Wie oft sollte ich meinen Snowmobile Carb reinigen?

Sie haben Ihr Schneemobil erst Anfang dieses Jahres gekauft, also versuchen Sie immer noch, einen Wartungsplan zu erstellen. Sie wissen, dass Sie den Vergaser Ihres Schneemobils besonders reinigen müssen, Sie sind sich nur nicht sicher, wie oft. Sollten Sie eine monatliche Reinigung anstreben, alle sechs Monate oder sogar länger?

Sie sollten Ihren Schneemobilvergaser mindestens einmal im Jahr reinigen, normalerweise zu Beginn der Schneemobilsaison. Wenn der Vergaser älter wird oder Ihnen Probleme bereitet, können Sie ihn zweimal im Jahr reinigen, da dies hilfreich sein kann.

In diesem Artikel erzählen wir Ihnen alles, was Sie über die Wartung von Schneemobilvergasern wissen müssen, wo Sie den Vergaser an Ihrem Fahrzeug finden, wie Sie ihn reinigen und sogar einige praktische Wartungstipps, die Sie befolgen sollten. Sie werden es nicht verpassen wollen, also lesen Sie weiter!

Was ist ein Schneemobil-Kohlenhydrat und wo findet man es?

Beginnen wir zunächst mit einer kleinen Definition. Ein Schneemobilvergaser ist die Abkürzung für den Vergaser. Viele Fahrzeuge haben neben Ihrem Schneemobil Vergaser, wie Autos, Lastwagen und Motorräder.

Atmosphärischer Druck baut sich im Vergaser auf und übt einen Druck von 15 Pfund pro Quadratzoll (PSI) oder mehr aus. Wenn sich der atmosphärische Druck des Vergasers und des Motors ändert, können Luft und Kraftstoff strömen.

Zum Beispiel würde das Kurbelgehäuse eines Zweitaktmotors durch Umschalten von Hochdruck auf Niederdruck durch atmosphärischen Druck diesen Niederdruck aufnehmen, was auch den Druck des Vergasers verringert. Außerhalb des Motors ist der Druck viel höher als im Inneren, wodurch Luft in den Motor geleitet wird, um den Druck auszugleichen. Diese Luft strömt durch den Vergaser Ihres Schneemobils und verbindet sich dabei mit Kraftstoff.

Wenn Ihr Schneemobil einen Mikuni-Vergaser hat, was üblich ist, dann funktioniert das wie folgt. Der Vergaser enthält vier Abstimmkreise. Die Choke-Kammer lässt das Luft-Kraftstoff-Gemisch fetter werden, sodass Sie selbst dann nicht viel verlieren, wenn das kalte Wetter dazu führt, dass der Kraftstoff etwas verdunstet.

Die Nadeldüse, die Nadelverjüngung und die Öffnung des Schieberausschnitts unterstützen Ihre Beschleunigung, insbesondere wenn Sie die Nadeldüse auf einen mittleren Gasbereich von ¾ einstellen. Wenn der Gashebel halb aufgedreht ist, erledigt Ihr Hauptdüsenkreis die meiste Arbeit.

Kältere Luft hat eine höhere Dichte als warme Luft, sodass Sie Ihren Kraftstoff je nach Temperatur möglicherweise häufiger anreichern müssen. Wenn die Temperatur beispielsweise um 40 Grad Fahrenheit sinkt, müsste Ihre Hauptdüse bei Größe 400 auf Größe 420 aufsteigen. Sie müssten auch die Hauptdüsengrößenzahlen um 10 erhöhen, wenn Ihre Höhe um 2.000 Fuß zunimmt. Je höher die Höhe, desto dünner die Luft, also denken Sie auch daran.

Nicht alle Schneemobilvergaser funktionieren genau gleich, da der Motortyp die Funktion des Vergasers beeinflusst. Das Obige ist jedoch ein grundlegender Überblick, der Ihnen helfen wird, diese Hauptkomponente Ihres Schneemobils ein wenig besser zu verstehen.

Apropos Kohlenhydrate verstehen, wo auf deinem Schneemobil findest du sie? Da es in Verbindung mit Ihrem Motor arbeitet, versuchen Sie, die Motorhaube Ihres Schneemobils zu überprüfen, um den Vergaser aufzuspüren.

Während es sicherlich je nach Modell unterschiedlich sein wird, sind die meisten Vergaser kleine, zylindrische Metallobjekte mit drei oder vier Rohröffnungen oder Tuning-Kreisen oben und an den Seiten, einschließlich einer Choke-Kammer. Aus dem Vergaser ragen auch Rohre heraus, die manchmal schwarz und manchmal aus rosa durchscheinendem Kunststoff sind.

