Wie erstelle ich einen Zeltwärmer? [Easy & Simple Steps]

Camping und Wandern sind keine Aktivitäten, die auf warmes Wetter beschränkt sind. Viele Wanderer und Camper ziehen es vor, die Ruhe des Herbstes und Winters zu genießen, wenn die Blätter in allen möglichen Farben leuchten oder der Schnee alles märchenhaft erscheinen lässt. Auch wenn Camping bei diesem Wetter fantastisch ist, ist es auch ein bisschen herausfordernd, besonders wenn es darum geht, warm zu bleiben.

Es gibt die Möglichkeit, in Hütten zu übernachten oder Apartments zu mieten, wenn das Wetter zum Campen zu kalt wird, aber es gibt auch Extremcamper, die auch bei kaltem Wetter in Zelten übernachten möchten. Wenn Sie in die letztere Kategorie fallen, habe ich ein paar Tipps und Tricks, mit denen Sie Ihr Zelt wärmer machen können.

Mit meinen Tipps können Sie die Wärme im Inneren Ihres Zeltes erhöhen und während Ihrer Ausflüge warm und geschützt bleiben. Wenn das alles für Sie interessant klingt und Sie mehr darüber erfahren möchten, empfehle ich Ihnen, weiterzulesen!

Mehr…

So machen Sie einen Zeltwärmer Einfache Schritte

Wie man einen Zeltwärmer herstellt – 6 einfache Schritte

Ein Zelt wärmer zu machen ist etwas anderes, als sich selbst warm zu halten. Sie können versuchen, Ihre Kleidung in Schichten zu legen und beheizte Handschuhe, Socken oder Mützen zu tragen, um Ihren Körper während eines Campingausflugs warm zu halten. Sie können sogar ein paar Tricks mit Ihrem Schlafsack ausprobieren, wie z. B. Wärmflaschen oder eine zusätzliche Decke darüber oder darin.

Diese Tipps sind großartig, um Ihren Körper warm zu halten, machen das eigentliche Zelt jedoch nicht wärmer. Um Ihr Zelt zu wärmen, müssen Sie sich auf andere Vorschläge wie die in der folgenden Liste konzentrieren. Lassen Sie uns sie also durchgehen und ausführlicher über sie sprechen:

Schritt 1 – Wählen Sie einen guten Standort

Sie können Ihr Zelt nicht wärmer machen, wenn es den kalten Herbst- oder Winterwinden ausgesetzt ist. Wählen Sie einen guten Standort für Ihr Zelt ist das ganze Jahr über von entscheidender Bedeutung, aber bei kaltem Wetter ist es von entscheidender Bedeutung. Sie müssen Ihr Bestes tun, um einen geeigneten Ort zu finden, der Ihnen hilft, Ihr Zelt wärmer als gewöhnlich zu halten.

  Machen Sie sich mit diesen All-Inclusive-Wohnmobilvermietungen auf den Weg

Versuchen Sie zum Beispiel, einen Bereich zu finden, der den ganzen Tag über direktes Sonnenlicht hat, aber auch von Bäumen umgeben ist. Die Sonne hilft, das Zelt tagsüber zu heizen, während die Bäume, die es umgeben, den Wind abhalten. Dann besteht eine geringere Wahrscheinlichkeit, dass das Zelt während der Nacht kälter wird, da es keinem Wind ausgesetzt ist.

Versuchen Sie, Ihr Zelt beim Campen bei kalten Temperaturen von Wasser fernzuhalten. Während Wasser in jeder Campingsaison von entscheidender Bedeutung ist, ist es besser, im Winter weit weg zu bleiben, da es in der Nähe von Wasser im Allgemeinen kälter ist. Sie können den Wind stärker spüren, wenn Sie sich einem Gebiet mit einem Bach in der Nähe nähern. Versuchen Sie also, sich von diesem Gebiet fernzuhalten, um Ihr Zelt wärmer zu halten.

Schritt 2 – Erdungsisolierung verwenden

Bei kaltem Wetter wird erwartet, dass der Boden kälter als gewöhnlich ist. Wenn Sie versuchen, Ihre Hand darauf zu legen, wird es sich kalt anfühlen. Sie sollten also damit rechnen, dass das direkte Aufstellen Ihres Zeltes auf dem Boden es und alle darin der Kälte aussetzt.

Um Ihr Zelt erfolgreich warm zu halten, müssen Sie eine Bodenisolierung unter Ihrem Zelt anbringen. Ich würde empfehlen, vorsichtshalber immer eine Schicht zwischen Boden und Zelt zu legen, um den Zeltboden nicht zu beschädigen. Während Sie das ganze Jahr über eine normale Plane verwenden können, sollten Sie im Winter etwas Wärmeres hinzufügen.

Sie können eine Holzplattform verwenden, die Sie aus flachen Brettern oder Baumstämmen herstellen, und eine Decke oder Isolierschaum. Wenn Sie keinen Zugriff auf diese Dinge haben, können Sie auch eine extra warme Decke mitnehmen und diese vor dem Aufbau unter das Zelt legen. Decken sind nicht so schwer und lassen sich leicht transportieren, daher ist dies eine gute Option, wenn Sie zu Ihrem Campingplatz wandern.

Camping im kalten Winterzelt

Schritt 3 – Legen Sie eine Plane oder ein Überzelt über das Zelt

Wenn Sie haben das Zelt mit dem isolierten Boden, müssen Sie möglicherweise keine zusätzliche Schicht zwischen ihm und dem eigentlichen Boden hinzufügen. In diesem Fall können Sie eine zusätzliche Schicht über dem Zelt anbringen, um zu verhindern, dass kalte Luft durch die Wände eindringt.

