Wie isoliert man einen Camper für den Wintereinsatz? [Most Cost-Efficient Ways]

Auch wenn viele Menschen aus Bequemlichkeit lieber bei warmem Wetter campen, ist es auch möglich, bei kaltem Wetter zu campen. Viele Menschen fahren im Winter mit ihrem Wohnmobil an abgelegene Orte. Es ist etwas Besonderes, die weiße Landschaft zu sehen und die Ruhe des Winters zu genießen.

Aber kann man eigentlich mit einem Wohnmobil im Winter reisen? Müssen Sie es isolieren, und wie würden Sie das tun? Wenn Sie sich diese Fragen stellen, sind Sie bei uns genau richtig!

In unserem heutigen Leitfaden erfahren Sie alles über die einfachsten und kostengünstigsten Möglichkeiten, Ihr Wohnmobil zu isolieren. Es gibt hilfreiche Tipps und Tricks, die Sie vor jedem Wintercampingausflug anwenden können, also achten Sie darauf, viel Aufmerksamkeit zu schenken. Wenn das klar ist, lass uns direkt in den Artikel einsteigen!

Mehr…

Kann ich meinen Camper im Winter benutzen?

Kann ich meinen Camper im Winter benutzen?

Es ist möglich, ein Wohnmobil für jeden Campingausflug im Winter zu nutzen. Einige Camper sind mit einem speziellen Winterpaket ausgestattet, das sie auch für Fahrten bei Frostwetter perfekt macht.

Angenommen, Ihr Wohnmobil hat kein Winterpaket. In diesem Fall wird das Campen für Sie schwieriger, da Sie viel Zeit damit verbringen müssen, alle Öffnungen, Böden, Lüftungsöffnungen, Rohrleitungen usw. zu isolieren.

Wie kalt ist zu kalt für ein Wohnmobil?

Es gibt kein zu kaltes Wetter für einen Camper mit hervorragender Isolierung und Rundumschutz. Auch bei Temperaturen unter null Grad Fahrenheit können Sie mit einem solchen Camper auf einen Campingplatz fahren.

In diesem Fall müssen Sie besonders vorsichtig sein und die Leitungen, Öffnungen und Wassertanks isolieren, damit sie nicht einfrieren. Eine allgemeine Empfehlung ist, Camping unter -20 Grad Fahrenheit zu vermeiden, aber Alles darüber sollte in Ordnung sein.

Wintercamping

So isolieren Sie einen Camper für den Wintereinsatz [12 Useful Tips]

Camping wird weniger angenehm, wenn das Wetter kalt wird, weil Sie nur begrenzt etwas tun können, um sich in einem Wohnmobil aufzuwärmen. Es ist anders als in einem Haus warm zu bleiben, weil Häuser und Wohnungen im Allgemeinen von Anfang an besser isoliert sind.

Bei Campern sieht das etwas anders aus. Sie können sie sicherlich isolieren und für Winterreisen bequem machen, aber Sie müssen die Arbeit erledigen. Hier sind einige der Dinge, die Sie tun können, um Ihr Wohnmobil zu isolieren und es wintertauglich oder reisetauglich zu machen:

Installieren Sie Fenster mit mehreren Fenstern

Ältere Camper haben normale Einscheibenfenster. Diese Fenster machen beim Campen bei warmem Wetter keinen Unterschied. Sie können die schöne Fensterlandschaft genießen, ohne sich Gedanken über die Isolierung machen zu müssen. Aber die Dinge ändern sich, wenn der Winter kommt.

Einscheibenfenster bieten keine gute Isolierung. Je älter sie sind, desto wahrscheinlicher lassen sie kalte Luft in den Camper. Sie lassen auch die warme Luft entweichen, was bedeutet, dass Sie den Camper umsonst heizen.

