So bleibst du beim Backpacking warm

Exposition ist die größte Bedrohung für alle Rucksackreisen. Wind, Regen und Schnee können Ihre Körperwärme schnell schwächen und Sie während der gesamten Fahrt frösteln lassen. Auf einer Rucksackreise Körperwärme zu verlieren ist elend, ganz zu schweigen von gefährlich. Wie kannst du also auf dem Trail warm bleiben?

Kleidung in Schichten zu tragen ist der beste Weg, um beim Rucksackwandern warm zu bleiben. Bedecken Sie Ihre Hände und Füße und bleiben Sie in Bewegung, um Ihre Durchblutung anzuregen. Bauen Sie Ihr Lager in einem geschützten Bereich auf und ziehen Sie am Ende des Tages ein Paar trockene Kleidung an. Verwenden Sie nachts einen guten Schlafsack und eine reflektierende Decke.

Backpacking bedeutet, Zeit auf dem Trail, auf einem Campingplatz und in einem Zelt zu verbringen. Sie müssen bei all diesen Aktivitäten warm bleiben, und unterschiedliche Umstände erfordern unterschiedliche Lösungen. Ich verrate dir alles, was du wissen musst, um auf deinem nächsten Backpacking-Trip warm und gesund zu bleiben!

Auf dem Trail warm bleiben

Der Großteil deiner Rucksackreise wird auf einem Pfad oder Wanderweg stattfinden. So kommt man schließlich ans Ziel! Es ist normalerweise etwas einfacher, beim Wandern warm zu bleiben, weil Sie Ihr Blut in Fluss halten und Ihre Muskeln in Bewegung halten können.

Aber wenn der Wind auffrischt oder es zu regnen beginnt, kann es sein, dass Sie im Handumdrehen frösteln. Glücklicherweise gibt es einige Möglichkeiten, wie Sie die Körperwärme bewahren können.

1. Schicht, Schicht, Schicht!

Es ist kein Geheimnis, dass Schichten der beste Weg sind, um warm zu bleiben. Es ist immer eine gute Idee, für jede Outdoor-Aktivität eine Jacke mitzunehmen, aber dieser alte Tipp ist unerlässlich, um auf einem Rucksackpfad warm zu bleiben. Schichten sind dein bester Freund, also stelle sicher, dass du viele Optionen mitbringst.

Sie können alles hinzufügen, was Sie möchten, aber Sie sollten immer ein leichtes Unterhemd, ein wärmeres Langarmhemd, eine Wärmeschicht (z. B. eine isolierte Jacke) und eine wasserdichte Jacke mitbringen. Bringen Sie auch feste Socken, eine warme Mütze und ein paar Handschuhe mit.

2. Fügen Sie Ebenen hinzu und entfernen Sie sie, bevor es zu spät ist

Apropos Schichten: Es gibt Möglichkeiten, den Schutz, den sie bieten, zu maximieren. Sie können Ihre warme Kleidung doppelt so effektiv machen, wenn Sie sie zu den richtigen Zeiten hinzufügen und entfernen.

  Können zwei Personen in einem Ein-Personen-Zelt schlafen?

Wenn Sie eine warme Schicht zu lange anbehalten, schwitzen Sie durch und machen sie für später feucht. Wenn Sie zu lange warten, um eine Jacke anzuziehen, haben Sie bereits viel Wärme verloren und es dauert länger, bis Sie sie zurückbekommen. Hören Sie auf Ihren Körper und achten Sie auf Ihre Temperatur. Warten Sie nicht mit dem Hinzufügen oder Entfernen von Ebenen, da Sie sich damit nur selbst schaden.

3. Bereiten Sie sich auf Regen vor

Regen ist einer der größten Feinde des Backpacking. Auf einem Rucksackpfad gibt es normalerweise keinen festen Unterstand, daher müssen Sie sicherstellen, dass Sie die richtige Ausrüstung haben, um mit nassem Wetter fertig zu werden. Ein guter Regenmantel oder Poncho ist unerlässlich!

