Wie viel Schnee braucht man zum Rodeln?

Wenn Sie gerade aus dem Fenster schauen oder das Wetter checken und sich fragen, wann Sie rodeln können, ist dieser Artikel genau das Richtige für Sie! Anstatt also die Flocken zu zählen und zu hoffen, dass es genug zum Schlittenfahren gibt, lesen Sie diesen Artikel, um sicherzugehen, dass es genug gibt.

Im Allgemeinen sind 2-4 Zoll Schnee die Schneemenge, die zum Rodeln benötigt wird. Es spielen jedoch viele Faktoren wie Geländebeschaffenheit, Schneebeschaffenheit, Stil des Schlittens und Steilheit des Rodelhangs eine Rolle.

Diese Faktoren müssen auch berücksichtigt werden, bevor Sie die Hügel erreichen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, ob die aktuellen Außenbedingungen für Ihr Rodelabenteuer förderlich sind oder nicht!

Was macht gute Rodelbedingungen aus?

Wer schon einmal Schlitten fahren durfte, weiß, dass die Voraussetzung für eine gute Rodelpartie natürlich Schnee ist. Das ist Rodeln 101! Aber es kommt noch viel mehr ins Spiel, wenn es darum geht, ob die Bedingungen ideal und förderlich sind, um sich den Schlitten zu schnappen und ins Wintervergnügen aufzubrechen.

Um ganz ehrlich zu sein, es gibt keine feste Regel oder goldene Schneehöhe, anhand derer ein Rodler feststellen kann, ob sein Hügel befahrbar ist. Es gibt noch viele andere Faktoren, die man berücksichtigen muss … kein Hügel ist genau wie der andere. Abgesehen davon gilt die Faustregel beim Rodeln: Wenn man den Boden/die Vegetation sehen kann, ist es wahrscheinlich nicht Eine gute Idee, Schlitten zu fahren. Wie bei den meisten Dingen im Leben gibt es Ausnahmen von dieser Regel, die später erwähnt werden.

Rodeln ist stark wetterabhängig. Wenn die Temperatur warm genug ist, um alle Ihre Schneemänner zu schmelzen, ist es wahrscheinlich zu warm, um überhaupt Schnee zu produzieren. Dies kann auch dazu führen, dass ein Hügel matschig wird, um eine angenehme Fahrt hinunter zu haben.

Darüber hinaus kann eine zu kalte Temperatur auch die Rodelbedingungen beeinträchtigen. Zu kaltes Wetter kann zu wenig Schnee produzieren oder schlimmer noch, es kann einen bestehenden Rodelhang steinhart machen.

Nichts ist schlimmer, als auf einem betonharten Rodelhang abzuhauen!

Denken Sie daran, dass die ideale Temperatur zum Rodeln 29 – 30 Grad Fahrenheit beträgt. In diesem Temperaturbereich ist der Schnee nicht zu matschig und nicht festgefroren.

  Welche Stadt liegt am Forggensee?

Schneekonsistenz

Die Art und Beschaffenheit des Schnees spielt eine große Rolle, wenn es darum geht zu wissen, ob Rodelhänge bereit sind, erobert zu werden oder nicht. Temperatur und Wetterbedingungen bestimmen, welche Art von Schnee Sie bekommen werden.

Schwerer, nasser und klebriger Schnee

Sie brauchen nur 1-2 Zoll dieser Art von Schnee, um mit dem Schlitten zu fahren!

Wenn es draußen wärmer ist, wenn es zu schneien beginnt, wird der Schnee feuchter und klebriger als gewöhnlich. Der beste Weg, um diese Art von Schnee zu beschreiben, ist, dass er perfekt zum Bauen von Schneemännern und zum Packen von Schneebällen geeignet ist.

Ob Sie es glauben oder nicht, diese Art von Schnee ist eigentlich die beste Art zum Rodeln. Aber warum?

