Wohnmobil der Klasse A vs. Klasse C: Was ist das Richtige für Sie?

Wohnmobil und Zugfahrzeug auf dem Campingplatz - Klasse A vs. Klasse C Wohnmobil: Was ist das Richtige für Sie?

Wohnmobil der Klasse A vs. Klasse C: Was ist das Richtige für Sie?

Die Wahl eines Reisemobils ist keine leichte Aufgabe, besonders wenn man alle Formen, Größen, Designs und Modelle auf dem Markt berücksichtigt. Wenn Sie sich ein Wohnmobil der Klasse A oder der Klasse C ansehen, kann es schwierig sein zu wissen, welches für Sie und Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist (insbesondere wenn Sie neu in der Welt der Wohnmobile sind).

Damit Sie die bestmögliche Wahl treffen können, haben wir einige Informationen zu diesen beiden Wohnmobil-Designs zusammengestellt. Beide haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, und es gibt kein Design, das objektiv besser ist als das andere. Sie sind jedoch für andere Zwecke besser geeignet, daher ist es eine gute Idee, sie gründlich zu vergleichen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Was ist ein Reisemobil der Klasse A?

Wohnmobile der Klasse A sind die größten Arten von Wohnmobilen, die Sie wahrscheinlich auf den Straßen sehen werden. Selbst die kleinsten Modelle sind etwa 25 Fuß lang. Die größten können sogar bis zu 45+ Fuß lang sein!

Diese Wohnmobile ähneln groß Tourbusse und haben normalerweise ein schlankes, abgerundetes Design. Sie verfügen oft über Stauraum unter dem Wohnbereich, der von außen zugänglich ist. Wohnmobile der Klasse A haben fast immer Slideouts und die meisten von ihnen haben 2 oder mehr. Diese Fahrzeuge sind teuer in der Herstellung, daher tendieren sie dazu, am luxuriöseren Ende der Skala anzusiedeln. Sie sind recht teuer, aber dafür in der Regel hochwertig.

Aufgrund ihrer enormen Größe sind Wohnmobile der Klasse A eine beliebte Wahl für Menschen, die das ganze Jahr über in ihren Wohnmobilen leben. Einige Modelle können in mehrere Schlafzimmer und Badezimmer passen, und sie haben in der Regel auch einen größeren Küchenbereich. Diese Fahrzeuge bieten bequem Platz für mehrere Personen, so dass Menschen mit großen Familien sie attraktiv finden.

  Soll ich einen Van Camper kaufen oder mieten?

Wenn Sie eine vollständige Erklärung zu dieser Art von Wohnmobil wünschen, lesen Sie: Was ist ein Klasse-A-Wohnmobil? (Mit Bildern!)

Was ist ein Wohnmobil der Klasse C?

Reisemobile der Klasse C sind näher am klassischen Reisemobil-Design, das sich die meisten Menschen vorstellen. Sie sind kleiner und kastenförmiger im Vergleich zu Wohnwagen und Reisemobile der Klasse A. Diese Reisemobile sind auf dem Fahrgestell eines Lieferwagens oder LKWs aufgebaut und enthalten normalerweise nur 1 oder 2 Slideouts in ihren Designs.

Ein Grundnahrungsmittel der Klasse-C-Wohnmobile sind ihre Über-der-Fahrerhaus-Kojen. Diese Reisemobile haben in der Regel eine Verlängerung, die über das Fahrerhaus reicht. Dieser Raum wird normalerweise für ein Hochbett verwendet, obwohl er manchmal auch als Stauraum genutzt werden kann. Bei fast jeder C-Klasse, die Sie jemals sehen werden, ist dieses Kabinenbett in den Grundriss integriert.

Beim Vergleich eines Wohnmobils der Klasse A mit einem Wohnmobil der Klasse C ist einer der größten Unterschiede die Gesamtgröße. Reisemobile der Klasse C sind viel kleiner und kompakter gebaut. Große Familien können immer noch ein Wohnmobil der Klasse C nutzen (sie können oft 5 oder mehr Gäste aufnehmen), aber sie werden dichter gepackt. Obwohl dies schwieriger zu umgehen sein kann, sind sie daher billiger als Klasse-A-Modelle.

Weitere Einzelheiten zu dieser Unterklasse von Wohnmobilen finden Sie in: Was ist ein Wohnmobil der Klasse C (mit Bildern!)?

Vor-und Nachteile

Beide Wohnmobil-Designs sind für sich genommen gut, haben aber auch Nachteile. Wenn Sie sich ein Wohnmobil der Klasse A oder der Klasse C ansehen, ist es wichtig, darüber nachzudenken, wofür Sie es brauchen.