Nasse Schuhe und Socken machen auch keinen Spaß und können Scheuerstellen und Blasen verursachen. Bringen Sie wasserdichte (oder zumindest wasserfeste) Wanderschuhe und mehrere Paar trockene Socken mit.

4. Vermeiden Sie lange Pausen

Es liegt in der Natur des Menschen, sich auszuruhen, wenn wir müde sind. Dies ist ein wesentlicher Bestandteil des Backpackings und jeder muss von Zeit zu Zeit eine Pause einlegen. Es ist jedoch leicht, zu frieren, wenn Sie den Schwung verlieren. Pausen können Ihren Blutfluss verlangsamen und Schweiß abkühlen lassen.

Ich schlage nicht vor, dass Sie Pausen ganz ausschneiden! Das ist ein guter Weg, um erschöpft und ausgebrannt zu werden. Sie sollten jedoch intelligentere Pausen einlegen, die Ihnen helfen, Ihre Körperwärme zu bewahren. Streben Sie 10-15 Minuten Pause an und versuchen Sie, sich ein wenig zu strecken und zu bewegen, während Sie angehalten werden. Mittagspausen sollten nur etwa 30 Minuten betragen. Wenn Sie länger anhalten, können Sie steif und kalt werden, was es schwierig macht, sich wieder zu bewegen.

5. Schützen Sie Ihre Extremitäten

Es ist ziemlich einfach, Ihren Kern warm zu halten, aber Ihre Hände, Füße, Ohren und Nase können bei kaltem Wetter schnell taub werden. Taube Gliedmaßen können es schwieriger machen, sich zu konzentrieren und das Gleichgewicht zu halten, daher ist es wichtig, jeden Teil Ihres Körpers aufzuwärmen. Sie können Handschuhe oder Fäustlinge verwenden, um Ihre Hände zu schützen, und Hüte, um Ihre Ohren zu schützen. Warme, robuste Socken sind Lebensretter für kalte Füße.

  Wie man beim Bogenfischen richtig zielt

Eine der besten Möglichkeiten, sich warm zu halten, besteht jedoch darin, die Durchblutung zu erhöhen und die Durchblutung zu verbessern. Versuchen Sie, beim Gehen mit den Füßen aufzustampfen und Pausen einzulegen. Auch das Schwingen der Arme und das Ballen/Lösen der Fäuste kann helfen. Beheizte Kleidung und chemische Wärmer sind ebenfalls hilfreich.

Auf dem Campingplatz warm bleiben

Wenn es Zeit ist, das Lager für die Nacht aufzuschlagen, kann es schnell kalt werden. Sie sollten alles tun, um Ihr Lager in einem geschützten Bereich aufzuschlagen, da der Wind es Ihnen schwer macht, sich aufzuwärmen oder zu starten ein Feuer.

Ziehen Sie so bald wie möglich warme, trockene Kleidung an. Egal, wie sehr Sie es versuchen, Ihre Wanderkleidung enthält wahrscheinlich ein wenig Schweiß und Feuchtigkeit, was Ihre Körperwärme schnell aufzehren wird, wenn Sie langsamer werden. Es fühlt sich auch so gut an, in trockene Schuhe und Socken zu wechseln!

Versuchen Sie, sich in Bewegung zu halten, während Sie daran arbeiten, Ihr Lager aufzubauen. Ein paar leichte Übungen und Dehnübungen während der Lagerarbeit sind eine fantastische Möglichkeit, sich warm zu halten.

Essen Sie zum Schluss eine sättigende und warme Mahlzeit. Lebensmittel, die reich an Kohlenhydraten und Fetten sind, können Sie im Handumdrehen aufwärmen. Warme Speisen und Getränke sind der perfekte Weg, um etwas Wärme aufzufüllen, und Sie haben sich nach einem ganzen Tag auf dem Trail eine gute Mahlzeit verdient.

