nur den Reifen, sondern führt durch Walken auch zu Hitzestau und Materialschäden.

Auf Wohnmobilen befindet sich ein Aufkleber mit Reifenfülldruck, Reifengröße und einer Zahl mit der Aufschrift GVWR. Das GWVR ist das maximale Gewicht, für das das Wohnmobil ausgelegt ist. Dazu gehören Trockengewicht, Wasser, Vorräte, Personen und alles andere, was dem Anhänger Gewicht hinzufügen könnte. Denken Sie daran, dass sich das Gewicht eines Wohnmobils schnell summieren kann. Allein das Auffüllen eines Frischwassertanks mit einer Kapazität von 50 Gallonen fügt der Anlage über 400 Pfund hinzu. Der Aufkleber mit dem GVWR-Wert befindet sich normalerweise um die Wohnmobiltür herum.

So erkennen Sie, ob Ihr Wohnmobil übergewichtig ist

Sie können überprüfen, ob Ihr Wohnmobil übergewichtig ist, indem Sie es auf eine Waage bringen. Der einfachste Weg, dies zu tun, ist die Verwendung einer der CAT-Waagen, die üblicherweise an Autohöfen zu finden sind. Eine CAT-Waage gibt Ihnen eine grundlegende Vorstellung von Ihrem Gesamtgewicht, aber eine Methode, die als „Wägen der Radposition“ an Wohnmobil-Wiegestationen bekannt ist, kann Ihnen das genaue Gewicht mitteilen, das Sie auf jedes Rad legen.

Insgesamt liegen Sie vielleicht unter der zulässigen Gesamtmasse Ihres Riggs, aber wenn das gesamte Gewicht auf einem Reifen ruht, riskieren Sie eine Reifenpanne. Dieser Artikel von Do-it-yourself-Wohnmobil erfahren Sie alles über das Wiegen Ihres Wohnmobils mit der Radpositionierungsmethode.

Beschleunigung

Es gibt eine Zeile, in der Jeff Goldblum sagt Jurassic Park. „Ihre Wissenschaftler waren so damit beschäftigt, ob sie es könnten oder nicht, dass sie nicht darüber nachdachten, ob sie es sollten.“

Die gleiche Idee kann für das Abschleppen eines Wohnmobils gesagt werden. Wenn wir mit unseren Wohnmobilen unterwegs sind und ein Tempolimit-Schild sehen, auf dem 70 mph steht, ist unser Instinkt, unsere Geschwindigkeit auf 70 mph oder mehr zu erhöhen. Sie könnten Ihr Wohnmobil sicherlich für eine Weile so schnell abschleppen, wie Sie möchten, aber letztendlich wird es Sie etwas kosten.

  Der neue Airstream Interstate 24X fürs Gelände

ST-Reifen sind, sofern nicht ausdrücklich auf dem Reifen angegeben, nicht dafür ausgelegt, schneller als 65 mph gefahren zu werden. Das Abschleppen eines Wohnmobils mit ST-Reifen schneller als 65 verursacht einen Hitzestau und verkürzt die Lebensdauer des Reifens. Nach 2015 hergestellte ST-Reifen sollten eine Geschwindigkeitseinstufung in Form eines Buchstabens aufweisen. Die Bewertungen, die Sie auf ST-Reifen sehen werden, sind:

  • M – 81 Meilen pro Stunde
  • L – 75 mph
  • J – 62 Meilen pro Stunde
Nahaufnahme der Zahlen auf dem Reifen zeigen die Geschwindigkeitsbewertung.
Die Geschwindigkeitsklasse dieses Reifens ist „L“. was bedeutet, dass es nicht schneller als 75 mph gefahren werden sollte. Foto: iRV2

Verhütung

Es wird darüber debattiert Wohnmobil-Foren ob Sie schneller als 100 km/h fahren sollten, auch wenn Ihre Reifen für eine höhere Höchstgeschwindigkeit ausgelegt sind. Am sichersten ist es, den Tempomat auf 60 bis 65 einzustellen und die Fahrt zu genießen. Wenn Sie es gewohnt sind, der Schnellste auf der Straße zu sein, wird sich dies zunächst qualvoll anfühlen.

Nach einigen hundert Kilometern gewöhnen Sie sich jedoch möglicherweise daran, die Landschaft zu sehen, durch die Sie fahren. Möglicherweise erleben Sie auch weniger Stress, da Sie nicht häufig die Spur wechseln und sich durch den Verkehr schlängeln müssen. Ihr Benzinverbrauch wird ebenfalls steigen, was Sie nicht nur vor einem Reifenschaden bewahrt, sondern auch Geld spart. Denken Sie immer an Goldblums weise Worte in Bezug auf die Schleppgeschwindigkeit, Sie können, aber sollten Sie?

Überprüfung neuer Reifen

Nur weil Ihr Wohnmobil neu ist, heißt das nicht, dass die Reifen es auch sind. Wie lange stand Ihr Wohnmobil auf dem Grundstück, bevor Sie es gekauft haben? Wie lange haben die Reifen im Lager des Herstellers gestanden, bevor sie auf den Prüfstand gestellt wurden? Dies sind Fragen, auf die Sie beim Kauf Ihres Wohnmobils einfach keine Antwort wissen werden.