Die Antwort findet sich in der Physik! Aufgrund seiner Beschaffenheit braucht man von dieser Schneeart nicht so viel, um eine gute Zeit beim Rodeln zu haben. Schwererer/feuchterer Schnee verringert die Reibung, indem er mehr Wasser freisetzt, wenn er unter den Druck des Schlittens gesetzt wird. Diese Art von Schnee ist nicht nur einfacher zu rodeln, wenn es weniger Schnee gibt, sondern es ist auch die ideale Schneeart zum Rodeln im Allgemeinen.

Leichter, trockener und flauschiger Schnee

Diese Art von Schnee erfordert etwas mehr Tiefe, um darauf zu rodeln. Die beste Menge für diesen Schnee liegt bei etwa 4 Zoll.

Diese Art von Schnee fällt, wenn das Wetter draußen kälter ist. Die Flocken werden so leicht und fluffig, dass sie pudrig sind. Dies ist die Art von Schnee, die ein quietschendes Knirschen macht, wenn Sie darauf treten. Leider ist flaumiger Schnee nicht die ideale Art von Schnee zum Rodeln, besonders wenn er weniger als 4 Zoll beträgt.

Wenn Sie am Ende versuchen, in leichter Ansammlung dieser pudrigen Flocken zu rodeln, schlage ich vor, es einzupacken und Ihre eigene Rodelbahn auf dem Hügel Ihrer Wahl zu erstellen. Das Verpacken minimiert die Reibung und macht Ihren Rodelhang rutschiger.

Diese Art von Schnee wird besser, je mehr Sie darauf rodeln. Sie werden feststellen, dass die Rodelbahn, die Sie zu Beginn Ihrer Rodelpartie angelegt haben, mit jeder Fahrt besser wird.

Wie wirkt sich das Gelände auf das Rodeln aus?

Die Schneemenge, die zum Rodeln benötigt wird, hängt auch stark von der Beschaffenheit des Hügels ab, auf dem Sie rodeln möchten! Wie bereits erwähnt, ist es wahrscheinlich keine gute Idee, Schlitten zu fahren, wenn Sie den Boden/die Vegetation sehen können.

  Kann man in eine Wohnmobiltoilette kacken?

Schlittenhügel mit dichter und hoher Vegetation erfordern viel mehr Schneeflocken, um sich aufzutürmen, als Hügel, die aus gemähtem Hinterhof-/Parkgras bestehen.

Wenn der Hügel, auf dem Sie rodeln möchten, viel hohe Vegetation aufweist, würde ich vorschlagen, mit dem Rodeln zu warten, bis diese Vegetation vorhanden ist vollständig bedeckt, oder bis genügend Platz zwischen der Vegetation ist, um daraus eine Rodelbahn zu machen. Wenn Sie dagegen auf einem gemähten Grashügel rodeln möchten, sollten Sie warten, bis es soweit ist 1-4 Zoll darauf (je nach Schneeart).

Es ist immer wichtig zu wissen, worauf man rodelt. Dies ist nicht nur ein wichtiger Entscheidungsfaktor für die Entscheidung, ob genügend Schnee zum Rodeln vorhanden ist, sondern auch etwas, das Sie beim Rodeln schützen kann.

Wenn Sie auf Felsen oder schroffer Vegetation rodeln, kann dies ziemlich gefährlich sein (selbst wenn diese Dinge vom Schnee bedeckt sind). Steine ​​können Ihren Schlitten durchschlagen und Sie verletzen. Seien Sie vorsichtig, besonders wenn Sie auf leichtem/flauschigem Schnee rodeln.

Unterschiedliche Schlittentypen für unterschiedliche Schneehöhen

Die Art des Schlittens, den Sie verwenden möchten, wirkt sich auch auf die Schneemenge aus, die Sie benötigen, um die Hügel zu erreichen.

