Wie viel Schnee ist genug für Motorschlitten?

Der Winter dauert nicht ewig. Umso mehr schätzen Sie das Schneemobilfahren, da Sie diese Aktivität nur zu bestimmten Jahreszeiten genießen können. Doch was tun, wenn die übliche Schneemobilsaison zu ein paar trockenen Monaten mit sehr wenig bis gar keinem Schnee führt? Kannst du deinen Schlitten noch benutzen? Wie viel Schnee braucht man zum Schneemobilfahren?

Es wird empfohlen, dass Sie zum Schneemobilfahren 10 bis 15 cm Schnee auf dem Boden haben. Alles andere als das und Sie könnten möglicherweise Teile Ihres Schneemobils beschädigen, was das Fahren zu einem Risiko macht.

Im Voraus werden wir mehr darüber besprechen, warum Schnee beim Schneemobilfahren immer ein entscheidender Teil der Gleichung ist, wann Sie das Fahren vielleicht überspringen möchten und was passieren kann, wenn Sie sich entscheiden, Ihren Schlitten trotzdem auf hartem Untergrund zu fahren. Sie werden es nicht missen wollen.

Wie viel Schnee braucht man zum Schneemobilfahren?

Der Winter hat offiziell in Ihrem Waldstück begonnen, aber bisher hatten Sie nur kalte Temperaturen, aber kein einziges Schneegestöber. Dann, endlich, nach einer gefühlten Ewigkeit des Wartens, passiert es. Ihr örtlicher Meteorologe fordert Schnee, und das am Wochenende noch dazu.

Du rufst aufgeregt die Wetter-App deines Handys auf und bestätigst, dass es tatsächlich schneien wird. Wenn Sie am nächsten Tag aufwachen, werden Sie von mehreren Zentimetern des pulvrigen weißen Zeugs auf dem Boden begrüßt. Sie glauben nicht, dass Sie sich jemals so gefreut haben, Schnee zu sehen.

Es scheint genug Schnee auf dem Boden zu liegen, aber Sie haben noch kein Lineal herausgezogen und es in den Schneehaufen geworfen, um es zu überprüfen. Reichen ein oder zwei Zoll Schnee aus, um mit Ihrem Schlitten zu fahren?

Nicht genau. Zumindest wollen Sie vier Zoll Schneeansammlung auf dem Boden. Das ist genug Schnee, um die Reitwege zu bedecken. Dann stoßen Sie mit Ihrem Schlitten wahrscheinlich nicht auf blanken Beton oder Asphalt.

Wenn Sie sechs Zoll Schnee auf dem Boden haben, ist das optimal. Denken Sie jedoch daran, dass es möglich ist, zu viel des Guten zu haben. Wenn Sie sich in einem Schneesturm oder Post-Schneesturm befinden und fast ein Fuß Schnee auf dem Boden liegen, sind die Bedingungen wahrscheinlich zu rau, um mit Ihrem Schlitten zu fahren. Sie sind viel besser dran, wenn Sie etwas von diesem Schnee ein wenig schmelzen oder sich zumindest niederlassen, bevor Sie Ihr Schneemobil für eine Fahrt ausgraben.

Sollten Sie Ihren Schlitten fahren, wenn es nicht genug Schnee gibt?

Okay, sagen wir mal, es war bisher ein sehr trockener Winter für dich. Wie wir im Intro gesagt haben, der Winter dauert nicht ewig. Die Saison ist bereits zur Hälfte vorbei, und da die Temperaturen langsam, aber allmählich zu steigen beginnen, befürchten Sie, dass der ganze Winter zu Ende geht, ohne dass Sie Ihr Schneemobil ein einziges Mal benutzt haben.

  Die 9 besten Bogenschützen für Jugendliche – Einkaufsführer

Also ja, wenn Sie auch nur ein Schneeereignis erleben, bei dem der Schnee am Boden klebt und länger als einen Tag anhält, neigen Sie dazu, auf die Trails zu gehen. Wir können sicherlich verstehen, woher dieses Gefühl der Dringlichkeit kommt, aber halten Sie einen Moment inne und denken Sie nach. Das Fahren Ihres Schlittens in weniger als vier Zoll Schnee ist auf lange Sicht möglicherweise nicht die beste Wahl für das Schneemobil.

Deshalb sollten Sie Ihren Schlitten nicht bei zu wenig Schnee fahren.

Teileschaden

Das erste und häufigste Problem, um das Sie sich Sorgen machen müssen, ist die Beschädigung des Fahrwerks Ihres Schneemobils, wenn Sie unter Bedingungen fahren, für die das Fahrzeug nicht ausgelegt ist. Wir sprechen über das Reisen auf exponierten unbefestigten Straßen oder hartem, unversöhnlichem Beton.