Überprüfen Sie die Seitenwand der Reifen an einem Wohnmobil, das Sie kaufen möchten. Wenn sie verwittert sind oder Risse aufweisen, möchten Sie diese Reifen nicht. Achten Sie bei der Inspektion der Seitenwand auf das Herstellungsdatum des Reifens.

Reifen haben ein Verfallsdatum und sollten gewechselt werden. Die meisten Orte empfehlen, Ihre Reifen unabhängig vom Verschleiß mindestens alle sechs Jahre zu wechseln.

Entsprechend Michelin-Reifen, „Wenn die Reifen 10 Jahre nach ihrem Herstellungsdatum nicht ersetzt wurden, empfiehlt Michelin, sie vorsorglich durch neue Reifen zu ersetzen. Auch wenn sie in brauchbarem Zustand zu sein scheinen und nicht bis auf die Profilverschleißanzeige abgenutzt sind. Das gilt auch für Ersatzreifen.“

Auf Rückrufe prüfen

  Mumien- vs. rechteckiger Schlafsack – Vollständige Anleitung

Schließlich, bevor Sie einen Reifen akzeptieren, der bereits auf einem von Ihnen gekauften Wohnmobil vorhanden ist, sollten Sie unbedingt zu gehen https://www.nhtsa.gov/recalls und vergewissern Sie sich, dass es keinen Rückruf für diesen bestimmten Reifen gibt.

Bestbewertete ST-Reifenmarken

Wie alles im Leben sind einige Marken besser als andere und haben sich im Laufe der Zeit bewährt, um ein sicheres Fahrerlebnis zu bieten. Wenn Sie die Art von Person sind, die sich nur mit dem am besten bewerteten Reifen zufrieden gibt, werden beim Durchsuchen des Internets durchweg drei ST-Reifen ganz oben auf der Liste angezeigt.

1. Carlisle Radial Trail HD Anhängerreifen

Dieser Reifen zeichnet sich durch zusätzlichen Hitzeschutz durch integrierten Witterungs- und Ozonschutz aus. Es wird durchweg als Nummer eins auf den Websites für Anhängerreifen bewertet.

Ein Foto auf Lager eines unmontierten Radialreifens von Carlisle.

2. Trailer King ST Radial-Anhängerreifen

Bemerkenswerte Merkmale von dieser Reifen enthalten:

  • Mittelrille für konsistente Spurführung und Stabilität
  • Das verbesserte Schulterdesign sorgt für eine bessere Wärmeableitung, was zu einer längeren Lebensdauer des Profils und gleichmäßiger Abnutzung führt
  • Nylon-Overlay-Konstruktion bei allen Größen für überlegene Festigkeit und extreme Haltbarkeit bei Anwendungen mit höherer Belastung
  • Bundesweite eingeschränkte Garantie
  • Felgen nicht enthalten
Ein Stock-Foto eines unmontierten Radialreifens von Trailer King.

3. Maxxis M8008 ST Radial-Anhängerreifen

Bemerkenswerte Merkmale von dieser Reifen sind:

  • Fortschrittliche Laufflächenmischung zur Verringerung des Rollwiderstands für verbesserte Kraftstoffeinsparung und Laufflächenlebensdauer
  • Doppelte Stahlgürtelkonstruktion für zusätzliche Festigkeit und Stabilität beim Abschleppen des Fahrzeugs

Fazit

Für Reifen gelten strenge Vorschriften, die erfüllt werden müssen, um in den Vereinigten Staaten verkauft zu werden. Einige Marken haben bessere Kundenbewertungen als andere. Reifeningenieur Roger Marble erklärte, dass die meisten Reifenpannen bei Wohnmobilen nicht unbedingt auf den Herstellungsort zurückzuführen sind, sondern auf den Benutzer zurückzuführen sind. Sein vollständiges Interview können Sie im folgenden Video sehen.

Stellen Sie sicher, dass Sie mit der Reifenmarke, die Sie für Ihr Wohnmobil wählen, zufrieden sind, aber achten Sie auch darauf, dass Sie die Grenzen Ihrer Reifen nicht überschreiten. Mit anderen Worten, kümmern Sie sich um Ihre Reifen, und sie kümmern sich um Sie.

Verfolgen Sie Ihre Wohnmobilwartung

Die Überwachung Ihrer RV-Reifenwartung ist wichtig! Verwenden Sie ein Tool wie RV LIFE-Wartung um Ihre Wartung sowie alle anderen Aufgaben, die regelmäßig durchgeführt werden müssen, im Auge zu behalten.

Sie können nicht nur alle Ihre behalten Wartung Aufzeichnungen und Dokumente an einem Ort, aber Sie erhalten auch Erinnerungen per E-Mail, wenn eine Wartung fällig ist, und vermeiden möglicherweise eine kostspielige Reparatur oder einen schweren Unfall.

Ähnliche Beiträge