Wenn die einteiligen Fenster nicht funktionieren, sollten Sie erwägen, sie durch mehrteilige Fenster zu ersetzen. Die Installation erfordert ein wenig Arbeit, je nachdem, wie gut Sie mit den Tools umgehen können. Wenn Sie es nicht selbst schaffen, sie zu installieren, können Sie sich auch dabei von einer praktischen Person helfen lassen.

  Werfen Sie einen Blick auf die neue 2022 Class B RV Lineup von Thor Motor Coach

Versiegeln Sie die Fenster

Manchmal macht die Art des Fensters, das Sie haben, keinen großen Unterschied, wenn es abgenutzt ist. Auch die besten Mehrscheibenfenster halten nicht ewig. Nach langem Verschleiß lassen sie Luft durch sie oder den Raum zwischen Fenster und Rahmen strömen.

Wenn Sie bemerken, dass Ihre Wohnmobilfenster eine leichte Brise in Ihr Wohnmobil eindringen lassen, müssen Sie sie versiegeln. Die Versiegelung ist eine großartige Option für Menschen, die keine neuen Fenster kaufen können, um die alten vollständig zu ersetzen. Das Abdichten der Fenster ist weniger kostspielig, behebt das Problem jedoch schnell.

Sie können jedes Dichtungsset kaufen, das Ihnen gefällt oder das Ihnen im Geschäft empfohlen wird. Sie können auch ein Schrumpfset erhalten. Beide Optionen enthalten eine Isolierfolie, mit der Sie das Fenster abdecken. Dann befestigen Sie die Folie mit Spezialklebeband.

Verwenden Sie Fensterabdeckungen

Wenn das Abdichten oder Ersetzen von Wohnmobilfenstern keine Option ist, können Sie immer Fensterabdeckungen verwenden, um die Isolierung zu verbessern. Der Kauf neuer Fenster ist eine kleine Investition. Das Abdichten Ihrer Fenster kann lange dauern, ist aber möglicherweise wirkungslos. Am sichersten ist die Verwendung einer einfachen Fensterabdeckung.

Es gibt verschiedene Abdeckungen, die Sie auf dem Markt finden können. Thermovorhänge sind am besten, weil sie Luftbewegungen sehr effektiv verhindern. Das bedeutet, dass keine warme Luft austritt und keine kalte Luft eindringt.

Wussten Sie, dass Sie diese Abdeckungen auch im Sommer verwenden können, um zu verhindern, dass heiße Luft in Ihr Wohnmobil gelangt?! Sie erhalten den doppelten Nutzen für die Hälfte der Kosten anderer Dämmmethoden.

Wohnmobil Camping

Installieren Sie die RV-Sockelleiste

So lustig es auch klingen mag, Sie können Ihr Wohnmobil mit Sockelleisten isolieren. Nein, Sie werden Ihrem Camper keinen richtigen Rock hinzufügen – nur etwas, das einen ähnlichen Namen trägt.

Der Prozess des Umsäumens kann für Menschen verwirrend sein, die nichts darüber wissen. Die Methode umfasst das Hinzufügen einer Isolierung an einem Teil des Wohnmobils, normalerweise der Rückseite. Die Isolierung kann je nach Wahl eine Schaumstoffplatte oder eine Kunststofffolie sein.

Sockelleisten empfehle ich Leuten, die wissen, was sie tun. Wenn Sie noch nie etwas Ähnliches aufgetragen haben, werden Sie viel Zeit damit verschwenden, den RV-Rock hinzuzufügen.

Das Gute ist, dass Sie jederzeit maßgefertigte Sockelleisten kaufen und von einem Fachmann am Wohnmobil anbringen lassen können. Die Investition wird sich lohnen, da Sie danach eine hervorragende Isolierung erhalten.