Wenn Sie viel reisen möchten, ist ein Wohnmobil der Klasse C möglicherweise die bessere Option. Sie erhalten einen besseren Kraftstoffverbrauch und sind in städtischen Umgebungen einfacher zu parken. Es stimmt, dass sie etwas länger sind als ein durchschnittliches Auto, aber Sie finden normalerweise einen Parkplatz, wenn Sie nach einem suchen.

  Reifenplatzer bei Wohnmobilen: Erstattungsprogramme vs. Sign & Drive

Reisemobile der Klasse A sind viel schwieriger zu parken. Sie sind viel größer als ein Standardauto und können Dinge wie Parkhäuser nicht sehr einfach navigieren. Sie haben auch einen schlechten Benzinverbrauch, weil sie größer und schwerer als viele andere Fahrzeuge sind.

Einer der größten Segnungen und Flüche ein Wohnmobil der Klasse A zu besitzen, ist seine Größe. Diese Luxusfahrzeuge sind beliebt, weil sie über die komfortabelsten Schlafzimmer, geräumigsten Badezimmer und die vollständigsten Küchen auf dem Markt verfügen. Auch ihr Stauraum ist unschlagbar.

Diese Größe kann ihnen aber auch zum Verhängnis werden. Einige Klasse-A-Modelle sind etwa 45 Fuß lang, was das Fahren erschwert. Das Wenden ist schwierig, Sie müssen langsamer fahren als die Autos um Sie herum, und Sie müssen den Benzintank häufig nachfüllen.

Reisemobile der Klasse C sind viel mehr Mittelklasse. Sie sind nicht so komfortabel oder luxuriös, aber sie sind einfacher zu fahren. Sie sind auch für den Durchschnittsmenschen leichter zu leisten! Sie haben vielleicht einen weniger vollständigen Wohnraum, aber es ist ein besseres Fahrzeug für die Straße. Der Unterschied zwischen diesen beiden RV-Designs besteht im Wesentlichen darin, dass Wohnmobile der Klasse A besser für ihren Wohnraum sind, während Wohnmobile der Klasse C besser für das Fahrerlebnis sind.

Schauen wir uns zum Abschluss die Wohnmobile der Klasse A und der Klasse C an und fassen ihre grundlegenden Vor- und Nachteile zusammen.

Reisemobil-Profis der A-Klasse:

  • Luxuriöse Designs
  • Geräumig
  • Mehr Slideouts
  • Viel Stauraum

Nachteile eines Reisemobils der Klasse A:

  • Schlechter Gasverbrauch
  • Parkplatz schwer zu finden
  • Sehr teuer
  • Passt nur in einige Wohnmobilstellplätze

Profis für Wohnmobile der Klasse C:

  • Ziemlich erschwinglich
  • Anständiger Benzinverbrauch
  • Einfacher zu parken
  • Kann große Gruppen unterbringen
  Der National Park Service fordert Camper auf, diesen Sommer „wie ein Park Ranger“ zu planen

Nachteile von Wohnmobilen der Klasse C:

  • Begrenzter Speicherplatz
  • Weniger Grundrissdesigns
  • Boxy Design führt zu Windwiderstand
  • Nicht übermäßig geräumig oder luxuriös

Natürlich sind diese Übersichten allgemein gehalten. Es gibt einige Wohnmobile der Klasse A, die ähnlich groß sind wie Wohnmobile der Klasse C. Dies bedeutet, dass sie auch eine anständige Kilometerleistung erzielen und in überfüllten Gebieten geparkt werden können. Ebenso gibt es einige C-Klasse-Modelle, die groß und luxuriös, aber auf den Straßen unhandlich sind.

Es ist eine gute Idee, die allgemeinen Ähnlichkeiten und Unterschiede dieser beiden Wohnmobiltypen zu kennen, aber Sie können eine gute Entscheidung treffen, indem Sie bestimmte Grundrisse und Modelle vergleichen, die Ihnen gefallen. Einige Fahrzeuge brechen mit der Form und finden Wege, um die Schwächen zu überwinden, die für ihr Gesamtdesign üblich sind.

Es kann manchmal schwierig sein, einen Campingplatz zu finden, der Platz für die Größe eines großen Wohnmobils bietet. Verwenden Sie ein Wohnmobil-sicheres GPS wie das RV LIFE-App und prüfe RV LIFE Campingplätze um zu erfahren, ob ein Campingplatz Ihr Wohnmobil unterbringen kann oder nicht.

In Verbindung stehende Artikel:

  • 5 Mythen über Wohnmobile der Klasse A
  • Wie hoch sind Wohnmobile der Klassen A und C?
  • 19 Gründe, sich für ein Wohnmobil der Klasse C zu entscheiden (und NICHT für ein Wohnmobil der Klasse A!)

Ähnliche Beiträge