Ihr Schneemobil hat Skier darunter. Jeder enthält eine Metallstange, die sich in der Mitte des Schlittens trifft. Diese Stangen haben einen Durchmesser von etwa einem halben Zoll, sie sind also nicht sehr groß, aber sie erfüllen einen unglaublich wichtigen Zweck. Die Skibars lassen Sie im Schnee steuern, selbst wenn der Schnee fest und hart ist.

Schnee ist selbst in seiner härtesten Form immer noch nicht so hart wie Asphalt oder Beton. Die Skistangen aus Metall können in harten Schnee eindringen, sodass Sie steuern können, aber sie können sich nicht auf die gleiche Weise in Beton eingraben.

Wenn Sie mit Ihrem Schneemobil einige Minuten über harte Oberflächen fahren müssen, sollte das keinen unmittelbaren Schaden anrichten. Wenn Sie sich jedoch entscheiden, den Tag damit zu verbringen, auf harten Oberflächen mit Ihrem Schneemobil zu fahren, werden sich die Metall-Skistangen abnutzen und schließlich verschwinden.

Oh, und Sie werden auch nicht gut lenken können, was die Bedienung Ihres Schneemobils sehr schwierig machen wird.

Nun fragen Sie sich vielleicht, haben wir nicht gerade in einem kürzlich erschienenen Beitrag über Schneemobil-Dragracing gesprochen, und wird diese Form des Rennens nicht auf Beton ausgetragen? Ja, aber wir haben auch erwähnt, dass für diese Aktivität spezielle Schlitten verwendet werden. Diese Schlitten haben Hartmetalleinsätze, die für den Kontakt mit Asphalt oder Beton ausgelegt sind. Die Einsätze schützen die Metall-Skistangen, sodass sie länger halten und Ihnen das Lenken ermöglichen.

Sie können Wolframcarbid-Einsätze in Ihr Schneemobil einbauen lassen, wenn Sie regelmäßig auf harten Oberflächen fahren möchten, aber es wird nicht billig sein.

Die Spur Ihres Schlittens kann auch durch die Verwendung eines Schneemobils ohne genügend Schnee beeinträchtigt werden. Die Strecke enthält Nylonläufer, die Schnee als Schmierquelle verwenden, um die Strecke am Laufen zu halten. Ohne dass der Schnee als Schmiermittel wirkt, haben die Nylonläufer direkten Kontakt mit dem Beton. Nach kurzer Zeit werden sie sehr heiß, manchmal sogar heiß genug, um zu schmelzen.

  Ist Angeln in der Alster erlaubt?

Selbst wenn das nicht passiert, werden einige Fälle, in denen Sie mit Ihrem Schneemobil auf Beton fahren, wahrscheinlich die Nylonläufer zerstören und die Spuren freilegen.

Überhitzung

Auch wenn Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass sich die Metall-Lenker Ihres Schneemobils oder die Schienen abnutzen, wenn Sie bei unzureichendem Schnee fahren, bedeutet das nicht, dass Sie aus dem bildlichen Wald heraus sind. Ein weiteres Problem, das Ihren Schlitten beeinträchtigen kann, ist Überhitzung.

Wir haben in diesem Blog über die Kühlung von Schneemobilen gesprochen. Eines der beliebtesten Mittel zum Kühlen von Schlitten ist ein Kühlmittelsystem. Sie gießen das flüssige Kühlmittel ein und der geschlossene Kreislauf lässt die Flüssigkeit fließen, damit der Motor nicht zu heiß wird und nicht mehr funktioniert.

Wärmetauscher im Schneemobil bleiben dank Schnee kühl, den Ihr Schneemobil auf natürliche Weise auf der Strecke sammelt.

Ohne diesen Schnee reicht das Kühlmittel allein möglicherweise nicht aus, um Ihren Motor auf einer Temperatur zu halten, die eine Überhitzung verhindert. Jetzt kann Ihr Schlitten jederzeit mitten in einer Wohnstraße oder auf jeder anderen asphaltierten Oberfläche, auf der Sie fahren, zum Stehen kommen. Sie sind gestrandet und müssen bezahlen, um Ihr Schneemobil zum örtlichen Reparateur schleppen zu lassen. Dies kann kostspielig und eine große Unannehmlichkeit sein.

Welche anderen Bedingungen sind für sicheres Schneemobilfahren nicht förderlich?

Sie wussten nicht, wie riskant es ist, mit Ihrem Schneemobil ohne genügend Schnee auf dem Boden zu fahren, und besonders wenn es keinen Schnee gibt. Neben zu wenig Schnee sollten Sie auch auf die folgenden Bedingungen achten, da sie auch nicht unbedingt fahrsicher sind.