  „Hit The Road RV Summit“ ist ein eintägiger virtueller Crashkurs für Wohnmobil-Neulinge

Ich empfehle Ihnen, dies zu tun, indem Sie eine Plane oder ein Überzelt über dem Zelt anbringen. Die meisten modernen Zelte werden mit mindestens einer der beiden Optionen geliefert, die im Lieferumfang des Zeltes enthalten sind, aber es gibt einen Haken. Um das Tarp oder Überzelt als Kälteschutz zu verwenden, müssen sie die Größe des Zeltes haben und das Zelt abdecken können.

Versuchen Sie, Ihre Plane oder Regenfliege zu Hause am Zelt zu messen und zu sehen, ob man das gesamte Zelt abdecken kann. Wenn nicht, sollten Sie in eine zusätzliche Plane investieren, um das Zelt abzudecken. Wenn Sie dann in einer kalten Nacht Schutz brauchen, können Sie die Plane auf das Zelt werfen und loslegen. So einfach ist das!

Schritt 4 – Verwenden Sie eine Isolierschicht über dem Zelt

Dieser Tipp ist mit dem vorherigen verbunden, sodass Sie sie je nach Vorliebe in Kombination oder separat ausführen können. Wenn Sie sich in Ihrem Zelt warm fühlen möchten, aber das Wetter draußen zu kalt ist, benötigen Sie manchmal ein paar Schichten Isolierung, um die gewünschte Wärme zu erhalten.

Manchmal hilft es, ein hochwertiges Zelt und einen temperaturbeständigen Schlafsack zu haben. Sie können jedoch auch eine Isolierung hinzufügen, um das Zelt wärmer zu machen. Ich habe erwähnt, dass Sie eine Plane oder ein Überzelt darüber anbringen könnten, aber Sie können auch eine Isolierschicht zwischen dem Zelt und der Plane für zusätzliche Wärme hinzufügen.

Diese zusätzliche Isolationsschicht kann alles sein, von normalem Material bis hin zu einer Decke, Schaumstoffpolstern oder sogar Zeitungspapier. Sie können mit allem arbeiten, was Ihnen zur Verfügung steht. Aber da Sie solche Dinge auf Ihrem Campingplatz möglicherweise nicht finden können, müssen Sie daran denken, sie von zu Hause mitzunehmen. Dann tun Sie bitte Ihr Bestes, um sie zurückzunehmen und lassen Sie sie nicht als Müll auf dem Campingplatz zurück.

Schritt 5 – Lassen Sie einen konstanten Luftstrom zu

Sie müssen auch bei kaltem Wetter für einen konstanten Luftstrom sorgen. Wenn Sie dies nicht tun, führt die Wärme zu Kondensation im Zelt, und die Kondensation fängt die Wärme ein.

  Airstream startet neue Online-Webinar-Reihe „Ask An Airstreamer“.

Um warm zu bleiben, tun Sie bitte Ihr Bestes, um auch im Zelt einen konstanten Luftstrom zu haben. Dies liegt daran, dass sich selbst durch Atmen mehr Kondenswasser bilden kann. Lassen Sie also eine kleine Öffnung oben am Zelt oder an der Seite oder versuchen Sie, die Tür immer offen zu halten.

Eine andere Sache, die Sie beachten sollten, ist, nichts Nasses im Zelt zu halten, da dies zu mehr Kondensation führen könnte. Wenn Sie nasse Kleidung haben oder Ihre Schuhe nass sind, bewahren Sie diese außerhalb Ihres Zeltes auf. Lassen Sie nichts in das Zelt, das zur Kondensation beitragen könnte, auch keine warmen Flüssigkeiten.

Schritt 6 – Verwenden Sie eine Zeltheizung

Sich beim Zelten in der Kälte auf ein Lagerfeuer zu verlassen, ist nicht so praktisch, da Sie in der Kälte bleiben und das Feuer überblicken müssen. Es ist auch keine gute Idee, das Lagerfeuer im Schlaf brennen zu lassen, also solltest du etwas Bequemeres finden, das dich warm hält.

Sie können beispielsweise in eine tragbare Zeltheizung investieren, die mit Propangas funktioniert. Die Kannen sind relativ preiswert und leicht zu transportieren, aber auch die Heizung.

Trotzdem wäre es hilfreich, wenn Sie daran denken würden, das Zelt zu lüften, da die Dämpfe der Heizung Ihnen einige Probleme bereiten können. Behalten Sie also die Heizung im Auge und handeln Sie, wenn Sie das Gefühl haben, dass etwas mit den Propangasdosen nicht stimmt.

Zelten im Winter

Einpacken

Das ist alles, was Sie wissen müssen, um Ihr Zelt wann wärmer zu machen campen bei kaltem wetter. Denken Sie daran, dass Sie eine Isolierung außerhalb Ihres Zeltes verwenden können, um es drinnen wärmer zu machen. Im Gegensatz dazu können Sie auch eine Heizung oder etwas im Inneren des Zeltes verwenden, um das Innere wärmer zu machen.

Probieren Sie alle in der Anleitung erwähnten Dinge aus und finden Sie diejenige, die für Sie am besten funktioniert. Denken Sie dann daran, in den Kommentaren mitzuteilen, was Ihnen am meisten geholfen hat, Ihr Zelt aufzuwärmen, und was Sie anderen Campern empfehlen würden.

Ähnliche Beiträge