Warum quietscht mein Schneemobilriemen? So installieren Sie einen neuen Riemen richtig

Sie erwarten, beim Betrieb Ihres Schneemobils Geräusche zu hören, wie z. B. das Dröhnen des Motors, insbesondere wenn Sie Gas geben. In letzter Zeit begleitet jedoch ein anderes Geräusch Ihren schnurrenden Motor, und das ist ein deutliches Quietschen. Könnte dieses Geräusch von den Riemen Ihres Schlittens kommen, und wenn ja, warum?

Der Riemen Ihres Schneemobils kann aus folgenden Gründen quietschen oder quietschen:

  • Der Riemen ist zu locker
  • Oder es ist zu eng
  • Sie oder jemand anderes hat den Riemen falsch eingebaut
  • Der Gürtel ist alt
  • Der Riemen könnte auch sehr neu sein und muss eingefahren werden

Wie alt ist zu alt für einen Gürtel? Woher wissen Sie, ob der Riemen Ihres Schneemobils richtig installiert wurde? Im heutigen Artikel werden wir diese Fragen und mehr beantworten, also solltest du auf jeden Fall weiterlesen!

Was ist ein Schneemobilgürtel und was macht er?

Bevor wir auf die oben genannten Ursachen für das Quietschen des Schneemobilriemens näher eingehen, wollen wir zunächst erklären, was Ihr Riemen ist und was er tut, wenn er richtig funktioniert.

Als Teil des Antriebssystems Ihres Schneemobils verbindet der Antriebsriemen die Raupe Ihres Schlittens mit dem Motor Ihres Fahrzeugs und überträgt so die Kraft. Wie die meisten Fahrzeugriemen ist der Riemen Ihres Schlittens aus Gummi, aber höherwertige Schneemobile haben möglicherweise Kevlar-Riemen. Diese sollten eine ganze Weile halten, damit Sie länger fahren können, ohne den Riemen ersetzen zu müssen.

Obwohl Ihre Schneemobilgurte nicht nach viel aussehen, kann Ihr Schlitten ohne sie nicht seine volle Leistung erbringen. Hat der Riemen also nicht die richtige Mischung oder ist seine Länge und/oder Breite zu kurz oder gar zu lang, gibt Ihnen Ihr Schlitten beim Laufen nicht alles, was er hat. Der Verbund bezieht sich in diesem Fall auf einen Verbundriemenantrieb mit Rädern, die mit einem oder zwei Riemen verbunden sind. Die zusammengesetzten Riemen senden über Riemenscheiben Kraft an die Welle des Schlittens.

Warum quietscht Ihr Schneemobilriemen?

Schneemobilgeräusche können auf alle möglichen Probleme mit dem Schlitten zurückzuführen sein, aber nicht auf Quietschen. Wenn Ihr Schlitten zu quietschen oder zu quietschen beginnt, sei es im Leerlauf oder während der Fahrt, dann stimmt definitiv etwas mit den Riemen nicht. Jetzt gilt es nur noch herauszufinden, was das genau ist.

Zu diesem Zweck sind hier die 5 häufigsten Ursachen für das Quietschen des Schneemobilriemens, wie in der Einleitung erwähnt.

Der Gürtel ist zu locker

Wie der Riemen in Ihrem Auto oder LKW ist der Riemen Ihres Schlittens auf eine bestimmte Spannung oder Durchbiegung eingestellt. Wir werden im nächsten Abschnitt mehr auf die Riemendurchbiegung eingehen, da die Fähigkeit, die Spannung Ihres Riemens einzustellen, entscheidend dafür ist, dass er richtig funktioniert.

Wenn Ihr Riemen zu locker ist, gibt ihm dieser zusätzliche Spielraum Platz, um Kontakt mit anderen nahe gelegenen Komponenten wie der Kupplung herzustellen. Dies könnte das quietschende Geräusch verursachen, das Sie hören, wenn Sie Ihren Schlitten fahren. Das Quietschen kann mehr Start-Stopp sein und klingt manchmal sogar wie ein Zwitschern.

  Welche Schnur für Waggler?

Der Gürtel ist zu eng

Es ist auch ein No-Go, die Spannung zu übertreiben und Ihren Schneemobilgurt so straff wie möglich zu ziehen. Wenn Ihr Schlitten auch im Leerlauf quietscht, ist dies ein wahrscheinlicher Hinweis darauf, dass die Spannung des Riemens so stark wie möglich ist. Erwarten Sie konstantere Geräusche als mit einem lockeren Riemen.

Der Riemen ist falsch installiert

Haben Sie Ihren Schneemobilgurt zum ersten Mal montiert oder vielleicht von einem Kumpel machen lassen? Wenn Sie oder sie während der Installation einen Fehler gemacht haben, könnte dies ein weiterer Grund dafür sein, dass Sie beim Fahren plötzlich ein quietschendes Geräusch hören. Später in diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Riemen für Schneemobile richtig installieren, also schauen Sie sich das unbedingt an!