  Wie kalt ist zu kalt zum Wandern?

Wie reinigt man den Schneemobil-Vergaser?

Sie wissen von früher, dass Sie den Vergaser Ihres Schneemobils etwa jährlich reinigen sollten, vielleicht zweimal im Jahr, aber Sie haben keine Ahnung, wie Sie das anstellen sollen. Hier sind einige Schritte, die Sie für die meisten Schneemobilmodelle befolgen können.

Diese Schritte sollten gelten, egal ob Sie einen älteren Round-Slide-Vergaser, einen Vergaser ohne Rack oder den neueren Zweizylinder-Flachseiten-Vergaser mit Zahnstange haben, da sich die Technologie von einem Vergasertyp zum anderen nicht wesentlich geändert hat.

Schritt 1: Bevor Sie den Vergaser reinigen können, müssen Sie ihn aus Ihrem Schneemobil entfernen. Dies ist einer der schwierigsten Schritte des gesamten Prozesses, aber es lohnt sich, dies zu tun. Das Reinigen des Vergasers im Schneemobil führt dazu, dass Sie bestimmte Bereiche übersehen.

Um den Vergaser herauszunehmen, entfernen Sie zunächst Ihre Airbox. Dadurch erhalten Sie einen besseren Zugang zu den Kohlenhydraten. Die Klemmen auf beiden Seiten des Vergasers müssen gelöst werden, und dann können Sie den Vergaser und alle Ansaugmanschetten lösen.

Wenn Sie mehr als einen Vergaser in Ihrem Schneemobil haben, trennen Sie die Kraftstoffleitung zwischen ihnen.

Schritt 2: Möglicherweise sehen Sie ein paar weitere Kabel um Ihren Vergaser herum. Dies sind der Choke und die Drosselklappe. Sie können diese auch nicht anlassen. Wenn Sie eine Spitzzange zur Hand haben, richten Sie sie auf den E-Clip des Kabels, um ihn zu lösen. Sie können das Kabel dann ganz ausrollen.

Das Kabel wird an dieser Stelle noch an einer Halterung befestigt. Lassen Sie die obere Kontermutter möglichst an Ort und Stelle, wenn Sie die Kabel demontieren, es sei denn, Sie können Ihre Kabel später leicht neu einstellen.

Schritt 3: Als nächstes möchten Sie Ihre Vergaser-Schwimmerschalen abnehmen. Wenn Sie einen Mikuni-Vergaser haben, suchen Sie nach einer Eckschraube, mit der Sie an die mittlere Schüsselmutter gelangen können, während der Schwimmerkörper intakt bleibt, wenn Sie Ihre Hauptdüse wechseln.

Wenn Sie die Vergaser-Schwimmschale vollständig herausnehmen müssen, weil Sie sie eine Weile nicht gereinigt haben, dann beginnen Sie mit dem Entfernen der mittleren Mutter, da Sie die Schale mit Leichtigkeit entfernen können.

Schritt 4: Jetzt können Sie alle internen Komponenten des Vergasers sehen, wie z. B. die Düsen. Es ist am besten, diese abzunehmen, anstatt sie dort zu reinigen, wo sie sind. Die Pilotdüse übernimmt den Leerlaufkreislauf Ihres Schneemobils. Wenn die Vergaserschwimmerschale weg ist, sollten Sie in der Lage sein, die Pilotdüse leicht zu finden.

Überprüfen Sie den Hauptkörper Ihres Vergasers, wo Sie einen Schlauch sehen sollten. Unter der Röhre befindet sich Ihr Hauptpilot. Ein Schraubendreher ist alles, was Sie brauchen, um die Düse herauszubekommen, aber schrauben Sie nicht ständig an oder ab. Ein abgestreifter Jet kommt fast nie wieder heraus.

Schritt 5: Nachdem Sie sich um Ihren Pilotjet gekümmert haben, gehen Sie als nächstes zum Hauptjet über. Schauen Sie in die Mitte Ihres Vergasers und Sie sollten diesen Strahl sehen. Für den Ausbau benötigen Sie statt eines Schraubendrehers einen Steckschlüssel oder eine Sechs-Millimeter-Stecknuss, außer bei einigen Polaris-Schneemobilen, bei denen ein Schraubendreher ausreicht. Wenn Sie eine Unterlegscheibe unter der Düse sehen, bewahren Sie diese für später auf, da Sie sie wieder benötigen.

