Sind schwerere Motorräder leichter oder schwerer zu fahren?

Das Gewicht von Motorrädern kann stark variieren, von Dirtbikes mit einem Gewicht von knapp über 100 Pfund bis zu Tourenrädern mit einem Gewicht von über 1.000 Pfund. Einige neue Fahrer gehen vielleicht davon aus, dass ein schwereres Fahrrad einfacher zu handhaben und stabiler auf der Straße ist.

Schwerere Motorräder eignen sich besser für lange Autobahnfahrten, sind aber nicht einfacher zu handhaben. Die Größe und das Gewicht Ihres Fahrrads hängt von Ihrer eigenen Größe ab. Bei der Auswahl eines Fahrrads ist die Art des Motorrads wichtiger als das Gewicht.

Dies mag zunächst verwirrend erscheinen, wenn Sie neu bei Motorrädern sind, also lassen Sie es uns weiter aufschlüsseln, um zu sehen, warum einige Motorräder so viel schwerer sind als andere, und die Vor- und Nachteile eines schweren Fahrrads.

Ist es einfacher, ein schwereres Motorrad zu fahren?

Aus irgendeinem Grund gibt es die Vorstellung, dass schwerere Motorräder besser und einfacher zu fahren sind. Dies ist jedoch nicht der Fall. Es gibt verschiedene Arten von Motorrädern, die jeweils für einen bestimmten Zweck entwickelt wurden. Das „beste Gewicht“ für ein Motorrad hängt von vielen Faktoren ab.

Lassen Sie uns über einige Orte sprechen, an denen schwerere Motorräder besser abschneiden. Wir werden die Motorradtypen später etwas detaillierter aufschlüsseln, aber hier ist eine Übersicht. Cruiser und Tourenräder sind robust gebaut.

Diese schweren Fahrräder sind für lange Autobahnfahrten ausgelegt. Es ist die Art von Fahrrad, auf dem Sie bequem sitzen und lange fahren können, mit zusätzlichen Funktionen wie Lautsprechern, Gepäckträgern und Windschutz.

Auf der Autobahn sind schwerere Fahrräder im Allgemeinen besser. Es ist weniger wahrscheinlich, dass sie die Auswirkungen von Wind oder vorbeifahrenden großen Lastwagen spüren.

Kleinere Fahrräder können jedoch mit Autobahngeschwindigkeiten umgehen. Wenn Sie ein leichtes Fahrrad haben, müssen Sie sich keine Sorgen machen, von einer Windböe umgeweht zu werden, wie Sie vielleicht denken. Sogar leichte Motorräder sind ziemlich robust!

Jetzt gibt es einen Ort, an dem schwerere Fahrräder einen Vorteil haben. Je mehr Leistung Sie einem Motorrad hinzufügen, desto schwerer muss es zwangsläufig sein. Allerdings haben schwerere Motorräder eine schlechtere Beschleunigung und langsamere Bremsgeschwindigkeiten.

Während schwere Motorräder wie Cruiser und Tourenmotorräder bei Autobahngeschwindigkeiten stabil und ruhig sind, können sie beim Fahren in der Stadt und bei niedrigeren Geschwindigkeiten ungeschickt und schwer zu kontrollieren sein. Sie sind nicht so handlich wie die leichteren Sport- und Adventure-Motorräder.

Darüber hinaus sind schwerere Motorräder weniger aerodynamisch, insbesondere wenn sie zusätzliche Funktionen für Komfort auf langen Fahrten haben.

Ein Ort, an dem sich schwere Fahrräder auszeichnen, ist das Fahren mit zwei Personen. Wenn Sie mit einem zweiten Fahrer reisen möchten, ist ein größeres, schwereres Motorrad einfacher.

Es gibt also gute Gründe, sich ein schweres Motorrad zu wünschen, Tatsache ist jedoch, dass ein schweres Motorrad nicht einfacher ist. In manchen Fällen kann es sogar noch viel schwieriger sein.

Wenn Sie zum Beispiel neu bei Motorrädern sind, haben Sie wahrscheinlich ein paar Tipps für niedrige Geschwindigkeiten für Ihre ersten Tage beim Fahren. Wenn Sie ein schweres Fahrrad haben, ist es nach einer solchen Spitze viel schwieriger, es anzuheben, und es wird schneller beschädigt, wenn es herunterfällt.

Selbst wenn Sie Ihr Motorrad nicht kippen, wird es für Sie zu jedem Zeitpunkt schwieriger, das Motorrad zu parken, rückwärts zu fahren oder manuell zu bewegen. Abhängig von Ihrer eigenen Größe und Stärke kann dies keine große Sache sein oder sich fast unmöglich anfühlen.