Der Gürtel ist alt

Nichts hält ewig, Ihr Schneemobilgurt inklusive. Das geht doppelt, wenn Ihre nur aus Gummi statt aus einem härteren Material wie Kevlar besteht. Im Durchschnitt beträgt die Lebensdauer eines Schneemobilgürtels 1.500 bis 2.000 Meilen. Härteres Fahren kann die Verschlechterung des Schlittengurts sogar früher als 1.500 Meilen beschleunigen.

Wenn Ihr Gürtel ausgefranst ist, Löcher aufweist oder abgenutzt oder anderweitig beschädigt aussieht, verwenden Sie ihn nicht weiter. Andernfalls ist mit einer Verschlechterung des Quietschgeräuschs zu rechnen.

Der Gürtel ist brandneu

Ja, das stimmt, selbst ein neuer Schneemobilgürtel kann Ihnen Probleme bereiten. Zum Glück ist dies meist nur von kurzer Dauer. Man muss sozusagen einen Gürtel einlaufen. Bis dahin sitzt Ihr neuer Riemen möglicherweise so fest, dass er quietscht. Wenn Sie Ihren Schlitten weiter verwenden, sollte dieses Problem verschwinden.

So stellen Sie die Durchbiegung Ihres Schneemobilriemens ein

Kommen wir zurück zur Spannung oder Durchbiegung Ihres Schneemobilriemens. Wenn Sie einen neuen Riemen einbauen lassen, sollten Sie seine Durchbiegung idealerweise nach 240 km überprüfen. Wenn Ihr Riemen dann 1.500 Meilen hält, passen Sie die Durchbiegung erneut an, wenn Sie diesen Meilenstein erreichen.

Wie stellen Sie also die Spannung oder Durchbiegung des Riemens Ihres Schneemobils ein? Nun, als Vorsichtsmaßnahme ist es immer am besten, dies mit einem neuen Gürtel anstelle eines alten zu tun, also stellen Sie in erster Linie sicher, dass Ihr Gürtel frisch ist.

Als nächstes müssen Sie Ihren Einstellring erreichen. Sie können dies tun, indem Sie die Schrauben lösen, die die Sekundärseite an Ort und Stelle halten, da diese den Einstellring enthält. Dann müssen Sie den Ring nur noch so drehen, dass er enger oder lockerer ist, je nachdem, was Ihr Gürtel benötigt.

  Wird Angeln als Sport angesehen?

Bei einigen Schlittenmodellen arbeiten Sie mit den Scheiben am Sekundärteil anstelle des Einstellrings, insbesondere wenn Sie eine Sekundärkupplung haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Ihr Schneemobil konfiguriert ist, empfehlen wir Ihnen, in Ihrem Benutzerhandbuch nachzuschlagen.

Hier ist Ein praktisches YouTube-Video, das für visuelle Lerner da draußen veranschaulicht, wie die Riemenauslenkung des Schneemobils geändert wird.

Da Sie Ihre Kupplungen sowieso in Reichweite haben, können Sie sich auch die Zeit nehmen, sie zu reinigen, während Sie die Riemenspannung einstellen. Anstatt zu versuchen, ein winziges Reinigungsinstrument in die Kupplungen zu quetschen, kaufen oder mieten Sie eine Blaspistole und schließen Sie sie an einen Luftkompressor an. Lassen Sie dann die Blaspistole bei mäßigem Luftdruck laufen und entfernen Sie alle Kupplungsrückstände, indem Sie sie ausblasen.

Ein paar Mal pro Saison sollten Sie Ihre Kupplung gründlicher reinigen, alles auseinandernehmen, die Komponenten einzeln abwischen, auf Schäden überprüfen und das Ganze dann wieder zusammenbauen, wenn Sie bereit sind. Wenn Sie dies nicht selbst tun möchten, ist dies sicherlich eine Aufgabe, die Ihr örtlicher Schneemobil-Reparateur übernehmen kann.

So installieren Sie einen neuen Schneemobilgürtel richtig

Nachdem Sie nun wissen, warum Ihnen der Riemen Ihres Schneemobils Kummer bereitet und wie Sie seine Spannung richtig einstellen, lassen Sie uns als Nächstes darüber sprechen, wie Sie einen Schneemobilriemen beim ersten Mal richtig installieren. Befolgen Sie unbedingt diese Tipps!

Kennen Sie die Gürtellänge, die Sie benötigen

Der Kauf eines Riemens, der länger ist als für Ihren Schlitten erforderlich, scheint eine sichere Sache zu sein, denn hey, es ist immer besser, mehr als weniger zu haben, oder? Doch in diesem Fall ist das nicht unbedingt wahr. Wenn Ihr Riemen länger als nötig ist, kann dies die Leistung der Kupplung beeinträchtigen, was sich auf den Lauf Ihres gesamten Schlittens auswirkt.