Schritt 6: Die Sitzbaugruppe und die Nadel der Schwimmerkammer müssen jetzt herauskommen. Wenn es sich bei Ihrem um einen Zahnstangenvergaser handelt, suchen Sie nach einer Kunststoffbaugruppe. Die meisten davon werden von Kreuzschlitzschrauben zusammengehalten. Ihr treuer Schraubendreher kann diese Schrauben lösen.

  Lohnen sich Antibeschlagbrillen beim Schneemobilfahren wirklich?

Schritt 7: Nein, du bist noch nicht fertig. Nun, Sie lösen alle inneren Teile des Vergasers, aber nicht die äußeren. Beginnen Sie mit der Kraftstoffschraube, die einen weißen Griff hat. Achten Sie bei der Verwendung Ihres Schraubendrehers darauf, dass Sie nicht herausschrauben, ohne die Umdrehungen zu zählen. Sonst wissen Sie nicht, wie oft Sie die Kraftstoffschraube wieder reindrehen müssen. Das macht das spätere Wiederanbringen zu einem großen Problem.

Schritt 8: Unter der oberen Abdeckplatte befindet sich die Düsennadel. Sie können einen Schraubendreher oder ein anderes Werkzeug verwenden, um Ihre obere Abdeckplatte zu lösen. Wechseln Sie dann zu einem Inbusschlüssel für die Düsennadel, da Sie einen Haken greifen und ihn lösen müssen. Wenn Sie dann den Haken drehen, sollte die Nadel ohne Schwierigkeiten herauskommen.

Stellen Sie sicher, dass Sie auch die Dämpfungsscheibe nicht verlegen, die sich unter dem E-Clip der Nadel befindet.

Schritt 9: Okay, Sie haben also alle Ihre Vergaseröffnungen geöffnet und die Düsen herausgenommen. Sie können mit der Reinigung beginnen! Wir empfehlen, sich für diesen Job auf Hochdruckluft zu verlassen, da Sie bessere Ergebnisse erzielen. Stellen Sie sicher, dass Sie die Düsen hauptsächlich mit der Luft reinigen.

Sie möchten etwas Vergaserreiniger kaufen, um die Vergaseröffnungen einzuweichen, und dann den Luftdruck verwenden, um die Teile zu reinigen, die Sie verpasst haben. Kaugummi ist ein beliebter Vergaserreiniger, der hohe Abgasemissionen, Abwürgen, harten Leerlauf und unsanfte Starts reduzieren kann. Es entfernt nicht nur Schmutz, Lack und Gummi von den Kohlenhydraten, sondern auch von den Choke-Ventilen.

Wenn Sie feststellen, dass einer Ihrer Jets im Laufe der Zeit in schlechtem Zustand ist, zahlen Sie möglicherweise etwa 7 US-Dollar für einen neuen. Wenn sie korrodiert sind und das Einweichen in Gumout oder einem anderen Vergaserreiniger nicht funktioniert, dann ist es Zeit für eine neue Düse. Wenn es Ihre Sitzbaugruppen oder die Nadel sind, die weg müssen, kostet das jeweils etwa 25 US-Dollar, um sie zu ersetzen, also sind sie etwas teurer.

Schritt 10: Alles ist sauber, also lass es uns wieder zusammenbauen. Ersetzen Sie im Hauptkörper Ihre Starterdüsen, die Hauptdüse und die Pilotdüse. Stellen Sie sicher, dass sie wieder fest installiert sind, aber nicht so fest, dass Sie die Düsen abstreifen.

Schritt 11: Fügen Sie an der Stirnseite Ihre Schraube und die Hauptkörperdichtung hinzu und befestigen Sie alle vier Schrauben wieder.

Schritt 12: Bringen Sie Ihre Nadel wieder dort an, wo sie hingehört, und bringen Sie dann den E-Clip wieder an. Achten Sie dabei darauf, die Unterlegscheibe der Nadel nicht zu vergessen.

Schritt 13: Setzen Sie die Vergasermuttern und Schalen zurück und dann die obere Abdeckplatte.

Schritt 14: Bringen Sie die Airbox, die Kraftstoffleitung und die Gas- und Chokekabel wieder an.

Hier ist ein praktisches YouTube-Video zeigt Ihnen, wie es für ein Ski-Doo-Schneemobil gemacht wird. Wenn Sie der visuelle Typ sind, kann dieses Video nützlich sein.

Wartungstipps für Schneemobil-Vergaser

Wir haben ein paar Tipps, die Ihnen bei der Pflege des Vergasers Ihres Schneemobils jetzt und in den kommenden Jahren helfen können.