Schwere Fahrräder sind nicht unbedingt besser. Es hängt alles von Ihrem Grund ab, warum Sie sich überhaupt ein Motorrad wünschen.

  Beste Motorradhandschuhe für Heizgriffe

Spielt Ihr Gewicht bei der Auswahl eines Motorrads eine Rolle?

Ich möchte ein wenig Zeit damit verbringen, über das Gewicht und die Größe des Fahrers zu sprechen. Versteh mich nicht falsch, jeder kann Motorrad fahren und du solltest dich nicht nur wegen deiner Körpergröße eingeschränkt fühlen.

Die Größe macht jedoch einen Unterschied, insbesondere bei neuen Fahrern. Wenn Sie schon eine Weile fahren und verschiedene Motorräder getestet haben, wird Ihnen die Anpassung an unterschiedlich große Motorräder leichter fallen.

Wenn Sie jedoch anfangen, ist es eine gute Idee, zu versuchen, das Fahrrad an Ihre Größe anzupassen.

Das Wichtigste, was hier zu berücksichtigen ist, ist tatsächlich die Größe, nicht das Gewicht. Sie müssen in der Lage sein, auf dem Fahrrad zu sitzen und gleichzeitig mit beiden Füßen flach auf dem Boden zu stehen. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, ein Fahrrad zu finden, das kurz genug für Sie ist, denken Sie daran, dass Sie einige Anpassungen vornehmen können, z. B. den Sattel tiefer legen oder Stiefel mit Absatz und dicker Sohle tragen, um die Höhe zu erhöhen .

Wenn Sie besonders groß sind, möchten Sie möglicherweise nicht das kleinste Motorrad kaufen, das Sie finden können, und Sie müssen möglicherweise den Sitz anheben. Glücklicherweise gibt es viele Motorräder zur Auswahl!

In Bezug auf das Gewicht macht Ihr Gewicht beim Fahren keinen großen Unterschied, außer wenn Sie am unteren Ende wiegen, sollten Sie sich kleinere Motorräder ansehen, und wenn Sie mehr wiegen, sollten Sie sich größere, kräftigere Motorräder ansehen.

Technisch gesehen wird Ihr Gewicht während der Fahrt zum Gewicht des Motorrads addiert. Daher können kleinere Fahrer von einem leichten Beschleunigungsschub profitieren und ein schwereres Fahrrad mit einem schwereren Fahrer kann langsamer sein.

In der Realität ist dieser Unterschied jedoch kaum wahrnehmbar. Während viele professionelle Rennfahrer kleiner und leichter als der Durchschnitt sind, bedeutet das nicht, dass jemand, der größer und schwerer ist, nicht fahren kann. Zum Beispiel ist der französische Rennfahrer Loris Baz 6’4″.

Tipps für den Umgang mit einem schweren Motorrad

Wenn Sie am Ende ein schweres Motorrad haben, das sich schwer zu handhaben anfühlt, ist noch nicht alles verloren. Schwerere Motorräder sind nicht von Natur aus einfacher zu fahren, aber sie müssen auch nicht millionenfach schwerer sein. Hier sind einige Tipps für den Umgang mit einem schweren Motorrad.

  1. Übung! Übung macht den Meister, und das ist keine Ausnahme. Das Beste, was Sie tun können, ist viel an einem sicheren Ort zu üben und zu lernen, wie Ihr Motor funktioniert. Mit der Zeit wirst du lachen, dass es sich einmal so hart angefühlt hat!
  2. Fahren Sie mit niedrigen Geschwindigkeiten. Schwere Motorräder sind auf Autobahnen einfacher, daher ist es gut, das langsame Fahren zu üben, damit Sie wirklich lernen, das Motorrad in seiner schwierigsten Form zu kontrollieren.
  3. Passen Sie die Sitzhöhe an, wenn sich dies besonders schwierig anfühlt. Das Einstellen des Sitzes kann einen großen Unterschied machen.
  4. Verwenden Sie Ihren Körper zum Fahren. Das Fahren eines Motorrads, insbesondere eines schweren, erfordert etwas Kernkraft. Lernen Sie, Ihren Körper an Kurven anzupassen und bereiten Sie sich auf Beschleunigung und Verzögerung vor.
  5. Halten Sie während der Fahrt Ihren Blick nach vorne und schauen Sie, wohin Sie wollen. Dies ist eine gute Übung für jedes Motorrad, seien Sie immer wachsam und haben Sie die Kontrolle!
  6. Erwäge den Kauf von Stiefeln mit einer dickeren Sohle und einem höheren Absatz, die dir dabei helfen können, aufrecht zu bleiben, wenn du still stehst.
  7. Wenn Sie mit einem schweren Motorrad in langsamem Verkehr fahren, versuchen Sie, sich mehr auf die Hinterradbremse zu verlassen. Sie sollten jedoch nicht ausschließlich die Hinterradbremse verwenden, da dies als schlechte Praxis angesehen wird und gefährlich sein kann. Es ist sicherer, beide Bremsen zu verwenden, aber bei schweren Motorrädern kann es einfacher sein, sich hauptsächlich auf die Hinterradbremse zu verlassen.
  8. Stellen Sie sicher, dass das Vorderrad gerade steht, wenn Sie parken oder anhalten. Dies kann helfen, ein Umkippen zu vermeiden, wenn Sie von vorne beginnen.
  9. Wenn Sie an einem Hang parken müssen, stellen Sie den Fuß zuerst auf, der dem Boden am nächsten ist. Das heißt, der Fuß, der sich ganz oben auf der Piste befindet.
  10. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Fahrrad anheben, wenn es herunterfällt! Natürlich möchten Sie vermeiden, dass Ihr Motorrad herunterfällt, aber es passiert. Zu wissen, wie man es selbst anhebt, wird Ihnen viel Ärger ersparen. Ein Sturzbügel kann auch helfen, Schäden durch einen Sturz zu vermeiden und das Anheben des Motorrads zu erleichtern.
  Beste Motorradstiefel für breite Füße

