Was ist Landstrom in einem Wohnmobil?

Wohnmobile, ob motorisiert oder schleppbar, benötigen Strom, um alle im Wohnmobil installierten elektrischen Geräte zu betreiben, entweder über Landstrom oder Batterien. Je nach elektrischem System des Wohnmobils könnten sie sich auch auf eine Kombination beider Stromquellen verlassen.

Also, was ist Landstrom in einem Wohnmobil? Landstrom ist die Verbindung von Strom über ein Wechselstromnetz von einer externen Stromquelle wie dem elektrischen Sockel eines Wohnmobil-Campingplatzes zum Netzkabel Ihres Wohnmobils. Dieser Anschluss bietet einen 120-Volt-Stromanschluss, um verschiedene Geräte im Wohnmobil zu betreiben.

Die meisten Wohnmobile sind mit Landstromkabeln ausgestattet. Es gibt drei gängige Anschlussarten mit jeweils unterschiedlicher Stromstärke, dazu etwas weiter unten mehr. Einige, aber nicht alle der größeren Campingplätze verfügen über elektrische Sockel mit allen drei verfügbaren Anschlussarten.

Ein Ampere ist die Messung des elektrischen Flusses. Je mehr Ampere, desto höher die Strommenge, die durch das Kabel zum elektrischen Gerät fließt. Je größer die Stromstärke, desto höher der Stromfluss; je mehr Strom verbraucht wird, desto länger ist das erforderliche Netzkabel.

Elektrisches System für Wohnmobile

Das Verständnis der grundlegenden Leistungskonzepte ist hilfreich, um die Leistungsunterschiede in Ihrem Wohnmobil zu verstehen. Eine grundlegende Formel, Watt = Ampere x Volt (W=AxV), die Ihnen sagt, wie viele verschiedene Elektrogeräte Sie gleichzeitig betreiben können oder wie viel Strom Sie benötigen, um sie zu betreiben.

Ein Watt ist die Maßeinheit für den Stromverbrauch. Der Stromverbrauch lässt sich am besten anhand des Typenschilds oder der Bedienungsanleitung des Geräts ermitteln. Wenn der Hersteller keine Wattzahl angibt, können Sie diese mit obiger Formel berechnen.

Watt steht für die Gesamtleistung, das ist das Produkt aus Strom oder Ampere und Spannung. Solange Sie die verfügbare Wattzahl kennen und unter dieser Menge bleiben, funktionieren Ihre Stromkreise normal. Wenn Sie jedoch die Leistungsgrenze überschreiten, können Sie den elektrischen Leistungsschalter auslösen, was Sie möglicherweise getan haben, indem Sie versucht haben, zu viele Geräte gleichzeitig zu betreiben.

Wechselstrom (Wechselstrom) ist Strom, der die Richtung in einem Zyklus ändert. Im Gegensatz dazu fließt DC (Direct Current)-Strom nur in eine Richtung.

Viele Wohnmobile haben ein zweiteiliges elektrisches System: ein 12-Volt-Gleichstrom und ein 120-Volt-Landstrom-Elektrosystem. Batterien versorgen die 12-Volt. Es ist möglich, dass Ihr Wohnmobil ein paar Batterien hat, aber diese Batterien sind für den Betrieb von Geräten wie Warmwasserbereiter, Ofen und Beleuchtung verantwortlich.

  5 Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie ein Wohnmobil mieten

Die 120-Volt-Spannung ist die prominentere Stromquelle, die benötigt wird, wenn man will Betreiben Sie größere Geräte wie einen Fernseher und die meisten Küchengeräte.

Durch den Einbau eines Wechselrichters für Gleichstrom in Wechselstrom können Sie Ihre 12-Volt-Batterieleistung in 120 Volt umwandeln, um größere Geräte zu betreiben, ohne an Landstrom angeschlossen zu sein. Beachten Sie jedoch, wie lange Sie den Wechselrichter gleichzeitig verwenden, da Wie bei allen Batterien wird die Leistung irgendwann erschöpft sein und muss wieder aufgeladen werden.

Aus diesem Grund ist es vorteilhaft, auf einem Campingplatz oder Wohnmobilstellplatz Landstrom zu nutzen. Wenn es an Landstrom angeschlossen ist, kann es auch Ihre 12-Volt-Batterien aufladen.