  • Erstellen Sie eine Wartungscheckliste. Ihr Kohlenhydrat mag ein wichtiger Teil Ihres Schneemobils sein, aber in dieser Hinsicht ist es einer von vielen. Um sicherzustellen, dass Sie die Reinigung oder Wartung von Schneemobilteilen nicht vergessen, ist es ideal, eine Liste zu haben.
  • Sie können Vergaser-Tunings für Schneemobile häufiger durchführen, als das gesamte Vergasersystem zu reinigen. Dies ist keine schlechte Angewohnheit, erfordert jedoch umfassende Kenntnisse über Ihren Vergaser.
  • Wie wir bereits gesagt haben, nehmen Sie immer alle Teile des Vergasers heraus, anstatt nur Vergaserreiniger auf einige freiliegende Teile zu sprühen und Feierabend zu machen. Jetzt, wo Sie sehen, wie das Vergasersystem entfernt wird, wissen Sie, dass Sie auf diese Weise nicht alle Komponenten reinigen können.
  • Investiere in einen hochwertigen Vergaserreiniger. Gumout ist eines davon, aber Sie müssen es nicht verwenden. Sie können Ihre Mitfahrer fragen, was sie verwenden, oder Ihren eigenen Weg gehen, aber sparen Sie hier nicht.
  • Ignorieren Sie nicht Teile Ihrer Kohlenhydrate, die in schlechtem Zustand sind. Einige der Teile sind etwas kostspielig zu ersetzen, aber eine korrodierte Düse oder eine schlechte Nadel können die Leistung des Schneemobils beeinträchtigen. Es lohnt sich nicht.
  Können Wohnmobile an Truck Stops bleiben?

Sollten Sie auf ein elektronisches Kraftstoffeinspritzsystem umsteigen?

Wenn sich das alles nach viel Arbeit anhört, können Sie immer ein elektronisches Kraftstoffeinspritzsystem oder EFI für Ihr Schneemobil verwenden. Ein EFI bestimmt die Kraftstoffmenge, die die Zylinder erhalten, viel genauer als ein Vergasersystem. Dadurch bleibt Ihr Kraftstoffvolumen konstanter.

Beliebt im 20th Jahrhunderts, als Autofahrer begannen, längere Strecken zu fahren, und dann bis ins 21st Jahrhundert ist der EFI in den meisten Autos, die nach 1980 produziert wurden, zum Standard geworden. Sie sind auch ein Grundnahrungsmittel in vielen neueren Schneemobilmodellen.

Ein EFI funktioniert so: Eine Kraftstoffpumpe lässt Kraftstoff durch den Kraftstofftank zur Pumpe fließen. Die Pumpe schickt dann den Kraftstoff durch Kraftstoffleitungen, bis er Ihren Motor erreicht. Dort lässt ein Kraftstoffdruckregler über einen Luftmassenmesser nur die notwendige Kraftstoffmenge zu den Einspritzdüsen gelangen.

Der Sensor verfolgt das Luftvolumen im Motor und verwendet dann ein Luft-Kraftstoff-Verhältnis, um den Kraftstoffstand zu bestimmen. Der Luftmassenmesser sendet diese Information an das elektronische Steuergerät. Ihre Einspritzdüsen lassen dann das Gas ein.

Ist EFI eine bessere Wahl als ein Vergaser? Unbedingt. Es ist viel neuer und technologisch getriebener. Sie müssen sich keine Sorgen darüber machen, dass Höhe, Feuchtigkeit oder Lufttemperatur die Leistung Ihres Schneemobils beeinträchtigen, wie dies bei einem Vergaser der Fall ist. Außerdem können Sie die oben genannte zeitaufwändige und manchmal schmutzige Reinigung überspringen.

Kohlenhydrate sind weniger teuer als ein EFI, daher müssten Sie ein beträchtliches Budget haben. Wenn Sie es dennoch satt haben, Ihren Schneemobil-Vergaser Jahr für Jahr zu reinigen, ist es möglicherweise an der Zeit, sich etwas anderes wie einen EFI anzusehen.

Abschließende Gedanken

Ein Schneemobilvergaser kombiniert Kraftstoff und Luft im richtigen Verhältnis für Ihren Motor. Sie sollten darauf abzielen, Ihren Vergaser jährlich zu reinigen, und sicherstellen, dass Sie alle Komponenten entfernen, wenn Sie dies tun.

Da die Reinigung des Vergasers ein langwieriger Prozess sein kann, bevorzugen einige Schneemobilfahrer heute elektronische Kraftstoffeinspritzsysteme oder EFIs. Egal, welches Sie verwenden, Sie wissen jetzt, wie Sie Ihr Schneemobil warten, damit es in einem besseren Betriebszustand ist!

Ähnliche Beiträge