Feldwege

Ein gut genutzter Schotterweg mag wie ein natürlicher Weg erscheinen, da viele Schneemobilfahrer vor Ihnen dasselbe getan haben, oder? Das mag stimmen, aber die tiefen Rillen dieser unbefestigten Pisten können sich mit dem Schnee vermischen und Ihre Lenkung beeinträchtigen.

Wenn ein Schotter-/Schneeweg der einzige Weg ist, den Sie gehen können, sollte es in Ordnung sein, ein paar Minuten weiterzufahren. Wenn Sie vorsichtig sind, sollte Ihr Schlitten überleben. Trotzdem sollten Sie das Fahrzeug nach dem Fahren auf jeden Fall überprüfen, um sicherzustellen, dass es nicht beschädigt ist, insbesondere nicht von unten.

Eis

Das ist etwas, was wir die ganze Zeit erwähnen, aber es lohnt sich, es noch einmal zu wiederholen. So solide Eis auch scheinen mag, wenn Sie mehrere hundert Pfund Schneemobil plus mindestens 100 Pfund Ihres eigenen Gewichts hinzufügen, können Sie nicht darauf vertrauen, dass das Eis nicht brechen wird.

  Funktionieren Angelruten für Kinder, die auf den Markt kommen, gut?

Vermeiden Sie das Fahren über große Eisflächen, wie z. B. zugefrorene Flüsse oder Seen. Wenn Sie auf einem Pfad, auf dem Sie sich befinden, einige eisige Stellen entdecken, fahren Sie langsam und navigieren Sie, wenn möglich, vom Eis weg.

Nasser Schnee

Jeder Schnee ist nicht unbedingt besser als kein Schnee. Wenn der Schnee nass und schwer herunterkommt, können Sie Ihren Schlitten möglicherweise nicht so gut steuern wie in weniger matschigem Schnee. Auch wenn noch nasser Schnee fällt, kann es Ihnen schnell kalt werden, also sollten Sie auf jeden Fall die richtige Schneemobilausrüstung tragen.

Puderschnee

Pulverschnee ist günstiger als Nassschnee, birgt aber dennoch einige Probleme. Dieser Schnee kann bei Störungen zerstreuen und Ihre Sicht einschränken. Schneestaubwolken können auch von anderen Fahrern in deinem Kielwasser auftauchen, dir ins Gesicht stechen und es wiederum schwer machen, es zu sehen.

Sie können entweder im Pulverschnee etwas langsamer fahren oder Sie und Ihre Gruppe mit Abstand aufstellen, damit keine Schneestaubwolken entstehen, die irgendjemanden beeinträchtigen.

Abschließende Gedanken

Wenn Sie einen Tag auf den Schneemobilwegen planen, stellen Sie sicher, dass Sie mindestens 10 cm Schnee auf dem Boden haben, idealerweise 15 cm. Das Fahren auf Beton kann Teile Ihres Schlittens zerreißen und die Wahrscheinlichkeit einer Überhitzung Ihres Schneemobils erhöhen. Das macht das Fahren auf hartem Untergrund nicht lohnenswert.

Obwohl es manchmal Ihre Geduld strapazieren kann, ist es immer am besten, auf den perfekten Schneefall zu warten und dann auf Ihr Schneemobil zu steigen. Sie werden es nicht bereuen!

Verwandte Inhalte

Was Sie beim Schneemobilfahren tragen, wird eine große Rolle dabei spielen, wie gut Ihr Tag verläuft. Wenn Ihre Kleidung schwitzt oder nicht wasserdicht ist, wird Ihnen schnell kalt. Sperrige Kleidungsstücke können Ihre Manövrierfähigkeit einschränken und Ihre Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Auf welche Winterausrüstung möchtest du beim Schlittenfahren nicht verzichten?

Stellen Sie sich folgendes vor: Sie sind dabei, mit Ihren Fahrkollegen eine neue Schneemobilstrecke zu erkunden, und sie schlemmen, bis es losgeht. Ihr Schlitten ist noch keine zwei Minuten unterwegs und sie treiben Sie bereits an und bitten Sie, sich zu bewegen. Muss Ihr Schneemobil aufgewärmt werden, bevor Sie losfahren, und wenn ja, wie lange?

Sie erwarten, beim Betrieb Ihres Schneemobils Geräusche zu hören, wie z. B. das Dröhnen des Motors, insbesondere wenn Sie Gas geben. In letzter Zeit begleitet jedoch ein anderes Geräusch Ihren schnurrenden Motor, und das ist ein deutliches Quietschen. Könnte dieses Geräusch von den Riemen Ihres Schlittens kommen, und wenn ja, warum?

Ähnliche Beiträge