Andere interessante Beiträge

  • Wann sollte ich meine Tankheizungen für Wohnmobile einschalten?
  • Die 8 besten Vans, in denen Sie campen können
  • Warum wir einen Yeti Cooler gekauft haben

RV-Stromquellenoptionen

Landstromkabel gibt es in zwei verschiedenen Amperestärken, 30 Ampere und 50 Ampere. Um die Unterschiede aufzuschlüsseln, hat das 30-Ampere-Kabel drei Stifte, während das 50-Ampere-Kabel vier Stifte hat. Wie oben erwähnt, liefert die größere Stromstärke mehr Leistung.

Es gibt eine dritte Amperezahl, die 120 Volt liefert, die normalerweise bei einigen der kleineren Anhänger zu finden ist, ein 20-Ampere-Kabel, das ein 15/20-Ampere-Stromversorgungssystem ist. Dieses System liefert 1.800 bis 2.400 Watt Leistung.

Das 30-Ampere-System liefert auch 120 Volt, bietet aber eine größere Leistung von 3.600 Watt.

Die 50-Ampere-Steckdose mit vier Stiften liefert 240 Volt, zwei 120-Volt-Heißdrähte, die zwei separate 50-Ampere-, 120-Volt-Einspeisungen liefern, die durch den Schaltkasten des Wohnmobils geteilt werden liefert 12.000 Watt Leistung.

Der Leistungsunterschied zwischen 30 Ampere und 50 Ampere wird um mehr als das Dreifache erhöht. Einige Wohnmobile verfügen über ein elektrisches Managementsystem (EMS), das sich automatisch abschaltet, wenn der Strombedarf die Verfügbarkeit übersteigt. Dies dient als Sicherheitsvorkehrung, bevor der Stromstoß zu stark wird und Komponenten beschädigt.

Einige Wohnmobile benötigen 240-Volt-Anschlüsse für größere Geräte wie Trockner, aber für Landstrom werden nur 120 Volt benötigt. Daher ist es wichtig, dass Sie wissen, wie viel Leistung Ihr Wohnmobil mit der genannten Formel verarbeiten kann, um den Schutz Ihres Stromversorgungssystems zu gewährleisten.

Elektrische Bestimmungen des Campingplatzes

Auch in den meisten Fällen haben Campingplätze Vorkehrungen getroffen, um die elektrischen Bedürfnisse Ihres Wohnmobils zu erfüllen. Je nach Campingplatz bieten sie jedoch möglicherweise nur 30-Ampere-Anschlüsse. Um sicherzugehen, können Sie den Campingplatz im Voraus fragen, welche Art von Anschlüssen er anbietet.

  RV LIFE-Umfrage – Werden Campingplätze schwer zu finden sein?

Eine weitere Option ist die Investition in einen Dog-Bone-Adapter. Mit einem Dog-Bone-Adapter können Sie Ihr Wohnmobil-Netzkabel an eine 20-, 30- oder 50-Ampere-Steckdose anschließen.

Etwas, das Sie beachten sollten, ist, wenn Sie einen Dog-Bone-Adapter verwenden, wenn Sie ein 50-Ampere-Netzkabel haben, schalten Sie auf 30 Ampere herunter, Sie können nur 30 Ampere Strom verwenden. Das heißt, Ihre Leistung ist begrenzt und kann nicht so bereitgestellt werden, als ob Sie dies tun würden, wenn Sie an 50 Ampere angeschlossen wären.

Es ist unwahrscheinlich, dass Sie einen Campingplatz finden, der nur über 30-Ampere-Steckdosen verfügt. Aber wenn Sie bei einem geblieben sind und Ihr Wohnmobil über ein 20-Ampere-Netzkabel verfügt, können Sie auch einen Hundeknochenadapter verwenden, um auf 30 oder sogar 50 Ampere aufzusteigen.

Geräte, die 120 Volt benötigen

Einige Geräte in Ihrem Wohnmobil benötigen 120 Volt, wie Fernseher, Klimaanlage und Mikrowelle, um nur einige zu nennen. Batterien können diese Geräte nicht mit Strom versorgen es sei denn, das Wohnmobil hat einen Wechselrichter, um Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln, oder das Gerät ist explizit für 12 Volt ausgelegt.