Wie viel wiegen Motorräder?

Wir haben viel über schwere und leichte Fahrräder gesprochen, aber was genau bedeutet das? Wann wird ein Motorrad als schwer eingestuft?

Das durchschnittliche Motorrad wiegt 400 Pfund, aber das Gewicht kann zwischen 100 Pfund und über 800 Pfund liegen, je nachdem, um welche Art von Motorrad es sich handelt.

Dirtbikes sind in der Regel die leichtesten und können bis zu 100 Pfund wiegen und selten 300 Pfund überschreiten. Sportfahrräder reichen von 300-500 Pfund. Adventure-Bikes wiegen normalerweise etwa 500 Pfund, Cruiser zwischen 400 Pfund und 800 Pfund und Tourenräder sind die schwersten und beginnen bei etwa 800 Pfund.

Deshalb ist es wichtig zu wissen, welchen Motortyp Sie benötigen, bevor Sie Fragen zum Idealgewicht stellen. Cruiser-Bikes wiegen mehr, sodass sie lange Fahrten auf rutschigen Straßen unternehmen können. Reiseräder sind ebenfalls für lange Strecken ausgelegt und haben meist zusätzliche Features, die allesamt das Gewicht erhöhen.

Wenn Sie ein Motorrad für Fahrten in der Stadt oder auf der Rennstrecke suchen, möchten Sie ein leichteres, leistungsstärkeres Sportrad.

Wie viel wiegen Motorräder? Naja, es kommt sehr auf das Motorrad an. Visier runter listet das schwerste Fahrrad in der Produktion als Harley CVO Road Glide Ultra mit knapp 1.000 Pfund auf. In Bezug auf das leichteste Rennrad listet Visordown das Kawasaki KLX250 mit etwa 300 Pfund auf.

Wie wählt man den richtigen Motor aus?

Bei der Auswahl des richtigen Motorrads dreht sich die erste Frage, die Sie sich stellen müssen, überhaupt nicht um das Gewicht. Stattdessen müssen Sie sich wirklich fragen: „Warum will ich ein Motorrad?“

Beginnen Sie damit, einzugrenzen, welche Art von Motorrad Sie möchten. Sie möchten sowohl auf der Straße als auch im Gelände fahren? Dann könnte ein Dual-Sport-Bike oder Adventure-Bike das Richtige für Sie sein. Das Dual-Sport-Bike wird die leichtere Option sein, aber das Adventure-Bike wird auf der Straße besser abschneiden.

Wenn Sie nur mit einem Motorrad durch die Stadt fahren möchten, denken Sie vielleicht an ein Standardmotorrad. Das Serienmotorrad ist auf langen Fahrten nicht das bequemste, aber es macht sich hervorragend in der Stadt und verfügt über einen großen Leistungsbereich, sodass Sie niedrig anfangen können, wenn Sie mit Motorrädern noch nicht vertraut sind.

Sportfahrräder sind keine gute Wahl für Anfänger, da sie in der Regel viel Geschwindigkeit und Leistung haben. Sie eignen sich jedoch hervorragend für Streckentage, wenn Sie ein Fahrrad suchen, das auf einem Gepäckträger einfach schnell fährt.

  Darf man im Schnee Motorrad fahren?