Ist der Riemen zu kurz, wird das Antriebssystem überlastet, was früher oder später zum Ausfall führen kann. Dies erfordert teure Reparaturen.

Richten Sie Ihre Kupplungen aus

Ihre Kupplungen können aus allen möglichen Gründen aus der Ausrichtung geraten. Vielleicht sind sie zum Beispiel alt und beginnen sich abzunutzen. Die Wellen können auch falsch ausgerichtet sein oder die Motorlager sind falsch positioniert.

Was auch immer Ihre Kupplungen schlecht ausgerichtet haben, Ihr Riemen wird die Hauptlast tragen. Die Kupplungen können bei falscher Positionierung sogar die Riemen zerfetzen. Nehmen Sie sich die Zeit, um sicherzustellen, dass Sie den richtigen Achsabstand für den Riemen und die Kupplung haben, oder Sie müssen Ihre Riemen sehr bald ersetzen.

Überprüfen Sie die Scheibenpositionierung

Die Seilscheibe ist ein anderes Wort für die Riemenscheibe, an der ein Drahtseil befestigt ist. Da Ihr Schneemobilriemen auf der Riemenscheibe ruht, sollten Sie dreimal überprüfen, ob er genau richtig sitzt.

  Wann geht die Angelsaison wieder los?

Stellen Sie die Kordellinie ein und justieren Sie sie nach Bedarf neu

Die Schnur oder der Draht Ihrer Riemenscheibe hält den Riemen oben, also müssen Sie auch sicherstellen, dass er richtig positioniert ist. Greifen Sie dazu auf Ihre Antriebskupplung oder die Sekundärkupplung zu und legen Sie die Schnurlinie in die Nähe des Außenumfangs der Kupplung.

Ihr Gürtel wird sich mit der Zeit von dieser Stelle entfernen, also sehen Sie etwa alle paar Monate nach, wo sich Ihr Gürtel befindet, und positionieren Sie ihn gegebenenfalls neu.

Tipps zur Wartung des Schneemobilriemens

Wenn Sie möchten, dass Ihr Schneemobilgürtel mindestens 2.000 Meilen hält, dann müssen Sie sich darum kümmern. Die ordnungsgemäße Installation ist eine Facette davon, aber auch die Wartung. Hier sind einige Wartungsgewohnheiten, mit denen Sie heute beginnen können, die Riemen Ihres Schneemobils besser zu pflegen.

Kennen Sie Ihre Rotationsrichtung

Manchmal können Sie sich dafür entscheiden, die Gurte vorübergehend ganz von Ihrem Schneemobil zu entfernen. Bevor Sie die Riemen abnehmen, vergewissern Sie sich, dass Sie ihre Drehrichtung kennen. Die richtige Richtung für die Riemen ist normalerweise eine, die es Ihnen ermöglicht, das Etikett des Riemens zu lesen.

Wenn Sie die Riemen dann wieder anbringen, achten Sie darauf, dass die Drehrichtung wie zuvor ist.

Halten Sie Aceton von den Riemen fern

Propanon oder Aceton ist ein Lösungsmittel, auf das sich einige Schlittenfahrer verlassen, wenn sie ihre Kupplungsflächen reinigen. Für die Komponenten der Kupplung ist Aceton in Ordnung, aber das gilt nicht für die Riemen. Die Härte des Acetons kann die Qualität des Riemens beeinträchtigen und ihn schneller schwächen, als dies sonst der Fall wäre.

Bewahren Sie unbenutzte Gürtel an einem sicheren Ort auf

Wenn Ihr bevorzugter Einzelhändler für Schneemobilzubehör ein gutes Angebot an Gürteln hatte und Sie einen Überschuss gekauft haben, sollten Sie einige der Gürtel für später behalten. Das sollte in Ordnung sein, vorausgesetzt, Sie lagern sie vor der Sonne. Bleiben Sie an einem trockenen, kühlen Ort, an dem Sie die Riemen völlig flach hinlegen können. Selbst ein leichtes Biegen kann den Riemen dauerhaft kräuseln und ihn unbrauchbar machen.

Behalten Sie diese Informationen im Hinterkopf, wenn es an der Zeit ist, Ihren Schlitten auch für die Nebensaison zu verstauen.

Abschließende Gedanken

Die Riemen Ihres Schneemobils übertragen die Kraft auf Ihren Motor. Sie werden spürbare Probleme mit der Leistung haben, wenn Ihre Riemen nicht ausgerichtet oder falsch gespannt sind, ganz zu schweigen von unerwünschten Geräuschen.

Jetzt, da Sie wissen, wie Sie Riemenquietschen bei Schneemobilen behandeln, können Sie damit beginnen, Ihre Riemen besser zu pflegen, damit Ihr Schlitten jedes Mal erstaunlich gut läuft!

Ähnliche Beiträge