Wenn Sie Ihr Wohnmobil mit Strom versorgen, Es ist besonders wichtig, sich einen Moment Zeit zu nehmen, um die elektrischen Anforderungen und Anschlüsse Ihres Wohnmobils zu verstehen, um unnötige Probleme zu vermeiden.

Es ist auch von Vorteil zu wissen, welche Geräte mehr Energie verbrauchen als andere. Manche Geräte sind Stromfresser. Das bedeutet Küchengeräte wie Kaffeemaschine, Toaster und Mikrowelle. So wie die Badezimmergeräte beim Stromverbrauch nicht weit hinterherhinken, verbrauchen auch Geräte wie Haartrockner oder Glätteisen viel Strom.

Jede Einheit, die Wärme zieht oder Dinge kalt macht, verbraucht auch viel Strom, wie z. B. eine Klimaanlage oder Gegenstände mit einem Motor. Motoren verbrauchen beim Starten ein Vielfaches der angegebenen Wattzahl. Sie werden überrascht sein, wie schnell sich all diese Elemente summieren und wie viel Strom Sie tatsächlich verbrauchen.

Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie den Landstrom anschließen

Sicherheit sollte immer Vorrang haben, besonders wenn es um elektrische Ströme geht. Es ist zwar wahrscheinlich nicht notwendig, aber es könnte eine gute Idee sein, die Stromquelle zu überprüfen, bevor Sie Ihr Wohnmobil anschließen. Sie können ein Voltmeter verwenden, um zu überprüfen, ob der elektrische Sockel richtig verdrahtet ist. Dies schützt Sie davor, Ihre elektrischen Geräte zu braten, wenn die Verkabelung falsch ist.

  Was ist das beste 40-Fuß-Wohnmobil?

Sie können Voltmeter zu einem vernünftigen Preis in vielen großen Kaufhäusern kaufen, und es könnte Ihnen auf lange Sicht exponentiell sparen, wenn Sie zufällig ein Problem finden.

Stellen Sie außerdem vor dem Anschließen an den Landstrom sicher, dass alle elektrischen Einheiten oder Geräte des Wohnmobils ausgeschaltet sind und dass die der Stromunterbrecher des Sockels ausgeschaltet ist, bevor Sie das Netzkabel einstecken und es entfernen.

Ein weiterer vorbeugender Artikel, den Sie kaufen können, ist ein Überspannungsschutz, um das elektrische System in Ihrem Wohnmobil vor ungleichmäßigen Stromschwankungen zu schützen.

Alternativen zu Landstrom

Für den Fall, dass Sie nicht über den richtigen Anschluss für Landstrom verfügen, ist eine alternative Quelle zur Stromversorgung Ihrer 120-Volt-Geräte ein Generator. Mit einem Generator können Sie Wechselstrom erzeugen, der diese größeren Geräte antreibt.

Obwohl in einigen größeren Wohnmobilen bereits Generatoren installiert sind, gilt dies möglicherweise nicht für kleinere Wohnmobile. Campingbeschränkungen können ein Verbotsfaktor im Zusammenhang mit Generatoren sein, aber es könnte eine zuverlässige Sicherung sein, wenn kein Landstrom verfügbar ist.

Andere Ressourcen wie Sonne und Wind stehen anstelle von Generatoren und Landstrom für diejenigen zur Verfügung, die gerne abseits des Stromnetzes campen. Sie müssen jedoch daran denken, einen Wechselrichter zu haben, um die Energie von Ihren Sonnenkollektoren zu übertragen und elektrischen Strom für die Geräte des Wohnmobils zu erzeugen.

Wir haben ein paar andere Beiträge, um Ihnen mehr Informationen darüber zu geben, was ein Wechselrichter ist, und einen anderen, der Ihnen bei der Auswahl eines Wechselrichters hilft.

Zusammenfassend

Wenn Sie Ihr Wohnmobil während des Campings an Landstrom anschließen können, haben Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie zu Hause haben würden, also ist es nicht so schlimm, während des Campings zu „rauen“.

Ich bin mir jedoch sicher, dass Sie und Ihre Familie auch dann, wenn kein Landstrom verfügbar ist, ein großartiges Abenteuer erleben werden, während Sie die vielen Campingziele erkunden, die es zu besuchen gibt.

Ähnliche Beiträge