Versiegeln Sie die Auszüge

Slide-Outs oder Rutschen für Wohnmobile sind bewegliche Teile, mit denen Sie den Platz des Wohnmobils erweitern können. Sie sind sehr bequem und einfach zu verwenden, aber etwas schwierig warm zu halten. Dies liegt zum Teil daran, dass die meisten Rutschen eine schlechte Isolierung haben, sodass Sie sie selbst isolieren müssen.

  Die 5 besten klappbaren Campingstühle für Wohnmobile

Rutschen lassen sich normalerweise leicht isolieren, was gut ist. Sie können zwischen Schaumstoffplatten, Isolierdecken oder einem Gummikonditionierer wählen, um einen Auszug zu isolieren. Das Isoliermaterial kostet etwas Geld, und es wird einige Zeit dauern, alles zu installieren, aber alles wird es wert sein.

Eine andere Sache, die Sie beachten sollten, ist, dass Slide-Outs regelmäßig gewartet werden müssen, um in Topform zu bleiben. Daher müssen Sie sie häufig überprüfen und jedes beschädigte oder verschlissene Teil ersetzen oder neu versiegeln. Wenn Sie dies oft tun, verlängern Sie eher die Lebensdauer der Isolierung.

Verwenden Sie eine Türschlange

Türschlangen eignen sich nicht nur für Wohnmobile, sondern auch für Ihr Zuhause. Sie sind eine mühelose und bequeme Möglichkeit, Ihre Tür zu isolieren, während sie nicht einmal so kostspielig sind. Jeder kann es sich leisten, sie zu kaufen und sie zu verwenden, um die Isolierung des Raums zu verbessern.

Türschlangen gibt es in verschiedenen Größen und aus unterschiedlichen Materialien. Sie können maßgefertigte Türschlangen für Ihr Wohnmobil haben. Wenn der Winter kommt, müssen Sie sie an der Tür anbringen, und sie halten die kühle Luft draußen.

Türschlangen bieten eine hervorragende Isolierung, da sie keine Luft durchlassen. Innerhalb der eigentlichen „Schlange“ befindet sich ein mit Material gefülltes Rohr. Bringen Sie den Schlauch an der Türlinie an, und Sie können loslegen, da das Wohnmobil oder der Raum vollständig isoliert ist.

Wickeln Sie die Tür ein

Wenn Sie keine Türschlangen haben, die Sie verwenden können, können Sie Ihre Tür immer einwickeln, um sie zu isolieren.

Türen lassen Luft leicht durch sie hindurch oder durch den Raum zwischen dem Türrahmen und der eigentlichen Tür strömen. Deshalb müssen Sie vorsichtig sein und daran denken, alle Türen zu isolieren, wenn Sie Ihren Camper winterfest machen.

Sie können die Tür mit Luftpolsterfolie, Plastik oder Wärmedämmung umwickeln. Letzteres wird etwas teurer, aber es ist zwangsläufig effektiver. Welche Option Sie auch wählen, wickeln Sie die gesamte Tür ein und lassen Sie keine offenen Stellen.

Installieren Sie eine Glasfaserisolierung

Beim Campen bei eisigen Temperaturen werden Sie feststellen, dass auch die Wände sehr kalt werden. Wenn Sie neben ihnen sitzen oder versuchen, sie zu berühren, werden Sie sich eingefroren fühlen. Dies sollte ausreichen, um Ihnen zu zeigen, dass Sie auch einen Weg finden müssen, die Wände zu isolieren.

Eine der effektivsten Möglichkeiten, Wohnmobilwände zu isolieren, ist das Anbringen einer Glasfaserisolierung. Das ist keineswegs einfach oder billig, aber es ist notwendig für Leute, die das Wohnen im Winter im Wohnmobil ausprobieren möchten.

Wenn das Fiberglas installiert ist, können Sie das Innere des Wohnmobils mit einem kleinen Raumheizgerät heizen. Seien Sie vorsichtig, da es einen großen Unterschied zwischen Außen- und Innentemperatur geben wird. Sie möchten Ihren Körper nicht schocken, indem Sie direkt von den warmen Campern zu Minusgraden nach draußen gehen.