Aufblasbare Schläuche

Aufblasbare Schläuche (insbesondere die aus Kunststoff) benötigen kaum Schnee, um Schlitten zu fahren. Diese Röhren können leicht grasbewachsene Hügel hinunterfliegen, die nur eine haben leichtes Abstauben von Schnee! Diese Röhren sind die Ausnahme von der 1-2-Zoll-Regel. Sie sind jedoch nicht gut für die Verwendung in stärker bewachsenen Gebieten geeignet. Diese Schlitten neigen dazu, leicht zu knallen, also achten Sie auf felsiges Gelände.

Normale Kunststoff- oder Untertassen-Schlitten

Diese Arten von Schlitten halten sich an die 1-2 Zoll Regel. Sie benötigen im Wesentlichen genug Schnee, um Druck und Reibung zu ihrem Vorteil zu nutzen. Diese Schlitten funktionieren am besten auf grasbewachsenen Hügeln. Wenn Sie sie zu einem Hügel mit höherer Vegetation bringen, sollten Sie warten, bis die Vegetation vollständig vom Schnee bedeckt ist.

  Wie angelt man mit Jig Spinner?

Schlitten und traditionelle Kufenschlitten

Rodeln und Schlitten mit Kufen oder Kufen an der Unterseite benötigen viel mehr Schnee als die beiden anderen oben aufgeführten Typen. Auf einem grasbewachsenen Hügel können Sie davon ausgehen, dass diese Schlitten in einer Basis von gut funktionieren 2-4 Zoll von Schnee. Warten Sie auch hier für höhere vegetative Hügel, bis der Schnee die Felsen, Pflanzen usw. vollständig bedeckt hat.

Tipps für eine gute Rodelpartie

Nachdem Sie genügend Schnee zum Rodeln bekommen haben, sollten Sie diese anderen Vorschläge befolgen, um das bestmögliche Rodelerlebnis zu haben!

Stellen Sie sicher, dass Sie die Wettervorhersage überprüfen

Die Art des Wetters, bei dem Sie rodeln gehen, kann die Qualität und den Gesamtzustand des Schnees stark beeinflussen. Es kann auch bestimmen, wie bequem Sie sich beim Schlittenfahren fühlen.

Anhand der Wetter- und Schneevorhersage können Sie oft feststellen, ob Sie eine zukünftige Schlittenfahrt planen können oder nicht. Meteorologen können tatsächlich vorhersagen, wie viel Schnee fallen wird, was Ihnen einen Einblick in die Rodelbedingungen geben wird.

Darüber hinaus neigt wärmeres Wetter dazu, den Schnee matschiger zu machen, was bedeuten kann, dass es möglicherweise nicht der beste Schnee zum Rodeln ist. Auf der anderen Seite kann wirklich kaltes Wetter den Schnee gefrieren und das Rodeln gefährlich machen. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Wetter zu überprüfen.

Wähle einen Hügel, der Void of Ice ist

Rodeln auf Eis ist sehr gefährlich! Ich empfehle dringend, Hügel zu meiden, die vereist sind. Nochmal Wetter checken, wenn es heute etwas wärmer war, aber über Nacht abkühlt, wird der Rodelhang, auf dem etwas Schnee geschmolzen war, über Nacht zu purem Eis.

Machen Sie Ihre eigenen Rodelbahnen

Der beste Weg, um die besten und schnellsten Schlittenfahrten zu haben, besteht darin, zuerst Ihre eigene Schlittenabfahrt zu erstellen, indem Sie den Schnee herunterpacken. Dies ist eine Technik, die sich perfekt für die Umsetzung eignet, wenn Sie planen, in Schnee mit einer Tiefe von über 6 Zoll zu rodeln.

Wenn Sie Ihren eigenen Pfad erstellen, müssen Sie mehrere Fahrten nach unten machen, um einen guten Pfad zu finden. Wenn Sie immer wieder über dieselbe Stelle gehen, können Sie schneller und weiter gehen als zuvor.

Ähnliche Beiträge