Nachts warm bleiben

Mir wird auf Campingausflügen immer kalt, wenn die Schlafenszeit vorbei ist. Sobald die Sonne untergegangen ist, gibt es keine Möglichkeit, draußen warm zu bleiben, es sei denn, Sie haben ein Feuer. Es ist also an der Zeit, sich ins Zelt zurückzuziehen und sich für die Nacht einzupacken! Obwohl es den Anschein hat, dass Sie nur einen Schlafsack brauchen, gibt es viele Möglichkeiten, wie Sie auf dem Trail eine wärmere Nachtruhe haben können.

Ziehen Sie sich zunächst warme, trockene Kleidung an. Wenn Sie sich beim Aufbau des Lagers nicht umgezogen haben, tun Sie dies vor dem Schlafengehen. Tragen Sie jedoch nichts, was zu eng ist, da dies Ihren Blutfluss einschränken kann. Mützen und Socken sind auch eine gute Idee.

  Sollten Sie beim Laufen einen Taillentrainer tragen?

Außerdem sollten Sie einen dem Klima angepassten Schlafsack verwenden. Einige sind atmungsaktiv und leicht, während andere für maximale Wärme ausgelegt sind. Stellen Sie sicher, dass Sie ein geeignetes Modell mitbringen, bevor Sie Ihre Reise antreten. Reflektierende Decken können auch verwendet werden, um Wärme zu speichern. Diese sind leicht, können aber mehrere Wärmegrade hinzufügen.

Schlafunterlagen helfen auch nachts. Sie trennen Sie vom Boden und können ein schützendes Polster bieten. Sie können sogar 2 davon für zusätzliche Wärme und Schutz verwenden! Schließlich können Sie sich immer beim Kuscheln mit Ihren Wanderfreunden aufwärmen. Nichts geht über die Kälte wie die gemeinsame Körperwärme, also scheuen Sie sich nicht, sich nebeneinander zu bündeln.

Abschließende Gedanken

Backpacking ist ein wunderbares Hobby, aber jeder Reisende kann sich auf die klirrende Kälte beziehen, die die Natur mit sich bringen kann. Wenn Sie warm bleiben, haben Sie ein besseres Gesamterlebnis und bleiben gesund für das nächste Mal, wenn Sie sich auf den Weg machen möchten. Legen Sie einfach Ihre Kleidung gut übereinander, bleiben Sie in Bewegung und packen Sie sie nachts unbedingt ein!

Verwandte Inhalte

Um Ihr Rucksackerlebnis zu verbessern, sehen Sie sich unsere empfohlene Rucksackausrüstung an. Dies ist die Ausrüstung, die ich verwende, wenn ich die Nacht im Freien verbringen möchte. Denken Sie jedoch daran, dass es sich bei diesen Artikeln nicht unbedingt um die hochwertigsten Artikel handelt. Mein Ziel auf dieser Seite ist es, Ausrüstung zu empfehlen, die wirklich günstig ist und dennoch einen hohen Qualitätsstandard beibehält. Das ist das Zeug, das ich benutze.

Wandern ist eine meiner Lieblingsmethoden, um frische Luft zu schnappen und eine neue Gegend zu erkunden! Es ist jedoch nicht immer ein einfaches Hobby und es gibt einige Risiken, auf die sich jeder Wanderer einstellen muss. Einige Gefahren liegen nicht in unserer Hand, wie schlechtes Wetter oder wilde Tiere, die den Weg blockieren. Aber es gibt noch andere Fehler, die leicht zu vermeiden sind, wenn Sie die richtigen Schritte unternehmen!

Wenn du von einem langen Rucksacktag nach Hause kommst, fühlt es sich normalerweise viel anstrengender an als ein Basketballspiel oder ein paar Runden um den Pool. Aber während Basketball und Schwimmen als offizielle Sportarten gelten, kann Backpacking in dieselbe Kategorie eingeordnet werden?

Ähnliche Beiträge