  Van Camping und Senioren – passen sie zusammen?

Deckenöffnungen abdichten

Wie ich bisher erwähnt habe, beinhaltet ein Wohnmobil die Isolierung der Fenster, Türen, Wände und Rutschen. Ich muss noch erwähnen, dass Sie auch die Dachlüfter isolieren müssen, da sie die Temperatur erheblich beeinflussen können.

Wenn Sie den Innenraum eines Wohnmobils beheizen, müssen Sie sich bewusst sein, dass die Wärme zum Dach des Wohnmobils aufsteigt. Wenn die Belüftungsöffnungen abgenutzt oder beschädigt sind, lassen sie die heiße Luft durch sie entweichen. Um das Wohnmobil warm zu halten, stellen Sie sicher, dass die Belüftungsöffnungen in Topform und dicht verschlossen sind.

Decken Sie die Rohrleitungen ab

Das Sanitärsystem des Wohnmobils friert wahrscheinlich bei Minusgraden ein. RV-Rohre können Schaden nehmen, wenn sie nicht vor Kälte geschützt sind. Wenn sie ausgesetzt sind, ist es noch wahrscheinlicher, dass sie einfrieren.

Sie müssen alle RV-Rohre abdecken oder isolieren. Sie können Wärmedecken über die Rohre legen oder Heizkabel an ihnen entlangführen. Wenden Sie die gleiche Isolierung auf den Warmwasserbereiter und den Tank an und halten Sie sie immer voll, da sie auf diese Weise weniger wahrscheinlich einfrieren.

Isolieren Sie den Boden

Um einen Camper für den Wintereinsatz vorzubereiten, müssen Sie den Boden isolieren. Während Sie dem Boden eine Isolierschicht hinzufügen, können Sie auch ein paar Teppiche verwenden, um ihn wärmer zu machen. Stellen Sie nur sicher, dass die Teppiche aus dickem Material bestehen.

Wenn Sie ein Bett oder eine Sitzgelegenheit haben, die auf dem Boden steht, können Sie noch einen Schritt weiter gehen und es isolieren. Das Hinzufügen einer beheizten Matratzenauflage oder einer beheizten Decke reicht aus.

Speichereinheiten isolieren

Einige Wohnmobile haben spezielle Stauräume auf der Unterseite, unter dem Boden. Solche Aufbewahrungseinheiten sind praktisch, da sie keinen Platz im Wohnmobil einnehmen. Dennoch haben sie einige Nachteile, da sie ein Alptraum zum Isolieren sind.

Sie müssen verhindern, dass kalte Luft zu den Einheiten gelangt, indem Sie alle Einheiten mit einer zusätzlichen Isolierung versehen. Das können Thermodecken, Kunststofffolien, Schaumstoffplatten oder sogar normale Dämmplatten sein. Diese Optionen verhindern, dass die kalte Luft durch die Stauräume in den Camper gelangt.

Wenn sich andere Dinge auf dem Boden des Wohnmobils befinden, isolieren Sie diese ebenfalls. Der Unterbauch des Wohnmobils, zusätzliche Tanks oder sogar freiliegende Reifen können einfrieren und unbrauchbar werden. Sie müssen sie beim Wintercamping im Auge behalten.

Wohnmobilcamping im Winter

Einpacken

Wenn Sie nicht Isolieren und schützen Sie Ihr Wohnmobil, müssen Sie bei einem Aufenthalt auf einem Campingplatz die kalten Temperaturen aushalten. Um dies und alle möglichen Nebenwirkungen des Campings in der Kälte zu vermeiden, empfehle ich, alle oben genannten Ratschläge gut zu nutzen. Vertrauen Sie mir, Sie können nur davon profitieren, wenn Sie die Extrameile gehen und Ihren gesamten Camper isolieren!

Ähnliche Beiträge