Cruiser-Motorräder, die hauptsächlich von Harley Davidson und Indian hergestellt werden, sind Motorräder für die Straße und die Fahrt auf der Autobahn. Du sitzt ziemlich weit hinten mit deinen Füßen vor dir. Diese Fahrräder sind schwer und können schwierig zu handhaben sein, aber sie sind nicht zu schwierig zu fahren.

Schließlich sind Reiseräder gut für lange Fahrten und haben oft die Möglichkeit zusätzlicher Funktionen, um eine lange Reise angenehmer zu gestalten.

Nun, innerhalb dieser Kategorien gibt es einige Crossover und Sie können Sport-Tourenräder und Cruiser-Tourenräder und einige andere Kombinationen finden. Sie sollten in der Lage sein, Ihre Suche ziemlich einzugrenzen, wenn Sie wissen, was der Hauptzweck Ihres Motorrads sein wird.

Wenn Sie ein neuer Fahrer sind, sollten Sie einige Dinge priorisieren:

  • Das Motorrad sollte so hoch sein, dass Sie mit beiden Füßen flach auf dem Boden auf dem Sitz sitzen können.
  • Sie müssen nicht nur den Boden erreichen, sondern auch einfachen Zugang zum Lenkrad, den Blütenblättern und den Bedienelementen.
  • Sie wollen moderate Stärke. Sie müssen überhaupt nicht mit einem Roller anfangen, aber Sie wollen auch nicht lernen, wie man das schnellste Fahrrad fährt, das Sie finden können.
  • Gutes Handling ist als neuer Fahrer wichtig, da Sie die Kontrolle beim Fahren beherrschen.
  • Leichte Fahrräder sind generell eine gute Wahl für Anfänger, obwohl dies vom Verwendungszweck des Motorrads abhängt.
  • Ihr neues Fahrrad sollte eine gute Balance haben. Wenn Sie zu einem Händler gehen und auf mehreren Fahrrädern sitzen können, tun Sie es! Du musst ein Fahrrad finden, das sich richtig anfühlt.

Wenn Sie ein paar Motorräder fahren können, bevor Sie sich für eines entscheiden, umso besser. Es gibt kein perfektes empfehlenswertes Motorrad, denn jeder Fahrer ist anders. Ihre Größe, Ihr Klima, Ihre Ziele und Vorlieben wirken sich alle auf das von Ihnen gewählte Fahrrad aus.

Nehmen Sie sich Zeit, um ein Fahrrad zu finden, das gut zu Ihnen passt und die Eigenschaften hat, die Ihnen wichtig sind. Aber denken Sie auch daran, dass Ihr erstes Fahrrad wahrscheinlich nicht Ihr letztes sein wird und Sie im Laufe der Jahre einige Fahrräder ausprobieren werden.

Kann man ein Motorrad leichter oder schwerer machen?

Wenn Sie bereits ein Motorrad haben und es leichter oder schwerer machen möchten, gibt es einige Möglichkeiten, das Gewicht eines Motorrads anzupassen, ohne wesentliche Teile zu ändern. Indem Sie etwas Gewicht entfernen, können Sie Ihrer Fahrt etwas mehr Geschwindigkeit verleihen.

Hier sind einige Dinge, die Ihr Motorrad schwerer machen können:

  • Die Bremslichter. Sie können Bremslichteinheiten austauschen, um eine leichtere Last zu erhalten.
  • Ihr Akku kann unnötiges Gewicht hinzufügen. Ersetzen Sie ihn durch einen leichteren Akku.
  • Der Stuhl. Ein Aftermarket-Sattel kann unnötiges Gewicht einsparen, besonders wenn Sie bereit sind, ein wenig Komfort zu opfern.
  • Krawatten. Ob Sie es glauben oder nicht, Reifen haben unterschiedliche Gewichte und Sie können das Gewicht möglicherweise reduzieren, indem Sie neue, leichtere Reifen kaufen.
  • Der Kotflügel. Einige Motorräder mit Stahlkotflügeln können sogar so modifiziert werden, dass sie stattdessen leichtere Glasfaser- oder Karbonkotflügel haben.
  • Addons. Dinge wie Taschen, Rückenlehnen, GPS, Windschutz und Lautsprecher können zusätzliches Gewicht hinzufügen.

Ein schwereres Motorrad ist nicht einfacher zu fahren und nicht immer besser. Bevor Sie ein Motorrad kaufen oder Gewichtsanpassungen vornehmen, müssen Sie wissen, warum und wo Sie fahren möchten. Das Gewicht, das Sie benötigen, hängt stark von dem Grund ab, aus dem Sie Fahrrad fahren.

Ähnliche Beiträge